Sie sind hier: Startseite Recht & Steuern

Recht & Steuern

Der Steuertipp der Lohi - Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.: Außergewöhnliche Belastungen bündeln

Steuertipp

Wie viel außergewöhnliche Belastung ist zumutbar?

Einige private Ausgaben lassen sich in der Einkommensteuererklärung als „außergewöhnliche Belastungen“ geltend machen: „Vorausgesetzt, sie sind zwangsläufig“, erklärt Gudrun Steinbach, Vorstand der Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V): „Das heißt, es liegen rechtliche Gründe dafür vor oder die Kosten sind im Rahmen eines unabwendbaren Ereignisses entstanden, etwa durch Krankheit, Tod, Unfälle oder andere schwierige Situationen.“  mehr auf www.business-on.de/owl
Irrtümer: Wie sieht es in Sachen Umtausch und Rückgabe von Waren aus?

Verbraucherinfo

Die größten Irrtümer über das Umtausch- und Reklamationsrecht

Die falsche Größe, ein zu ausgefallenes Muster oder einfach ein farbliches Unglück beim Hosenkauf - ein ärgerlicher Fehlgriff passiert beim Shopping nur allzu oft. Aber wie gestaltet sich die Rechtslage, wenn der Kunde erst zu Hause feststellt, dass sein vermeintlich schwarzes Kleid eigentlich dunkelblau ist und das T-Shirt eine Nummer größer doch vorteilhafter wäre?  mehr auf www.business-on.de/owl

Freiwilliges Ausscheiden

Zulässigkeit von offenen Abfindungsprogrammen

In herausfordernden wirtschaftlichen Situationen kann der Personalabbau für Unternehmen eine Option sein, um die Entwicklungen wieder in eine gesunde Bahn zu lenken. In solchen Fällen werden teilweise offene Abfindungsprogramme eingesetzt. Diese dürfen nach einer aktuellen Gerichtsentscheidung auch Begrenzungen beinhalten.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Berufstätige können bei der Einkommenssteuererklärung Ausgaben für beruflich genutzte IT-Geräte und Software geltend machen.

Steuer

Das Finanzamt finanziert Smartphone und Computer mit

Für viele Bundesbürger beginnt mit dem Mai auch der Countdown für die Steuererklärung. Am 31. Mai muss die Einkommensteuerklärung für das Jahr 2015 beim Finanzamt vorliegen, denn dann läuft die Abgabefrist ab. Nur wenn die Erklärung durch einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein angefertigt wird, verlängert sich die Abgabefrist bis zum 31. Dezember 2016.  mehr auf www.business-on.de/owl

Strenge Auflagen für Arbeitgeber

Kündigung aufgrund eines Verdachts?

Besteht bei einem Arbeitnehmer der Verdacht, er habe eine strafbare Handlung zulasten des Arbeitgebers oder eine sonstige schwerwiegende Pflichtverletzung begangen, kann der Ausspruch einer sogenannten Verdachtskündigung gerechtfertigt sein.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Einkommensteuererklärung

Erstmals 20 Millionen Steuererklärungen elektronisch abgegeben

Die alljährliche Steuererklärung steht bei vielen Bürgern in diesen Wochen an. Dabei steigt das Interesse an der elektronischen Steuererklärung, im vergangenen Jahr wurden bereits 20 Millionen Einkommensteuererklärungen online an das Finanzamt übermittelt.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Bei der Einzelunternehmung, die sich hinter der Bezeichnung e.K. Verbirgt, handelt es sich im die häufigste Unternehmensform, die in Deutschland auftritt

e.K.

Definition der Rechtsform: e.K. - Eingetragener Kaufmann im Handelsregister 2016

Mit der Bezeichnung e.K., e.Kffr. oder e.Kfm. ist ein Eingetragener Kaufmann bzw. eine Eingetragene Kauffrau gemeint. Im Prinzip besagt die Bezeichnung, dass eine natürliche Person bzw. ein Einzelunternehmer im Handelsregister als Kaufmann oder Kauffrau eingetragen ist.  mehr…

Schenkungsteuer

Fiskus erfasst Belohnung für langjährige Pflegedienste

Wird eine ältere oder pflegebedürftige Person über lange Jahre von einem Verwandten oder Bekannten unentgeltlich betreut, kommt es in der Praxis nicht selten vor, dass der Gepflegte später aus Dankbarkeit einen Geldbetrag oder einen Gegenstand aus seinem Vermögen übergibt.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: