Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktien & Fonds

Wie man Aktienkurse optimal im Blick behält

Als Anleger hat man die Qual der Wahl. Man muss sich entscheiden, welche Anlageform die beste Aussicht auf möglichst hohe Gewinne bietet. Eine der am häufigsten gewählten Arten der Geldanlage sind Aktien. Aber selbst, wenn man sich dafür entschieden hat, Wertpapiere zu kaufen, bedeutet das noch lange nicht, dass man sofort damit loslegen kann. Vielmehr steht man dann vor der schwierigen Aufgabe, eine Auswahl der vielversprechendsten Aktien zu treffen. Dazu sollte man die Kennzahlen der Unternehmen studieren, den Markt sondieren, auf dem sie aktiv sind, und in der Lage sein, ihre Aussichten auf zukünftige Erfolge einzuschätzen. Eine solche Analyse ist überaus zeitaufwendig und alles andere als leicht.

Nach Kennzahlen sortiert

Abhilfe kann ein so genannter Aktien-Screener schaffen. Dabei handelt es sich um ein digitales Tool, das auf Basis von technischen Mitteln den Handel mit Wertpapieren erleichtert. In seiner Datenbank befinden sich Tausende von Aktien sowie deren relevantesten Kennzahlen. Über die Suchfunktion kann man das Wertpapier eines bestimmten Unternehmens finden und dessen Werte analysieren. Eine übersichtliche Filterfunktion sorgt zudem dafür, dass man nur Aktien aufgelistet bekommt, die über bestimmte Kennzahlen verfügen. Bei einem guten Aktien-Screener sind die Werte in zwei Bereiche aufgeteilt, nämlich in Kennzahlen und Filter sowie in Signale und Strategien. Jedem dieser Bereiche werden unterschiedliche Werte zugeordnet, die für den Handel mit Wertpapieren wichtig sein können. Weil jeder Händler auf unterschiedliche Kennzahlen vertraut, ist es äußerst hilfreich, dass man Wertpapiere im Screener nach diesen Zahlen suchen kann.

Filter nach bestimmten Kennzahlen

Eine solche Suche mit Hilfe der Filterfunktion könnte beispielsweise so aussehen: Man interessiert sich ausschließlich für Unternehmen, deren Aktien in einem bestimmten Geschäftsjahr eine gewisse Dividendenrendite erzielt haben. Somit ist die Kennzahl „Dividendenrendite“ diejenige, nach der gefiltert werden soll. Dafür wählt man einen Wert aus, der einem interessant erscheint, also etwa eine Rendite von mindestens drei Prozent. Zudem wählt man das Jahr aus, nach dem man filtern will. In der Ergebnisliste werden nun ausschließlich die Wertpapiere aufgeführt, die im vorgegebenen Jahr eine Dividendenrendite von mindestens drei Prozent aufweisen konnten. Es ist auch möglich, mehrere Werte miteinander zu kombinieren, um eine noch besser passende Auswahl zu erhalten.

Suchvorlage abspeichern

Die Suchkriterien, mit denen der Filter gefüttert wird, lassen sich auch als Vorlage speichern. So kann man die Suche mit einem Klick wiederholen und verschafft sich so rasch einen Überblick über den aktuellen Aktienmarkt. Ein guter Screener verfügt zudem über definierte Vorlagen, mit denen zum Beispiel sämtliche Wertpapiere der Unternehmen aufgelistet werden, die im Deutschen Aktienindex präsent sind.

Individuelle Beobachtungsliste

Um zusätzlich für Übersicht zu sorgen, gibt es die Möglichkeit, eine Watchlist anzulegen. Darin befinden sich dann sämtliche Wertpapiere, deren Kursverläufe man auf längere Sicht beobachten möchte. Das Feature eignet sich bestens für Aktien, die man in seinem Portfolio hat, um zu beurteilen, ob man sie halten oder verkaufen sollte. Es ist aber auch nützlich für Wertpapiere, deren Kauf man in Erwägung zieht. Schließlich zeigt sich erst nach einiger Zeit, welches Potential ein Aktienkurs entwickeln kann. Statt mehrmals am Tag die Kurse von interessanten Wertpapieren zu suchen, sind sie in einer Watchlist übersichtlich versammelt. Die Liste lässt sich auch nach individuellen Kriterien an die eigenen Vorgaben anpassen. So kann man Werte hinzufügen oder löschen sowie die Reihenfolge ihrer Anzeige verändern. Zusätzlichen Durchblick bringt die Option, mehrere Watchlists anzulegen. Dadurch kann man zum Beispiel Aktien aus dem Automobilsektor und aus dem Technologiebereich separat anzeigen lassen. Durch das Anlegen einer Watchlist ist man unabhängig von Kurslisten, die häufig sämtliche Wertpapiere aufführen, die an der Börse eines bestimmten Staats gehandelt werden. Stattdessen sorgt man mit der Watchlist für Individualität und erhält ausschließlich die Informationen, die man benötigt.

Alarm macht aufmerksam

Ein weiteres hilfreiches Feature des Aktien-Screeners ist das Erstellen von Alarmen. Diese werden ausgelöst, wenn sich bestimmte Kennzahlen bei vorher festgelegten Wertpapieren einem definierten Wert annähern. Wer zum Beispiel wissen will, ob eine Aktie den höchsten Punkt ihres Kurses innerhalb der vergangenen 20 Tage erreichen wird, der setzt einen entsprechenden Alarm. Die Werte, auf die ein Alarm reagieren soll, lassen sich ebenso bestimmen wie die Aktien, für den er gilt. Zudem kann bestimmt werden, auf welche Weise sich der Alarm bemerkbar macht. Zur Wahl stehen Nachrichten per E-Mail, per App oder direkt über den Screener. Auch die Länge der Zeitintervalle, die für die Ermittlung der Werte gelten, lässt sich individuell einstellen.

Gratis nutzbar, Features kosten

Ein durchaus hilfreicher Aktien-Screener, der alle zuvor beschriebenen Funktionen bietet, ist das Tool von Guidants. Die Basis-Version ist nach einer Registrierung gratis nutzbar. Um einige Features verwenden zu können, ist hingegen der Abschluss eines kostenpflichtigen Abonnements erforderlich. Es hängt von den eigenen Ansprüchen oder dem Bedarf ab, wie man an sein Trading herangeht, ob man einen kostenpflichtigen Zugang erwirbt oder nicht. Für Menschen, die gelegentlich mit Aktien handeln und sie als langfristige Anlage betrachten, dürfte die Basis-Version ausreichend sein. Personen, die sich intensiv mit dem Handel von Wertpapieren beschäftigen und regelmäßig ihr Portfolio anpassen, kann der Aktien-Screener hingegen nicht genug Features haben.

 

Anzeige

IT & Telekommunikation

Herr Bös, das Thema „Internet of Things“ beschäftigt in Deutschland Politik und Wirtschaft – und das gefühlt seit Jahren. Wie können Unternehmen von IoT-Lösungen...

Life & Balance

Katzen haben die sozialen Medien als Spielwiese erobert. Sie sind in Film, Fernsehen, Büchern zu Berühmtheiten geworden. Die Samtpfoten mit dem geheimnisvollen Blick entzückten...

Life & Balance

Tipp für ein schöneres Home-Office: Auf der neuen Website kunst-fuer-kultur.de kann man Hintergründe für Videokonferenzen herunterladen. Der Clou: Mit wenigen Klicks sitzt man in...

IT & Telekommunikation

Jeder, der einen Computer nutzt, weiß, dass ein klassisches Backup stets eine sichere Sache ist. Dabei werden alle relevanten Daten auf ein anderes Speichermedium...

Allgemein

…der Start eines transatlantischen Zahlungsnetzwerkes Mit der Kooperation zwischen Trustly und dem US-amerikanischen Vorreiter im Bereich der Online-Bankzahlungen PayWithMyBank, entstand das erste transatlantische Zahlungsnetzwerk,...

IT & Telekommunikation

Der Frauenanteil in der Informatik stagniert trotz zahlreicher Initiativen bei rund 17 Prozent. Auch die Zahl der Unternehmensgründerinnen in diesem Bereich ist in Deutschland...

Weitere Beiträge

Life & Balance

Katzen haben die sozialen Medien als Spielwiese erobert. Sie sind in Film, Fernsehen, Büchern zu Berühmtheiten geworden. Die Samtpfoten mit dem geheimnisvollen Blick entzückten...

IT & Telekommunikation

Jeder, der einen Computer nutzt, weiß, dass ein klassisches Backup stets eine sichere Sache ist. Dabei werden alle relevanten Daten auf ein anderes Speichermedium...

Vorsorge

Im vergangenen Geschäftsjahr konnten allgemeine Haftpflichtversicherung in Deutschland im Mittel 15 Cent pro Euro Mitgliedsbeitrag verdienen. Einige Branchengrößen hatten aber auch stark negative Schaden-Kosten-Quoten....

Aktien & Fonds

Es ist eine Tatsache: Die festverzinsliche Altersvorsorge und das Sparbuch haben ausgedient. Aufgrund der niedrigen Leitzinsen beschaffen sich Bankinstitute und Finanzgesellschaften ihr Kapital bei...

News

Praktikerinnen und Praktiker der Transportbranche können ab sofort mit dem individuellen Beratungstool My eRoads unter www.my-eroads.de prüfen, wie ein Elektro-Lkw im Vergleich zum vorhandenen...

News

Der bereits gebeutelte stationäre Handel steht mit dem erneuten Lockdown ab Mittwoch vor einem Desaster. Die Warenlager sind voll, aber gleichzeitig fehlen eingeplante Profite...

News

Die Verknappung fossiler Energiereserven lässt die Stromkosten steigen. Mittlerweile gehört die Bundesrepublik zu den Ländern mit den weltweit teuersten Strompreisen. Das macht die Nutzung...

E-Commerce

Das stationäre Ladengeschäft ist weiterhin der meistgenutzte Vertriebskanal des Einzelhandels. Dennoch planen viele Händler den weiteren Ausbau digitaler Vertriebswege in den nächsten Monaten. Auch...

Anzeige
Send this to a friend