Sie sind hier: Startseite Finanzen

Finanzen

Jede(r) Sechste ist in NRW von Einkommensarmut betroffen.

Einkommen und Armut in NRW

Jede(r) Sechste von Einkommensarmut betroffen

Etwa jeder sechste (16,2 Prozent) Einwohner Nordrhein-Westfalens hatte im Jahr 2014 ein Einkommen, das unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle lag. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt mitteilt, lag die Armutsgefährdungsquote damit in etwa auf dem Niveau des Jahres 2013 (damals: 16,0 Prozent).  mehr auf www.business-on.de/muenster
Die ADP veröffentlicht den ASMI alle sechs Monate

FINANZEN

Social Media Index: Finanzbranche vor Behörden, große Firmen vor kleinen

ADP Social Media Index (ASMI): Finanzbranche weiterhin führend im Einsatz von Social Media: Größere Unternehmen nutzen Social Media häufiger als kleine und mittlere Unternehmen  mehr auf www.business-on.de/berlin
Die richtige Altersvorsorge: Betriebsrente punktet, wenn der Chef mitspielt

Richtige Altersvorsorge

Betriebsrente punktet, wenn der Chef mitspielt

Die betriebliche Altersvorsorge lohnt sich für Angestellte fast immer, wenn der Chef etwas dazuzahlt. Das geht aus einem Vergleich des gemeinnützigen Online-Verbrauchermagazins Finanztip hervor. Die Experten haben drei gängige Formen der Altersvorsorge gegeneinander gerechnet: die Riester-Rente, die betriebliche Altersvorsorge (bAV) und die private Altersvorsorge in Form einer Rentenversicherung. In einem Musterfall hat ein 35-jähriger gut verdienender Single für 28 Rentenjahre durch die Betriebsrente insgesamt sogar 10.000 Euro mehr als mit Riester.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Unternehmensnachfolge

Finanzielle Förderung, um demografischem Wandel in Hamburgs Wirtschaft zu trotzen

Hilfe wenn ein Nachfolger fehlt – das Förderprogramm „Hamburg-Kredit Gründung und Nachfolge“ wurde vor einem Jahr ins Leben gerufen und hat sich erfolgreich etabliert.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Börsen

Erwarten wir noch einen Crash oder war er das schon?

Bewegung an den Weltbörsen: Die China-Abwertung und schwache Konjunkturaussichten in China machen Sorgen. Alexis Tsipras‘ Rücktritt macht den Weg frei für Neuwahlen am 20. September in Griechenland. Rohstoffe befinden sich im freien Fall. Der Dax bricht ein. Flash Crash auch in den USA. Gold hat sich nach einem Kurseinbruch nur leicht erholt.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Börse Hamburg

Fondshandel: stabile Umsätze trotz Ferienzeit und Griechenland-Krise

Die Umsätze im Fondshandel der Börse Hamburg haben sich im Juli 2015 auf einem stabilen Niveau bewegt – trotz des Starts der Urlaubssaison und des anhaltenden Ringens um eine Lösung in der Griechenland-Krise. Anleger handelten Fondsanteile im Gesamtvolumen von rund 105 Millionen Euro und damit etwas mehr als im Vormonat. Das teilte die Börse Hamburg mit.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Der AXA Deutschland-Report 2015 zeigt alle Bundesländer im Ruhestandsvergleich.

AXA Deutschland-Report 2015

Resignierte Berufstätige - glückliche Rentner

Jeder zweite Erwerbstätige in Deutschland fragt sich, ob private Altersvorsorge überhaupt noch sinnvoll ist. 59 Prozent klagen über eine wachsende Angst beim Thema Altersvorsorge und bereits 39 Prozent erwarten als Rentner oder Pensionär eine verschlechterte Lebensqualität. Dieses alarmierende Bild steht in deutlichem Gegensatz zur Einschätzung der schon im Ruhestand befindlichen Deutschen.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Konsumkredit-Index II/2015

Konsumkredit-Index

Weniger Ausgaben für Unterhaltungselektronik - mehr Kreditzahlungen

Ihre Ausgaben für Computer, Handys und Flachbildfernseher wollen die Verbraucher künftig etwas zurückschrauben. Sofern sie allerdings eine entsprechende Anschaffung in den nächsten zwölf Monaten planen, kommt eine Zahlung per Kredit eher in Frage als zuvor.  mehr auf www.business-on.de/muenster

 

Entdecken Sie business-on.de: