fbpx
Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Die Digitalisierung selbst stemmen oder auslagern?

Die Digitalisierung gehört zu den wichtigsten Aufgaben, denen Unternehmen im 21 Jahrhundert gegenüberstehen. Wer heutzutage nur analog vertreten ist, verschenkt kostbare Käuferpotenziale und wird sich langfristig nur schwer oder gar nicht am Markt durchsetzen können. Die Digitalisierung sollte allerdings nicht das einzige Projekt sein, das auf der Tagesordnung steht. Um sich weiter ihren Kernkompetenzen widmen zu können, entscheiden sich viele Unternehmen dafür, die Digitalisierung auszulagern. In welchen Punkten das sinnvoll ist und welche Aufgaben die Betriebe selbst erledigen können, erläutert diese Artikel.

Eine Optimierung des eigenen Webauftritts für mobile Endgeräte ist heutzutage unverzichtbar.

Gründe für eine effiziente Digitalisierung

Eine effiziente Digitalisierung ist aus zahlreichen Gründen wichtig. Auf der einen Seite sind potenzielle Käuferschichten vermehrt online unterwegs. Die Möglichkeit, über einen PC, Laptop oder das Smartphone immer und überall einzukaufen, kommt bei vielen Menschen hervorragend an. Sie müssen nicht in die Läden gehen, sondern bekommen ihre Wunschprodukte bis an die Haustür geliefert. Wer sich hier Marktanteile sichern möchte, muss unbedingt mit einem ansprechenden und professionellen Webauftritt online präsent sein.

Auf der anderen Seite optimiert die Digitalisierung viele Arbeitsprozesse. Es ist möglich, wiederkehrende Aufgaben zu automatisieren und so Mitarbeiterkapazitäten freizusetzen. Die Belegschaft kann sich dann auf ihre Kernkompetenzen fokussieren und Ideen und Strategien entwickeln, um das Unternehmen voranzutreiben und für die Zielgruppe ansprechend zu machen. Gerade künstliche Intelligenz und smarte Technologien helfen dabei, diese Ziele zu erreichen.

Das gehört alles zur Digitalisierung dazu

Zu einer erfolgreichen Digitalisierung gehören unterschiedliche Aufgaben dazu. Auf der einen Seite ist es wichtig, eine verlässliche, moderne und professionelle IT-Infrastruktur aufzubauen. So ist sichergestellt, dass die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander aber auch mit Kunden, Lieferanten und Partnern einwandfrei funktioniert. Ebenso müssen geeignete Strategien entwickelt werden, um sämtliche Unterlagen zu digitalisieren. Nur so lassen sich Dokumente sicher lagern und schnell auffinden beziehungsweise hinsichtlich bestimmter Keywords durchsuchen.

Des Weiteren ist es wichtig, Marketingmaßnahmen zu ergreifen, um das eigene Unternehmen bekannt und bei der Zielgruppe beliebt zu machen. Hierfür ist es wichtig, einen hochwertigen Internetauftritt zu erstellen, der gegebenenfalls mit einem Onlineshop versehen ist. Außerdem gehört zum Marketing dazu, die Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization) voranzutreiben und in den sozialen Netzwerken den unmittelbaren Kontakt mit der Zielgruppe zu suchen. Hierfür bietet eine erfahrene SEO Agentur professionelle Hilfe. Nicht zuletzt müssen Aspekte wie die Datensicherheit im Digitalkonzept einer Firma eine wichtige Rolle spielen. Nur dann baut man sich ein seriöses Image auf und wird von der Zielgruppe als verlässlich und professionell wahrgenommen.

Der M-Commerce gewinnt zunehmend an Bedeutung

Immer mehr Menschen nutzen mobile Endgeräte, um im Internet aktiv zu sein. Vor allem Smartphones sind beliebt, aber auch Tablets kommen immer mehr zum Einsatz. Eine wichtige Aufgabe besteht deshalb darin, den eigenen Webauftritt hinsichtlich solcher Medien zu optimieren. Nur wenn die eigene Webseite auf einem kleinen Smartphone-Bildschirm ebenso gut zu erkennen ist wie auf einem großen Standbildschirm zu Hause, lassen sich Erfolge erzielen. Ebenso müssen die Ladezeiten für digitale Endgeräte kurz sein, da die Geduld der Nutzer äußerst begrenzt ist.

Des Weiteren gehört zur Digitalisierung eines Unternehmens dazu, immer wieder neue Angebote für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets anzufertigen. Hierzu zählt erstklassiger Content ebenso wie attraktive Apps, die den Nutzern einen Mehrwert bieten. Nur wer sich hier von der Konkurrenz abhebt und ein innovatives und außergewöhnliches Angebot bereitstellt, wird aus der Masse an Lösungen hervorstechen und von der Zielgruppe wahrgenommen und wertgeschätzt.

Diese Aufgaben können Unternehmen selbst erledigen

In der Praxis bewährt es sich, wenn sich Unternehmen im Bereich der Digitalisierung auf konzeptionelle Aufgaben fokussieren. Sie sollten sich überlegen, welche Zielgruppen sie auf welchen Wegen ansprechen wollen und welche Maßnahmen sie hierfür ergreifen möchten. Im Rahmen eines effizienten Workflow Managements können so einzelne Arbeitsprozesse und Strategien entwickelt werden, um die digitale Transformation so zu vollziehen, dass sie zum eigenen Unternehmen und dessen Zielsetzungen passt.

Des Weiteren sollten sich Unternehmen darum kümmern, dass die Akzeptanz der Belegschaft für die Digitalisierung wächst, beziehungsweise erhalten bleibt. Das ist beispielsweise dadurch möglich, dass Fort- und Weiterbildungen angeboten werden. Nur wenn die Mitarbeiter sich mit neuen Technologien und Lösungen wohlfühlen, setzen sie diesem in ihrem Arbeitsalltag zum Wohle des Unternehmens ein. Solche Weiterbildungsmaßnahmen können intern geregelt oder an externe Dienstleister ausgelagert werden. Hierbei kommt es insbesondere darauf an, dass die Mitarbeiter großen Wert auf Datensicherheit legen. Nur wenn der Datenschutz im Unternehmen großgeschrieben wird, kann es effizient arbeiten und wird das Vertrauen der Zielgruppe gewinnen.

Eine professionelle Unterstützung bei der Digitalisierung ist für Unternehmen viel wert.

Diese Teile der Digitalisierung sollten Unternehmen auslagern

Aufgaben wie die SEO sind wichtig, kosten aber unglaublich viel Zeit. Diese geht den Unternehmern verloren, wenn sie alle Aufgaben der Digitalisierung eigenständig übernehmen wollen. Deswegen ist es sinnvoll, die Suchmaschinenoptimierung auszulagern und vom Plus an Traffic, Reichweite und Sichtbarkeit zu profitieren, das sie erzeugt. Ebenso ist es sinnvoll, das Social-Media-Marketing auszulagern. Denn nur wer regelmäßig präsent ist und hochwertigen und attraktiven Content anbietet, wird dort ernst genommen.

Die Content-Erstellung ist ebenfalls ein Bereich, der ausgelagert werden kann. Das betrifft die Verfassung redaktioneller Beiträge ebenso wie die Erstellung von Fotos und Videos. Unternehmen können sich dafür entscheiden, eine eigene IT-Abteilung aufzubauen, um flexibel zu sein und auf Probleme schnellstmöglich reagieren zu können. Ebenso ist es möglich, externe Expertise in Anspruch zu nehmen, um keine Zeit und Ressourcen in den Aufbau einer solchen Abteilung investieren zu müssen. Nicht zuletzt kann die Speicherung von Daten ausgelagert werden. Viele Betriebe entscheiden sich dafür, einen Cloud-Anbieter zu nutzen, bei dem die Unternehmensdaten sicher und in digitaler Form abgespeichert werden.

Ein konkretes Digitalisierungskonzept erstellen und umsetzen

Um optimal einschätzen zu können, welche Aufgaben man auslagern und welche man eigenständig erledigen möchte, ist es wichtig, ein umfassendes Digitalisierungskonzept zur Verfügung zu haben. So werden nicht einfach willkürlich irgendwelche Maßnahmen ergriffen, sondern es ist sichergestellt, dass alle Strategien zueinander passen und die gewählten Methoden perfekt ineinandergreifen. Außerdem haben alle Mitarbeiter die digitalen Zielsetzungen so schriftlich vorliegen und können sich bei Fragen und Problemen an diesen orientieren.

Bei der Erstellung eines Digitalisierungskonzept ist es sinnvoll, sich externes Fachwissen zu sichern. Eine SEO Agentur hilft dabei, die richtigen Maßnahmen und Strategien zu wählen, die zu dem eigenen Unternehmen passen. Außerdem ist es wichtig, sich Gedanken über die Finanzen zu machen. Für eine erfolgreiche digitale Transformation wird ein bestimmtes Budget benötigt. In einem Digitalisierungskonzept können die verfügbaren Gelder klar aufgeschlüsselt und konkreten Aufgaben zugewiesen werden. All dies hilft dabei, die Digitalisierung im Unternehmensalltag effizient umzusetzen.

Fazit

Konzeptionelle arbeiten, die in Bezug zur Digitalisierung des eigenen Unternehmens stehen, können die Betriebe selbständig durchführen. Die konkrete Umsetzung einzelner Maßnahmen sollten sie hingegen an Profis auslagern, da diese die gewünschten Ziele besonders schnell und effizient erreichen. Investitionen in die Digitalisierung zahlen sich dann schnell aus, da durch die professionelle Herangehensweise innerhalb kürzester Zeit positive Effekte festzustellen sind. Nicht zuletzt ist es wichtig, eine klare Strategie zu verfolgen und ein Digitalisierungskonzept zu nutzen, damit die gewählten Maßnahmen zu den gewünschten Ergebnissen führen.

Bildquellen:

Kontakt zu business-on.de

Wir berichten tagesaktuell über News, die die Wirtschaft bewegen und verändern – sprechen Sie uns gerne an wenn Sie Ihr Unternehmen auf business-on.de präsentieren möchten.

Über business-on.de

✉️ Redaktion:
[email protected]

✉️ Werbung:
[email protected]

News

Im Arbeitsalltag kommt der Arbeitsbekleidung eine zentrale Rolle zu, denn sie schützt nicht nur vor Gefahren, sondern trägt auch wesentlich zum Komfort und zur...

Ratgeber

Die Gewerbeerlaubnis ist eines der zentralen Themen, mit denen sich Unternehmensgründer und Selbstständige auseinandersetzen sollten. Sie regelt die Bedingungen, unter denen verschiedene Arten von...

News

Der Begriff „toxisch“ wird heutzutage häufig verwendet, um dysfunktionale Beziehungen zu beschreiben, bei der wiederholte Verhaltensmuster genutzt werden, um den Partner zu unterdrücken und...

Ratgeber

Die Arbeitswelt wird durch eine Vielzahl von Gesetzen reguliert. Ein zentraler Bestandteil davon ist das Arbeitszeitgesetz (ArbZG), welches die Pausen für Arbeitnehmer klar definiert....

Lifestyle

Projektmanagement und Kochen scheinen auf den ersten Blick wenig gemeinsam zu haben. Bei genauerem Hinsehen gibt es jedoch überraschende Parallelen. Beide erfordern Planung, die...

News

Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses ist ein komplexer Prozess, der sowohl rechtliche als auch persönliche Aspekte umfasst. Ob durch den Arbeitgeber oder den Arbeitnehmer initiiert,...

Werbung

Balkonkraftwerk

Balkonkraftwerk – Alles, was Sie 2023 wissen müssen

Weitere Beiträge

Ratgeber

Ein Geschäftskonto bildet das finanzielle Rückgrat jedes Unternehmens. Es beeinflusst die Effizienz des täglichen Betriebs wesentlich und kann bei der Wahl der richtigen Konditionen...

Aktuell

Automatisierte Bildanalysen, präzise Behandlungsplanungen durch Künstliche Intelligenz und die schnelle Anfertigung des Zahnersatzes: KI-basierte Technologien greifen auf hochentwickelte Algorithmen zurück und unterstützen Zahnärzte weltweit...

Marketing

Der Fachkräftemangel heizt den Wettbewerb um Arbeitskräfte immer weiter an. Umso wichtiger ist es für Unternehmen, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren, um Top-Talente...

Finanzen

Unternehmer zu sein, ist ein Abenteuer voller Herausforderungen, Risiken und Chancen. Daher ist es in diesem Umfeld besonders entscheidend, dass Unternehmer sich vor unvorhergesehenen...

Aktuell

Bei innergemeinschaftlichen Lieferungen werden Waren zwischen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union gehandelt. Das erfordert eine präzise Handhabung, um den gesetzlichen Bestimmungen der jeweiligen Länder gerecht...

Aktuell

Die Druckindustrie steht an der Schwelle einer neuen Ära, in der technologische Fortschritte, Digitalisierung und Nachhaltigkeitsgesichtspunkte die traditionellen Produktionsmethoden herausfordern und transformieren. Inmitten globaler...

Aktuell

Laut einer aktuellen Studie des Digitalverbands Bitkom und des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) nutzen mittlerweile 68 Prozent der Handwerksbetriebe in Deutschland digitale Technologien....

Lifestyle

Luxusuhren sind auf der ganzen Welt ein beliebtes Gut. Doch welche Modelle standen bei Uhrenenthusiasten im Jahr 2023 besonders hoch im Kurs? Ein Blick...

Werbung