Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanzen

Lohnt sich die Investition in Pharma-Aktien?

Anleger, die mit ihrem Kapital an der Börse spekulieren, sind fast immer auf der Suche nach der nächsten guten Investition. Dabei stehen besonders volatile Werte den Werten gegenüber, die sich über Jahre hinweg durch stabiles Wachstum auszeichnen. Besonders Aktien der Pharmaindustrie werden immer beliebter bei Investoren. Doch lohnt sich eine Investition in die Aktie von Biontech und anderen Pharma-Giganten nach der Pandemie noch?

Pharma-Aktien seit der Pandemie beliebt

Schon immer setzen viele Anleger auf Aktien der Pharmaindustrie. Dies liegt daran, dass es in der Branche immer wieder zu Durchbrüchen kommt. Die Unternehmen entwickeln sich weiter und rücken sich so in den Fokus der Börsenspekulanten. Doch vor allem in den letzten Jahren konnten sich Wertpapiere von Unternehmen im medizinisch-pharmazeutischen Bereich stark durchsetzen.

Besonders gut konnte man dies beobachten, als der Impfstoff gegen Covid-19 entwickelt wurde. Jede Pressemitteilung, jede neue Maßnahme der Regierung, jede noch so kleine Bewegung im Pandemiegeschehen sorgte für wahre Höhenflüge bei Biontech, Astra, Moderna & Co. In dieser Zeit wurden die Pharma-Aktien sogar für Trader interessant, die grundsätzlich weniger auf Stabilität, sondern eher auf Volatilität bedacht sind.

Durch die spannenden Entwicklungen in der Pharmaindustrie konnten die entsprechenden Wertpapiere beides kombinieren – die Chance auf langfristiges Wachstum und die Möglichkeit, kurzfristig Gewinne zu erwirtschaften.

Stabil trotz Ukraine-Krise

Nach dem erbitterten Wettkampf, um den ersten, den besten und den wirkungsvollsten Impfstoff gegen Corona flaute die Beliebtheit pharmazeutischer Aktien jedoch nicht ab. Dies zeigt sich aktuell sehr gut. Seit Beginn der Ukraine-Krise gleicht das Beobachten der Börsenkurse eher einem Trauerspiel. Nicht nur einzelne Kurse, sondern ganze Indizes befinden sich auf Talfahrt. Es gibt nur wenige Ausnahmen.

Zu diesen Ausnahmen zählen vorwiegend Wertpapiere der Rüstungsindustrie und Rohstoff-Aktien. Und auch die Pharmaindustrie lässt nicht nach. Besonders gut kann man dies am Index MSCI World Pharma & Biotech beobachten: Während die Börse bereits massiv schwächelte, gelang es dem Index im April 2022 ein neues Allzeithoch zu erreichen.

Investition in Pharmaindustrie lohnt sich

An diesem Index, der verschiedenste Werte aus der pharmazeutisch-medizinischen Branche umfasst, sieht man, dass die Pharmaindustrie nicht schwächelt. Doch nicht jeder Anleger möchte in einen Fond investieren. Das liegt vor allem daran, dass hohe Gewinne bei einzelnen enthaltenen Werten nicht wirklich zum Tragen kommen. Ihnen stehen kleinere Gewinne oder gar Verluste bei anderen Börsenwerten gegenüber, welche den Gesamtertrag reduzieren können.

Kauf von Pharma-Aktien sinnvoll?

Betrachtet man die Entwicklung der Kurswerte von Pharma-Unternehmen wird schnell klar, dass ihr Erfolg keine Corona-bedingte Ausnahmesituation war. Doch ist ein Kauf von Einzelaktien im Pharmabereich sinnvoll, nur weil entsprechende Fonds explodieren? Es scheint, als haben sich die Wachstumschancen von Pharmaunternehmen in den vergangenen Jahren zunehmend verbessert. Und dieser Trend dürfte noch lange nicht am Ende sein.

Ein ungesunder Lebensstil, Durchbrüche in der Forschung sowie ein zunehmendes Bewusstsein für Umweltprobleme führen dazu, dass die Aufgabenbereiche der Pharmaindustrie noch lange nicht ausgeschöpft sind. Der Kauf von Pharma-Aktien wie Biontech kann sich also auch heute noch lohnen.

Pharma-Aktien sorgen für Stabilität im Depot

Beruhigen sich die Ereignisse rund um die Pandemie, scheint es unwahrscheinlich, dass solch starke Ausbrüche nach oben wie in den letzten Jahren zur Regel werden. Dadurch werden Aktien der Pharmaindustrie für Trader schnell wieder unattraktiver. Doch wer mittel- oder langfristig mehr aus seinem Kapital machen möchte, ist mit Aktien pharmazeutisch-medizinischer Aktien auch heute noch gut beraten.

Aktien der Pharmaindustrie gelten als Stabilitätsfaktor in ausgewogenen Depots. Weil Gesundheit und Therapien in der Zukunft vermutlich eine noch größere Rolle spielen werden, gehen Experten von einem anhaltend stabilen Wachstum der Pharmabranche aus. Investoren sollten sich natürlich darüber bewusst sein, dass Ausbrüche nach unten an der Börse dazugehören – auch bei den vermeintlich stärksten Werten. Doch Volatilität ist eben Teil der Börse. Wer mit langem Anlagehorizont an das Investment herangeht, kann solche Kurskorrektur jedoch in der Regel aussitzen.

An der Börse gilt: Erst ein realisierter Verlust ist ein Verlust. Im Klartext bedeutet das: Anleger, die ihre Aktien verkaufen, wenn der Kurs schwächelt, fahren unter Umständen Verluste ein, die zu vermeiden wären. Ein kühler Kopf ist deshalb sehr wichtig.

Bildquellen

Anzeige

Startups

Die digitale Plattform für Führungskräfteentwicklung gyde hat ihre erste Finanzierungsrunde mit einem Funding von 1,1 Millionen Euro abgeschlossen. Das Start-up wurde 2020 von den...

Startups

Das Lifestyle Food-Unternehmen FITTASTE befindet sich weiter auf Expansionskurs: bereits für die nahe Zukunft erwartet die Geschäftsführung Rekordumsätze.

IT IT

HR-Themen

Homeoffice, Remote Work und hybride Arbeitsmodelle sind die neue Normalität. Mitarbeiter beklagen jedoch viele ungelöste Probleme im Arbeitsalltag. Apogee, Europas größer Multi-Brand-Anbieter von Managed-Workplace-Services,...

Alexander Konovalov Alexander Konovalov

Unternehmen

Das chinesische E-Commerce-Portal Alibaba und Amazon liefern sich seit Jahren einen Wettstreit in der Frage, wer der größte Internetshop weltweit ist. Große Einigkeit gibt...

HR-Themen

Gute, qualifizierte Mitarbeiter gehören zum größten Kapital eines jeden Unternehmens. Entsprechend wichtig ist es für ein Unternehmen, gut ausgebildete Fachkräfte langfristig zu binden –...

Life & Balance

Der Weingenuss steht und fällt mit der richtigen Temperatur, besonders, wenn es um die Lagerung geht. Weinliebhaber setzen deshalb auf einen speziellen Weinkühlschrank, in...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

HR-Themen

Homeoffice, Remote Work und hybride Arbeitsmodelle sind die neue Normalität. Mitarbeiter beklagen jedoch viele ungelöste Probleme im Arbeitsalltag. Apogee, Europas größer Multi-Brand-Anbieter von Managed-Workplace-Services,...

Unternehmen

Das chinesische E-Commerce-Portal Alibaba und Amazon liefern sich seit Jahren einen Wettstreit in der Frage, wer der größte Internetshop weltweit ist. Große Einigkeit gibt...

HR-Themen

Gute, qualifizierte Mitarbeiter gehören zum größten Kapital eines jeden Unternehmens. Entsprechend wichtig ist es für ein Unternehmen, gut ausgebildete Fachkräfte langfristig zu binden –...

IT & Telekommunikation

In der heutigen Arbeitswelt ist die Cloud zu einem unverzichtbaren Werkzeug geworden. Doch wie hat sie sich in den letzten Jahren entwickelt und welche...

News

Die Investition in gewerbliche Immobilien gehört zu den lukrativsten Formen der Geldanlage – auch für Privatanleger. Ertragsstarke Immobilien bieten dabei einige Vorteile gegenüber Investitionen...

News

Maskenpflicht, Lock-Downs, Testnachweise – das scheint für viele in den Sommermonaten weit weg. Jedoch nicht für Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Er warnte jüngst: „Wir...

News

Die Erde verfügt nur über begrenzte Vorkommen an nicht regenerativen, fossilen Rohstoffen wie Öl, Gas oder Kohle. Das bedeutet, dass der Mensch Alternativen braucht,...

Startups

Vor 20 Jahren wurde Spreadshirt gegründet: Nicht wie Microsoft in einer Garage, sondern im Keller einer Leipziger Universität. Heute steht der im vergangenen Jahr...

Anzeige