Sie sind hier: Startseite Recht & Steuern

Recht & Steuern

Angabe Energiekennwerte durch gewerbliche Anbieter

Informationen zur Energieeffizienz

Umsetzung des Energieausweises am Immobilienmarkt mangelhaft

Seit einem Jahr verpflichtet der Energieausweis Vermieter und Verkäufer dazu, potentielle Käufer oder Mieter über den energetischen Zustand eines Gebäudes aufzuklären. Die Mehrheit der Immobilienanbieter jedoch missachtet diese Informationspflicht nach wie vor. Gleichzeitig finden praktisch keine behördlichen Kontrollen statt.  mehr auf www.business-on.de/muenster
75 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland glauben, dass sie länger arbeiten werden, als es das aktuelle Renteneintrittsalter vorsieht, so die Ergebnisse des Randstad Arbeitsbarometers Q1/2015.

Arbeitsbarometer 1/2015

Deutschlands Arbeitnehmer arbeiten länger und sorgen vor

Seit Kurzem gibt es für Erwerbstätige die Möglichkeit, schon mit 63 Jahren abschlagsfrei in Rente zu gehen. Doch die Arbeitnehmer Deutschlands sind skeptisch, dass diese Chance viele nutzen werden. Die Mehrheit glaubt sogar, dass sie länger arbeiten muss, als es das gesetzliche Renteneintrittsalter (derzeit 65 Jahre) vorsieht.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Im Münsterländer Korn muss künftig 100 Prozent Münsterland stecken. Im Bild: Rüdiger Sasse, Geschäftsführer Feinbrennerei Sasse, Lagerkorn GmbH.

Reinheitsgebot

Geschützte Herkunftsbezeichnung für Münsterländer Korn

Im Münsterländer Korn muss künftig 100 Prozent Münsterland stecken. Sonst darf die Spirituose diesen Namen nicht mehr führen. Das hat Peter Pilz vom Verband deutscher Kornbrenner im Bochum er­klärt.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Bislang gab es keine gesetzliche Verpflichtung zum Anbringen der Prüfplakette.

Prüfplakette für Aufzüge

Neue Plakettenpflicht für Aufzugsanlagen ab 1. Juni 2015

Vielen Benutzern von Aufzügen gibt sie ein gutes Gefühl: Die Prüfplakette. Doch bislang gab es keine Verpflichtung, nach einer erfolgreich absolvierten Prüfung eine Plakette anzubringen. "Für viele Betreiber beeinträchtigt eine Plakette die Optik der Aufzugskabine", sagt Thomas Pfaff, bei TÜV Rheinland Geschäftsfeldleiter für Aufzugsanlagen in Deutschland. "Leider wird dabei oft übersehen, dass sie gerade für ängstliche Menschen eine beruhigende Signalwirkung hat", so der Experte.  mehr auf www.business-on.de/muenster
Das Bestellerprinzip: Wer den Immobilienmakler beauftragt, soll ihn auch bezahlen.

Eigenvermarktung und Transparenz

Wie Makler auf das Bestellerprinzip reagieren

Am 1. Juni treten Bestellerprinzip und Mietpreisbremse in Kraft. Eine aktuelle Ad-hoc-Umfrage von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, zeigt, wie Immobilienprofis die neue Situation einschätzen.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Steuererklärung für 2014

Mehr Geldrückerstattung für Job- und Handwerkerkosten

Vor allem Berufstätige profitieren für das Jahr 2014 von verbesserten Steuerabzügen – zuletzt erhielten Arbeitnehmer im Schnitt mehr als 900 Euro vom Finanzamt erstattet. Für alle Steuerzahler erfreulich: Seit 2014 muss das Finanzamt mehr Ausgaben für Handwerker und Haushaltshilfen anerkennen. „Finanztest“ gibt in seinem Sonderheft „Steuern 2015“ Tipps, worauf Steuerpflichtige rund um ihre Steuererklärung achten sollten.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Jedes Jahr wagen nach Auskunft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie 306.000 Existenzgründer den Schritt in die unternehmerische Selbständigkeit.

Wahl der Unternehmensform

Worauf Existenzgründer achten sollten

Jedes Jahr wagen nach Auskunft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie 306.000 Existenzgründer den Schritt in die unternehmerische Selbständigkeit. Hinzu kommen jene, die sich im Nebenberuf einer selbständigen Tätigkeit als Unternehmer zuwenden. Was viele Gründer nicht wissen: Wer unliebsame Überraschungen vermeiden will, sollte sich frühzeitig mit den möglichen Unternehmensformen für seine Tätigkeit auseinandersetzen.  mehr auf www.business-on.de/muenster

Schenkungsteuer

Fiskus erfasst Belohnung für langjährige Pflegedienste

Wird eine ältere oder pflegebedürftige Person über lange Jahre von einem Verwandten oder Bekannten unentgeltlich betreut, kommt es in der Praxis nicht selten vor, dass der Gepflegte später aus Dankbarkeit einen Geldbetrag oder einen Gegenstand aus seinem Vermögen übergibt.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: