Sie sind hier: Startseite Recht & Steuern

Recht & Steuern

Weihnachtsgeld, Arbeitszeit, Urlaub

Diese Besonderheiten gibt es zur Weihnachtszeit im Arbeitsrecht

Die Weihnachtszeit ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Für Arbeitgeber wirft die Weihnachtszeit aber auch Rechtsfragen auf, wie beispielsweise ein etwaiger Anspruch auf Weihnachtsgeld, Urlaubsansprüche oder Arbeitszeit. Wir haben im nachfolgenden Artikel die wichtigsten Punkte einmal zusammengefasst.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Außergerichtliche Einigung

Mediation ist nichts für „Weicheier“

Was genau ist Mediation? In einem der Seminare „Schlüsselkompetenzen für Jura-Studierende“ von Friederike Matheis an der Leibnitz Universität Hannover berichtete einer der Studenten, der einen studienbegleitenden Job in einer Anwaltskanzlei hat, dass er die Behauptung eines seiner Arbeitgeber-Rechtsanwälte überprüfen wolle, dass „Mediation doch nur etwas für Weicheier“ sei.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Beendigung eines Arbeitsvertrages

Wie lang darf eine Kündigungsfrist sein?

Kündigungsfristen schieben das durch eine Kündigung bewirkte Ende des Arbeitsverhältnisses hinaus. Das Arbeitsverhältnis steht dann zwar aufgrund der Kündigung zur Abwicklung an, wird aber noch bis zum Ende der Kündigungsfrist rechtlich weiter aufrechterhalten. Kündigungsfristen können in einem Arbeitsvertrag oder in einem auf das Arbeitsverhältnis anwendbaren Tarifvertrag enthalten sein. Vielfach verlängern arbeitsvertragliche Kündigungsfristen die vom Arbeitgeber einzuhaltenden gesetzlichen Kündigungsfristen. Hier stellt sich die Frage, wie weit der Arbeitsgeber gehen darf.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Urlaubsanspruch

Rundung von Bruchteilen von Urlaubstagen

Das Bundesarbeitsgericht bestätigt in seinem aktuellen Urteil, dass die Ab- oder Aufrundung von bruchteiligen Urlaubstagen nicht in Betracht kommt, sofern nicht gesetzliche, tarif- oder arbeitsvertragliche Bestimmungen Abweichendes regeln. Damit hat das Bundesarbeitsgericht seine bisherige Rechtsprechung (BAG, Urteil vom 23. Januar 2018 – 9 AZR 200/17) bestätigt.  mehr auf www.business-on.de/hamburg

Finanzamt

Umsatzsteuervoranmeldung: Mehr Zeit durch eine Dauerfristverlängerung

Eine Umsatzsteuervoranmeldung muss gründlich vorbereitet werden und kann je nach Größe des Unternehmens viel wertvolle Zeit in Anspruch nehmen - dennoch muss sie jeder Unternehmer einmal im Monat fristgerecht erledigen. Werden die Formulare zu spät an das Finanzamt übermittelt, drohen hohe Säumniszuschläge. Wer mit seiner Umsatzsteuervoranmeldung regelmäßig zu spät dran ist, kann sich mit einer Dauerfristverlängerung mehr Zeit verschaffen.  mehr…

Lohngleichheit

Auskunftsanspruch nach dem Entgelttransparenzgesetz

Nach dem Entgelttransparenzgesetz, das Anfang Juli 2017 in Kraft getreten ist, haben Arbeitnehmer nun einen gesetzlich verankerten Auskunftsanspruch zur Überprüfung der Einhaltung des Entgeltgleichheitsgebots.  mehr auf www.business-on.de/hamburg
Bei der Einzelunternehmung, die sich hinter der Bezeichnung e.K. Verbirgt, handelt es sich im die häufigste Unternehmensform, die in Deutschland auftritt

e.K.

Definition der Rechtsform: e.K. - Eingetragener Kaufmann im Handelsregister 2018

Mit der Bezeichnung e.K., e.Kffr. oder e.Kfm. ist ein Eingetragener Kaufmann bzw. eine Eingetragene Kauffrau gemeint. Im Prinzip besagt die Bezeichnung, dass eine natürliche Person bzw. ein Einzelunternehmer im Handelsregister als Kaufmann oder Kauffrau eingetragen ist.  mehr…

 

Entdecken Sie business-on.de: