Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Mitarbeiterzufriedenheit: Das sind die besten Tipps

Viele Unternehmen und Arbeitgeber wissen, dass nur motivierte und zufriedene Mitarbeiter volle Leistung erbringen können. Doch leider fehlt es im Arbeitsalltag häufig an speziellen Maßnahmen, um die Wertschätzung der Mitarbeiter zu heben. Lob, Bonuszahlungen, Weiterbildungsmöglichkeiten oder das Schaffen eines kollegialen Arbeitsklimas bleiben oft auf der Strecke. Das kann mitunter dazu führen, dass Arbeitnehmer nicht nur unproduktiver arbeiten, sondern auch häufiger erkranken oder schlechtere Leistungen erbringen. Um diese Situationen umzukehren, ist aktives Handeln der Arbeitgeber gefragt.

Wie lässt sich die Zufriedenheit und Motivation von Mitarbeitern fördern?

Die Mitarbeiterzufriedenheit ist wohl einer der wichtigsten Parts, den Arbeitgeber zu erfüllen haben. Ist der Mitarbeiter schließlich unzufrieden, arbeitet er nicht nur unzureichend, sondern verlässt sogar vielleicht die Firma. Daher sollten Arbeitgeber bemüht sein, Arbeitskräfte zufriedenzustimmen. Mit Anerkennung, Respekt und Wertschätzung lässt sich nämlich nicht nur eine längerfristige Mitarbeiterbindung erzielen.

Auch das Arbeitsumfeld ist ausgeglichener. Das wirkt sich auch auf das Privatleben der verschiedenen Parteien aus. Kurzum: Eine solide Work-Life-Balance wird geschaffen. Doch wie gelingt es Arbeitgebern, Mitarbeiter zufriedenzustellen? Hierzu haben wir einige Tipps zusammengetragen, die Unternehmen nutzen können, um die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern.

Tipp 1: Schaffe eine angenehme Arbeitsatmosphäre

Ein schöner, heller Arbeitsplatz, der bequem und im besten Fall ergonomisch gestaltet ist, sorgt bereits für Zufriedenheit beim Mitarbeiter. Auch alle Arbeitsmaterialien sowie Arbeitsaufträge sind im nötigen Rahmen vorhanden, so dass Lust statt Frust beim Arbeiten herrscht. Das steigert die Produktivität und Leistung der Mitarbeiter. Arbeitgeber sollten daher für ausreichend Sitzplätze, moderne Arbeitsgeräte, ein gutes Lichtkonzept und ausreichend Materialien sorgen. Wer genügend Arbeit hat, kann schließlich auch zufriedenstellende Leistungen erbringen.

Tipp 2: Ausgeglichenheit in allen Lebenslagen fördern

Arbeitnehmer verbringen zwar einen Großteil ihres Alltages mit der Verrichtung ihrer Arbeit. Dennoch sollte die Arbeit keinen zu großen Stellenwert im Leben einnehmen. An erster Stelle steht bei vielen Arbeitnehmern die Familie oder die Lebensqualität. Lässt sich der Beruf mit dem Privatleben ideal verbinden, sind die Angestellten insgesamt ausgeglichener und zufriedener. Damit das gelingt, sind flexible Arbeitszeiten oder Möglichkeiten wie Home-Office, Gleitzeit oder Teilzeit im Arbeitsalltag zu integrieren. Diese Maßgaben senken geschickt den Stresslevel von Mitarbeitern und sorgen insgesamt für Harmonie im Hinblick auf die Teamarbeit.

Zwar ist es nicht möglich, in allen Arbeitssparten Home-Office oder Gleitzeit anzubieten – doch mit praktischen Arbeitszeitmodellen können Arbeitgeber in jedem Beruf ihren Mitarbeitern entgegenkommen. So gelingt es, in allen Beruf kontinuierlich die Mitarbeiterzufriedenheit aufzubessern.

Tipp 3: Kommunikation und Transparenz bieten

Damit Mitarbeiter längerfristig zufrieden sind, sollte eine gute Kommunikation zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer herrschen. Das sorgt für Zufriedenheit am Arbeitsplatz und ein insgesamt angenehmere Betriebsklima. Dazu können Arbeitgeber in regelmäßigen Abständen Gespräche anbieten, in denen Arbeitnehmer auch Raum haben, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu schildern. Auch Teammeetings sind sinnvoll, damit alle Arbeitnehmer auf den neuesten Stand der Dinge gehalten werden. Alle Teammitglieder erhalten demnach denselben Informationsfluss: Niemand wird im Unklaren gehalten. Somit weiß jeder Mitarbeiter Bescheid, wenn es Erneuerungen am Arbeitsplatz gibt oder Umstrukturierungen nötig sind. Das fördert die Wertschätzung und Zusammenarbeit im Team. Gleichzeitig findet mit allen Arbeitnehmern ein Informationsaustausch statt, bei dem alle Teilnehmer ebenso Ideen und Lösungsansätze einbringen können.

Tipp 4: Gesundheit ernst nehmen

Nicht nur ein angenehmes Arbeitsklima und praktische Bürogeräte sind wichtig, um die Gesundheit aller Mitarbeiter aktiv zu fördern. Auch sinnvolle Pausen sind nötig, um den Mitarbeitern eine Auszeit zu gönnen. Dazu sollten den Arbeitnehmer in Pausenräumen ein sinnvolles Angebot offeriert werden. Ausreichend Getränke und gesunde Snacks sind eine Möglichkeit. Doch auch gesundheitsfördernde Maßnahmen wie Betriebssport oder Zuschüsse zu Fitnessprogrammen können hilfreich sein. Denn nur gesunde Mitarbeiter sind zufrieden und seltener krank. Somit lassen sich Krankheitstage geschickt senken und ein insgesamt ein besseres Arbeitsklima schaffen.

Tipp 5: Zukunftsperspektiven schaffen

Die meisten Mitarbeiter möchten beruflich nicht nur auf der Stelle treten. Sie wollen eher gute Arbeit leisten, aber sich auch weiterentwickeln können. Die Mitarbeiterzufriedenheit lässt sich am besten fördern, indem Arbeitgeber das aktive Gespräch suchen und erfragen, was Mitarbeiter wünschen. Wer sich beruflich und persönlich weiterentwickeln möchte, sollte die Möglichkeit haben, an Schulungen, Workshops oder Studiengängen teilnehmen zu können. Der Mitarbeiter erhält somit bessere Perspektiven und kann sein neu erlangtes Wissen auch am Arbeitsplatz umsetzen. Insgesamt steigert sich das Vertrauen vom Mitarbeiter zum Unternehmen und die Produktivität lässt sich aufbessern.

Tipp 6: Feedback geben und Mitarbeiterzufriedenheit anheben

Mitarbeiter, die tagein und tagaus arbeiten und ihr Bestes geben, sollten auch regelmäßig offenes und faires Feedback erhalten. Arbeitgeber können in diesem Rahmen Gespräche mit Mitarbeitern führen und in diesem Zusammenhang Lob oder Kritik äußern. Der Mitarbeiter erhält auf jeden Fall Informationen und merkt, dass Interesse an seiner Person und seinen Leistungen besteht. Somit lassen sich mitunter persönliche Entwicklungen, aber auch gewisse Problematiken erläutern. Alles in allem gelingt es, das Arbeitsverhältnis positiver zu gestalten. Der Mitarbeiter erhält schließlich ein Gefühl, mit einer Person reden zu können. Die Arbeitsleistung wird geschätzt und die Zufriedenheit im gesamten Unternehmen angehoben.

Tipp 7: Perspektiven für die Zukunft schaffen

Das Leben ist heutzutage in vielerlei Hinsicht stressig, laut und anstrengend. Vor allem Mitarbeiter in großen Unternehmen wissen inzwischen nicht mehr, wo sie arbeitstechnisch stehen oder ob ihre Leistungen zufriedenstellend sind. Das sorgt für ein Stresslevel, das mitunter krankmachen kann. Daher sollten Arbeitgeber oder zumindest Vorgesetzte versuchen, Sicherheiten zu schaffen. Durch eine gute Kommunikation, unbefristete Arbeitsverträge, angemessenes Entgelt und regelmäßige Anerkennungen von besonderen Leistungen lässt sich das Arbeitsverhältnis positiver gestalten. Der Mitarbeiter merkt folglich, dass der Arbeitgeber seine Anwesenheit schätzt. Das sorgt insgesamt für bessere Arbeitsweisen im Unternehmen und ein gutes Verhältnis zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

Tipp 8: Events ermöglichen, um die Zusammengehörigkeit zu feiern

Manchmal sind kleine Aufmerksamkeiten genau das, was ein Team in stressigen Zeiten benötigt. Ob eine Veranstaltung oder ein Ausflug – die Mitarbeiter wissen jede Zuwendung zu schätzen. Neben kostenfreien Getränken, gesunden Snacks oder Sportangeboten können das Aufmerksamkeiten oder Gratifikationen zum Geburtstag oder an Weihnachten sein. Auch kleine Veranstaltungen oder Events wie Weinverkostungen, Kochkurse oder Themenabende fördern den Zusammenhalt. Das bezieht sich nicht nur auf die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Auch das Team rückt enger zusammen, lernt sich besser kennen und kann somit auch gemeinsam vorteilhafter arbeiten. Gleichzeitig lässt sich ein Zugehörigkeitsgefühl jedes einzelnen Mitarbeiters fördern. Alle Arbeitnehmer sind schließlich involviert, erhalten dieselben Zuwendungen und sehen sich als gleichberechtigt an. Das sorgt für eine ausgewogene Mitarbeiterzufriedenheit, die lange vorhält.

Es ist somit nicht schwierig, das Team zusammenzuhalten und die Mitarbeiterzufriedenheit zu fördern. Mit ein paar kleinen Maßnahmen gelingt es bereits, Arbeitnehmer zufriedener zu stellen. So lässt sich stückweise eine angenehme Arbeitsatmosphäre schaffen, die dem Team und dem Unternehmen zugutekommt. Wichtig ist, alle Mitarbeiter ernst zu nehmen, Gespräche zu bieten, einen guten Arbeitsplatz zu schaffen und bei Schwierigkeiten sofort einzugreifen. Ein Arbeitgeber, der für seine Angestellten zur Verfügung steht, schafft Zufriedenheit auf verschiedenen Ebenen und kann somit den Erfolg des Unternehmens voranbringen. Eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.

Bildquellen

  • pexels-buro-millennial-1438072: Foto von Buro Millennial: https://www.pexels.com/de-de/foto/drei-personen-die-auf-der-treppe-sitzen-und-miteinander-reden-1438072/
Anzeige

News

Die Deutschen mögen es in der Advents- und Weihnachtszeit in Sachen Essen traditionell und klassisch: Kartoffelsalat mit Würstchen an Heiligabend und Geflügel, z. B....

Said Shiripour Said Shiripour

Marketing

Der 2019 zum Marketer des Jahres gewählte Said Shiripour erkannte frühzeitig, dass eine Wandlung vom klassischen Marketing hin zum Online-Marketing bevorstand und unterstützte seitdem...

News

Ein Unternehmen ohne digitale Technik ist unvorstellbar. Computer und Programme bilden das Zentrum eines Unternehmens, eines, das auf kurzem Weg international mit seinen Geschäftspartnern...

News

Laut Aussage des VDR (Verband Deutsches Reisemanagement e.V.) werden in Deutschland jedes Jahr mehr als 100 Millionen Geschäftsreisen unternommen. Der damit verbundene Ausstoß von...

E-Commerce

Mit Performance-Marketing und neuen Technologien, D2C-Produkte und -Marken weltweit skalieren.

News

Die Weihnachtsgeschenke sind langsam besorgt, jetzt geht es darum, sie so an unsere Lieben zu versenden, dass sie heil und unversehrt am Zielort ankommen....

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Die Deutschen mögen es in der Advents- und Weihnachtszeit in Sachen Essen traditionell und klassisch: Kartoffelsalat mit Würstchen an Heiligabend und Geflügel, z. B....

Marketing

Der 2019 zum Marketer des Jahres gewählte Said Shiripour erkannte frühzeitig, dass eine Wandlung vom klassischen Marketing hin zum Online-Marketing bevorstand und unterstützte seitdem...

News

Ein Unternehmen ohne digitale Technik ist unvorstellbar. Computer und Programme bilden das Zentrum eines Unternehmens, eines, das auf kurzem Weg international mit seinen Geschäftspartnern...

E-Commerce

Mit Performance-Marketing und neuen Technologien, D2C-Produkte und -Marken weltweit skalieren.

News

Die Weihnachtsgeschenke sind langsam besorgt, jetzt geht es darum, sie so an unsere Lieben zu versenden, dass sie heil und unversehrt am Zielort ankommen....

News

Für viele ist ein eigenes Auto selbstverständlich, aber es hat durchaus Vorteile, ohne Auto zu leben. Die Vorstellung ist fremd, aber das Potential ist...

Ratgeber

Dubai hat in den letzten Jahren immer mehr an Aufmerksamkeit gewonnen und Stück für Stück die Herzen von Urlaubern und Geschäftsleuten erobert. Die kilometerlange...

Ratgeber

Fragen wie die Steuererklärung eines Unternehmens sind bei der Gründung bereits sehr wichtig. Vor allem Einzelunternehmen sind beliebt, da sie oft die steuerlich einfachste...

Anzeige