Connect with us

Hi, what are you looking for?

IT & Telekommunikation

Die Digitalisierung selbst stemmen oder auslagern?

Die Digitalisierung gehört zu den wichtigsten Aufgaben, denen Unternehmen im 21 Jahrhundert gegenüberstehen. Wer heutzutage nur analog vertreten ist, verschenkt kostbare Käuferpotenziale und wird sich langfristig nur schwer oder gar nicht am Markt durchsetzen können. Die Digitalisierung sollte allerdings nicht das einzige Projekt sein, das auf der Tagesordnung steht. Um sich weiter ihren Kernkompetenzen widmen zu können, entscheiden sich viele Unternehmen dafür, die Digitalisierung auszulagern. In welchen Punkten das sinnvoll ist und welche Aufgaben die Betriebe selbst erledigen können, erläutert diese Artikel.

Eine Optimierung des eigenen Webauftritts für mobile Endgeräte ist heutzutage unverzichtbar.

Gründe für eine effiziente Digitalisierung

Eine effiziente Digitalisierung ist aus zahlreichen Gründen wichtig. Auf der einen Seite sind potenzielle Käuferschichten vermehrt online unterwegs. Die Möglichkeit, über einen PC, Laptop oder das Smartphone immer und überall einzukaufen, kommt bei vielen Menschen hervorragend an. Sie müssen nicht in die Läden gehen, sondern bekommen ihre Wunschprodukte bis an die Haustür geliefert. Wer sich hier Marktanteile sichern möchte, muss unbedingt mit einem ansprechenden und professionellen Webauftritt online präsent sein.

Auf der anderen Seite optimiert die Digitalisierung viele Arbeitsprozesse. Es ist möglich, wiederkehrende Aufgaben zu automatisieren und so Mitarbeiterkapazitäten freizusetzen. Die Belegschaft kann sich dann auf ihre Kernkompetenzen fokussieren und Ideen und Strategien entwickeln, um das Unternehmen voranzutreiben und für die Zielgruppe ansprechend zu machen. Gerade künstliche Intelligenz und smarte Technologien helfen dabei, diese Ziele zu erreichen.

Das gehört alles zur Digitalisierung dazu

Zu einer erfolgreichen Digitalisierung gehören unterschiedliche Aufgaben dazu. Auf der einen Seite ist es wichtig, eine verlässliche, moderne und professionelle IT-Infrastruktur aufzubauen. So ist sichergestellt, dass die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander aber auch mit Kunden, Lieferanten und Partnern einwandfrei funktioniert. Ebenso müssen geeignete Strategien entwickelt werden, um sämtliche Unterlagen zu digitalisieren. Nur so lassen sich Dokumente sicher lagern und schnell auffinden beziehungsweise hinsichtlich bestimmter Keywords durchsuchen.

Des Weiteren ist es wichtig, Marketingmaßnahmen zu ergreifen, um das eigene Unternehmen bekannt und bei der Zielgruppe beliebt zu machen. Hierfür ist es wichtig, einen hochwertigen Internetauftritt zu erstellen, der gegebenenfalls mit einem Onlineshop versehen ist. Außerdem gehört zum Marketing dazu, die Suchmaschinenoptimierung (SEO = Search Engine Optimization) voranzutreiben und in den sozialen Netzwerken den unmittelbaren Kontakt mit der Zielgruppe zu suchen. Hierfür bietet eine erfahrene SEO Agentur professionelle Hilfe. Nicht zuletzt müssen Aspekte wie die Datensicherheit im Digitalkonzept einer Firma eine wichtige Rolle spielen. Nur dann baut man sich ein seriöses Image auf und wird von der Zielgruppe als verlässlich und professionell wahrgenommen.

Der M-Commerce gewinnt zunehmend an Bedeutung

Immer mehr Menschen nutzen mobile Endgeräte, um im Internet aktiv zu sein. Vor allem Smartphones sind beliebt, aber auch Tablets kommen immer mehr zum Einsatz. Eine wichtige Aufgabe besteht deshalb darin, den eigenen Webauftritt hinsichtlich solcher Medien zu optimieren. Nur wenn die eigene Webseite auf einem kleinen Smartphone-Bildschirm ebenso gut zu erkennen ist wie auf einem großen Standbildschirm zu Hause, lassen sich Erfolge erzielen. Ebenso müssen die Ladezeiten für digitale Endgeräte kurz sein, da die Geduld der Nutzer äußerst begrenzt ist.

Des Weiteren gehört zur Digitalisierung eines Unternehmens dazu, immer wieder neue Angebote für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets anzufertigen. Hierzu zählt erstklassiger Content ebenso wie attraktive Apps, die den Nutzern einen Mehrwert bieten. Nur wer sich hier von der Konkurrenz abhebt und ein innovatives und außergewöhnliches Angebot bereitstellt, wird aus der Masse an Lösungen hervorstechen und von der Zielgruppe wahrgenommen und wertgeschätzt.

Diese Aufgaben können Unternehmen selbst erledigen

In der Praxis bewährt es sich, wenn sich Unternehmen im Bereich der Digitalisierung auf konzeptionelle Aufgaben fokussieren. Sie sollten sich überlegen, welche Zielgruppen sie auf welchen Wegen ansprechen wollen und welche Maßnahmen sie hierfür ergreifen möchten. Im Rahmen eines effizienten Workflow Managements können so einzelne Arbeitsprozesse und Strategien entwickelt werden, um die digitale Transformation so zu vollziehen, dass sie zum eigenen Unternehmen und dessen Zielsetzungen passt.

Des Weiteren sollten sich Unternehmen darum kümmern, dass die Akzeptanz der Belegschaft für die Digitalisierung wächst, beziehungsweise erhalten bleibt. Das ist beispielsweise dadurch möglich, dass Fort- und Weiterbildungen angeboten werden. Nur wenn die Mitarbeiter sich mit neuen Technologien und Lösungen wohlfühlen, setzen sie diesem in ihrem Arbeitsalltag zum Wohle des Unternehmens ein. Solche Weiterbildungsmaßnahmen können intern geregelt oder an externe Dienstleister ausgelagert werden. Hierbei kommt es insbesondere darauf an, dass die Mitarbeiter großen Wert auf Datensicherheit legen. Nur wenn der Datenschutz im Unternehmen großgeschrieben wird, kann es effizient arbeiten und wird das Vertrauen der Zielgruppe gewinnen.

Eine professionelle Unterstützung bei der Digitalisierung ist für Unternehmen viel wert.

Diese Teile der Digitalisierung sollten Unternehmen auslagern

Aufgaben wie die SEO sind wichtig, kosten aber unglaublich viel Zeit. Diese geht den Unternehmern verloren, wenn sie alle Aufgaben der Digitalisierung eigenständig übernehmen wollen. Deswegen ist es sinnvoll, die Suchmaschinenoptimierung auszulagern und vom Plus an Traffic, Reichweite und Sichtbarkeit zu profitieren, das sie erzeugt. Ebenso ist es sinnvoll, das Social-Media-Marketing auszulagern. Denn nur wer regelmäßig präsent ist und hochwertigen und attraktiven Content anbietet, wird dort ernst genommen.

Die Content-Erstellung ist ebenfalls ein Bereich, der ausgelagert werden kann. Das betrifft die Verfassung redaktioneller Beiträge ebenso wie die Erstellung von Fotos und Videos. Unternehmen können sich dafür entscheiden, eine eigene IT-Abteilung aufzubauen, um flexibel zu sein und auf Probleme schnellstmöglich reagieren zu können. Ebenso ist es möglich, externe Expertise in Anspruch zu nehmen, um keine Zeit und Ressourcen in den Aufbau einer solchen Abteilung investieren zu müssen. Nicht zuletzt kann die Speicherung von Daten ausgelagert werden. Viele Betriebe entscheiden sich dafür, einen Cloud-Anbieter zu nutzen, bei dem die Unternehmensdaten sicher und in digitaler Form abgespeichert werden.

Ein konkretes Digitalisierungskonzept erstellen und umsetzen

Um optimal einschätzen zu können, welche Aufgaben man auslagern und welche man eigenständig erledigen möchte, ist es wichtig, ein umfassendes Digitalisierungskonzept zur Verfügung zu haben. So werden nicht einfach willkürlich irgendwelche Maßnahmen ergriffen, sondern es ist sichergestellt, dass alle Strategien zueinander passen und die gewählten Methoden perfekt ineinandergreifen. Außerdem haben alle Mitarbeiter die digitalen Zielsetzungen so schriftlich vorliegen und können sich bei Fragen und Problemen an diesen orientieren.

Bei der Erstellung eines Digitalisierungskonzept ist es sinnvoll, sich externes Fachwissen zu sichern. Eine SEO Agentur hilft dabei, die richtigen Maßnahmen und Strategien zu wählen, die zu dem eigenen Unternehmen passen. Außerdem ist es wichtig, sich Gedanken über die Finanzen zu machen. Für eine erfolgreiche digitale Transformation wird ein bestimmtes Budget benötigt. In einem Digitalisierungskonzept können die verfügbaren Gelder klar aufgeschlüsselt und konkreten Aufgaben zugewiesen werden. All dies hilft dabei, die Digitalisierung im Unternehmensalltag effizient umzusetzen.

Fazit

Konzeptionelle arbeiten, die in Bezug zur Digitalisierung des eigenen Unternehmens stehen, können die Betriebe selbständig durchführen. Die konkrete Umsetzung einzelner Maßnahmen sollten sie hingegen an Profis auslagern, da diese die gewünschten Ziele besonders schnell und effizient erreichen. Investitionen in die Digitalisierung zahlen sich dann schnell aus, da durch die professionelle Herangehensweise innerhalb kürzester Zeit positive Effekte festzustellen sind. Nicht zuletzt ist es wichtig, eine klare Strategie zu verfolgen und ein Digitalisierungskonzept zu nutzen, damit die gewählten Maßnahmen zu den gewünschten Ergebnissen führen.

Bildquellen

Anzeige

News

Das Wachstum der ifm-Unternehmensgruppe ist in praktisch allen Märkten weltweit zu spüren. Am Standort Singapur, der für den asiatischen Raum sehr wichtig ist, hat...

Life & Balance

Burn-out und Corona haben eines gemeinsam: Vermutlich liegt die Dunkelziffer beider Krankheiten deutlich über den offiziellen Zahlen. Das Gefühl, nur noch ausgebrannt und erschöpft...

Dr. med. Selma Uygun Dr. med. Selma Uygun

Life & Balance

Eine Therapieform soll Menschen zu dauerhaft schönem und vollem Haar verhelfen. Die PRP-Behandlung (PRP=platelet-rich plasma / Blutplättchenreiches Plasma) soll die Blutzirkulation der Haare verbessern...

Aktien kaufen bei eToro Aktien kaufen bei eToro

Aktien & Fonds

Für viele Menschen ist der Aktienhandel noch etwas, das von Finanzhaien in Hollywood-Filmen betrieben wird. Durch Apps wie eToro haben wir aber auch als...

Finanzen

Der Handel an der Börse ist voller Fachbegriffe, die für potenzielle Privatanleger nicht immer leicht nachvollziehbar sind. Die oft englischen Worte werden genutzt, um...

Marketing News

Die Beliebtheit der sozialen Netzwerke wächst stetig. Immer mehr Personen sind daran interessiert, was ihre Mitmenschen erleben, und schauen sich deswegen ihre Beiträge an....

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Das Wachstum der ifm-Unternehmensgruppe ist in praktisch allen Märkten weltweit zu spüren. Am Standort Singapur, der für den asiatischen Raum sehr wichtig ist, hat...

Life & Balance

Burn-out und Corona haben eines gemeinsam: Vermutlich liegt die Dunkelziffer beider Krankheiten deutlich über den offiziellen Zahlen. Das Gefühl, nur noch ausgebrannt und erschöpft...

Life & Balance

Eine Therapieform soll Menschen zu dauerhaft schönem und vollem Haar verhelfen. Die PRP-Behandlung (PRP=platelet-rich plasma / Blutplättchenreiches Plasma) soll die Blutzirkulation der Haare verbessern...

News

Von Arbeit 1.0, 2.0 und 3.0 zu Arbeit 4.0 oder auch New Work – die Arbeitswelt verändert sich stetig seit Jahren und wird sich...

News

Seit 2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung - besser bekannt als DSGVO – in der Europäischen Union in Kraft. Über vier Jahre sind es also...

Marketing News

Werbegeschenke sind eine tolle Möglichkeit, um Kunden zu gewinnen und zu binden. Doch auch Geschäftspartner und die eigenen Mitarbeiter können die Zielgruppe für Werbeartikel...

News

Die ReqPOOL Deutschland GmbH hat eine neue Repräsentanz in Berlin-Wilmersdorf. Auf der Eröffnungsfeier war auch Dr. Michael Linhart anwesend, ehemaliger Außenminister und neuer Botschafter...

IT & Telekommunikation

Wie die Studie „CxO Priorities“ der Managementberatung Horváth unter 280 Topmanagern und -managerinnen zeigt, bewerten 62 Prozent der Befragten Cyber Security als sehr wichtige...

Anzeige