Sie sind hier: Startseite Recht & Steuern

Recht & Steuern

Deutscher Corporate Governance Kodex

Professionalisierung der Aufsichtsarbeit

Vorschläge für Kodexänderungen 2015 veröffentlicht

Die Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex hat mit dem Beginn des Konsultationsverfahren am 25. Februar 2015 die Formulierungsvorschläge für Änderungen am Kodex für deutsche börsennotierte Gesellschaften auf der Kodex-Website veröffentlicht und umfassend erläutert.  mehr auf www.business-on.de/muenster
WVM-Präsident Oliver Bell befürchtet durch die Reform des Emissionshandels zusätzliche Millionenkosten für die Industrie.

"CO2-Steuer durch die Hintertür"

Millionenbelastungen durch die Reform des Emissionshandels befürchtet

WVM-Präsident Oliver Bell befürchtet durch die Reform des Emissionshandels zusätzliche Millionenkosten für die Industrie. "Die aktuellen Pläne bedeuten die Einführung einer CO2-Steuer durch die Hintertür", kritisiert Bell zwei Tage vor der Abstimmung im EU-Umweltausschuss in Brüssel.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Sekretärin landet Teilerfolg: Laut Gericht fehlte Arbeitgeber der Anlass, Münsteranerin überwachen zu lassen.

Urteil des Arbeitsgerichts

Teilerfolg für überwachte Sekretärin aus Münster

Nach anderthalb Stunden war die Verhandlung beendet und das Urteil gefällt: Die Überwachung und das Filmen einer Angestellten durch einen Detektiv, während sie sich krank gemeldet hatte, war rechstwidrig. Bei der Frage des Schmerzensgeldes blieb das Gericht allerdings deutlich unter der Forderung der Münsteranerin.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Zulieferer kämpfen mit einer neuen Gefahr nach Firmenpleiten: der Insolvenzanfechtung.

Insolvenzanfechtungen

Zulieferer kämpfen mit neuer Gefahr nach Firmenpleiten

Eine Pleite wird jetzt für Zulieferer des insolventen Unternehmens zu einem existenzbedrohenden Problem: Der Insolvenzverwalter kann das Geld, das die Zulieferer vom insolventen Unternehmen für ihre Leistungen überwiesen bekommen haben, zurückfordern - in voller Höhe und bis zu zehn Jahre nach Rechnungsstellung. Das ist das Ergebnis einer neuen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Ulrich Marx, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes der Deutschen Dachdecker (ZVDH), sieht die EU-Pläne zur SUP kritisch.

ZVDH-Kritik an SUP-Plänen

"Ein-Personen-Gesellschaften fördern Sozialdumping und Schwarzarbeit"

Die EU-Kommission plant die Einführung einer Ein-Personen-Gesellschaft mit beschränkter Haftung, kurz SUP (Societas Unius Personae) genannt. Damit will man den grenzüberschreitenden Handel im Binnenmarkt und die Gründerkultur fördern. Die neue Rechtsform kann ohne persönliche Anwesenheit innerhalb von drei Tagen online beantragt werden. Das Mindestkapital beträgt lediglich einen Euro. Ein Notar ist nicht beteiligt. Der Gründer hat die freie Wahl unter allen 28 Mitgliedsstaaten; eine Bindung von Satzungs- und Verwaltungssitz besteht nicht.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Steuererklärung für 2014

Mehr Geldrückerstattung für Job- und Handwerkerkosten

Vor allem Berufstätige profitieren für das Jahr 2014 von verbesserten Steuerabzügen – zuletzt erhielten Arbeitnehmer im Schnitt mehr als 900 Euro vom Finanzamt erstattet. Für alle Steuerzahler erfreulich: Seit 2014 muss das Finanzamt mehr Ausgaben für Handwerker und Haushaltshilfen anerkennen. „Finanztest“ gibt in seinem Sonderheft „Steuern 2015“ Tipps, worauf Steuerpflichtige rund um ihre Steuererklärung achten sollten.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Reiner Hoffmann, Mitglied im Geschäftsführenden DGB-Bundesvorstand

Ein-Personen-Gesellschaft

EU-Vorschlag unterläuft aus Sicht de EGB deutsche Mitbestimmung

Den Richtlinienvorschlag der EU-Kommission für eine neue europäische Ein-Personen-Gesellschaft hat die in Brüssel tagende Exekutive des Europäischen Gewerkschaftsbundes (EGB) abgelehnt.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Schenkungsteuer

Fiskus erfasst Belohnung für langjährige Pflegedienste

Wird eine ältere oder pflegebedürftige Person über lange Jahre von einem Verwandten oder Bekannten unentgeltlich betreut, kommt es in der Praxis nicht selten vor, dass der Gepflegte später aus Dankbarkeit einen Geldbetrag oder einen Gegenstand aus seinem Vermögen übergibt.  mehr…