Connect with us

Hi, what are you looking for?

Startups

AMZSCALE: Wenn Gründervisionen zur Realität werden

AMZSCALE Team – vorne in der Mitte Co-Gründer und Co-CEO Daniel Vogler, rechts daneben Maurice Glißmann, ebenfalls Co-Gründer und Co-CEO.
AMZSCALE Team – vorne in der Mitte Co-Gründer und Co-CEO Daniel Vogler, rechts daneben Maurice Glißmann, ebenfalls Co-Gründer und Co-CEO.

Viele Jugendliche träumen davon, Musiker oder Influencer zu werden und damit viel Geld zu verdienen. Die Osnabrücker Maurice Glißmann und Daniel Vogler hatten anderes im Kopf. Maurice interessierte sich schon immer für die Themen Unternehmertum, Finanzen und Erfolg. Daniel ließ sich von den Menschen in den USA, die ihn vor allem durch ihre Offenheit für Unternehmertum begeisterten, inspirieren. Sein Ziel damals: Nie einen Job annehmen, sondern immer der eigene Chef sein.

Wenn zwei wie Glißmann und Vogler aufeinandertreffen, kann dies eigentlich nur in einer vielversprechenden Geschäftsidee münden.

Entwicklung & Skalierung von Brands für den Amazon Marketplace

Nachdem sich die beiden im Rahmen eines Business-Mastermind für Top-Amazon-Seller kennengelernt hatten, erfolgte kurzerhand die Gründung ihres bis heute sehr erfolgreichen Startups. Der Grundgedanke war ursprünglich, selbst Marken aufzubauen und zu skalieren, also nicht in Unternehmen zu investieren, sondern in selbst entwickelte Marken. Die beiden Gründer des seit 2016 bestehenden Start-ups aus Osnabrück entwickelten in einem weiteren Schritt mit ihrem heute 127 internationale Mitarbeiter umfassenden Team eine Plattform, auf der sie Entwickler und Produzenten beim Aufbau ihrer Marke und der Skalierung begleiten. Diese Begleitung beginnt auf Wunsch mit der Suche nach Lieferanten und erstreckt sich bis zum Marken-Launch bei Amazon.

Daniel Vogler sagt: „Das Wachstum ist seit Jahren gigantisch. Corona hat nur beschleunigt, was wir im E-Commerce schon seit Jahren beobachten“. Auch das Unternehmen hat sich weiterentwickelt. Inzwischen bietet es sozusagen „schlüsselfertige“ Amazon-Marken an. Dadurch haben auch Investoren ohne umfassende Branchenkenntnisse die Möglichkeit, am Boom im Bereich E-Commerce zu partizipieren. Mit dieser Dienstleistung lösen die beiden Gründer das auf ihrer Homepage gegebene Versprechen, denn dort ist zu lesen:

„Wir bauen und skalieren profitable Marken für Investoren. Lass uns die schwere Arbeit machen.“

Öffnung bzw. Demokratisierung des E-commerce Marktes für Privatanleger

Normalerweise haben nur Großinvestoren die Möglichkeit, in Unternehmen oder Marken zu investieren. Das sollte nach Auffassung von Co-Gründer Daniel Vogler anders sein. Daher können Investoren mit viel oder wenig Kapital neuerdings sogenanntes Working Capital zur Verfügung stellen. Dazu kaufen sie sich mit Hilfe von Security-Token Anteile an vielversprechenden Marken. Diese werden in Form digitaler, auf der Blockchain gespeicherter Genussscheine ausgegeben.

Mit AMZSCALE INVEST haben Maurice Glißmann und Daniel Vogler ein Instrument für Investitionen geschaffen. Für die Investoren wird die Beteiligung vereinfacht. Amazon-Marken können die Plattform nutzen, um unkompliziert Kapital für die Weiterentwicklung ihres Unternehmens einzusammeln. Durch das neue Modell gibt es keine langwierigen und oft nervenaufreibenden Verhandlungen und keine Termine beim Notar. Man erwirbt unkompliziert und direkt auf der Plattform die Beteiligung an der ausgewählten Marke.

Auf Wunsch übernimmt das Team für die Amazon-Marken die Verwaltung der Investoren, die Erstellung der notwendigen Investorenberichte, die Organisation von Gew. innausschüttungen sowie der Abstimmungen, an denen Investoren beteiligt sind.

Zukunftsvisionen und Wachstum

Die Öffnung des Marktes für Privatanleger soll nach dem Willen der Gründer aber noch nicht das Ende der Vision sein. Daher steht selbstredend der Ausbau der Plattform im Fokus. Für das Jahr 2022 ist geplant, mit einer wachsenden Zahl an existierenden Marken zusammenarbeiten. So wird diesen die Gelegenheit gegeben, mithilfe der zur Verfügung stehenden Plattform-Module, z. B. die Warenfinanzierung (Capital-as-a-Service) oder den Token-basierten Investment-Marktplatz sehr viel schneller zu wachsen.

Darüber hinaus sind für die nächsten Jahre strategische Akquisitionen geplant. Im Zuge dieser Planungen steht das Unternehmen mit Software-Tools und Dienstleistern im E-Commerce-Segment in Kontakt. So sollen die besten Lösungen gefunden werden, um das Ziel einer One-Stop-Solution-Plattform zu realisieren. Auch auf der Verkaufsseite wollen die beiden Gründer aktiv werden und selbst entwickelte Marken sowie Dienstleistungen an die großen Aggregatoren veräußern, etwa an Thrasio oder Seller X.

Fragt man die beiden Gründer nach ihrer wichtigsten Erkenntnis, dann lautet die Antwort: „Wir schaffen mit AMZSCALE genau die Lösungen, die wir gerne gehabt hätten, als wir vor vielen Jahren unsere ersten Brands aufgebaut haben.“ Die Anforderungen im Bereich E-Commerce werden sich weiter entwickeln und AMZSCALE wird daran arbeiten die jeweils adäquaten Lösungen dazu zu entwickeln.

Bildquellen

  • Team Bild: AMZSCALE
Anzeige

News

Ganz Deutschland redet vom Energiesparen. Ein Kostentreiber für Privathaushalte gerät jedoch häufig aus dem Blick: Kalksteinablagerungen auf Wärmetauscher-Flächen erhöhen den Energieverbrauch maßgeblich. Zwar lässt...

Startups

Wer täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, seine Einkäufe damit erledigt oder regelmäßig Fahrradtouren unternimmt, benötigt belastbare Fahrradtaschen mit viel Stauraum. Auf der...

Fachwissen

Online-Marketing-Experten und Kunden sind es gleichermaßen leid: Wir werden mit Werbung bombardiert, die kaum Relevanz für uns hat. Das Problem ist tief verwurzelt und...

News

Auch in der heutigen Zeit bleibt die Visitenkarte ein beliebtes Tauschobjekt auf Messen und Events. Im nordamerikanischen Raum wird allerdings auch gerne auf Badges...

News

Unternehmen konzentrieren sich längst nicht mehr nur auf den Gewinn von Marktanteilen, sondern vielmehr auf die Vorlieben der Verbraucher. Erfolgreiche Strategien zur Kundenbindung stehen...

News

Aufgrund der augenblicklich hohen Inflationsrate verliert Geld auf dem Girokonto schnell an Wert. Hier stellt sich für Verbraucher die Frage, welche einträglicheren Anlageformen es...

Threema als sichere Alternative zu Whatsapp & Co.?

Threema Messenger

Viele Menschen nutzen die Kurznachrichtendienste Whatsapp oder Telegram zur Kommunikation. Allerdings gibt es inzwischen sichere und bessere Alternativen wie den Schweizer Messenger Threema auf dem Markt.

ZIM Förderung

ZIM Förderung

ZIM Förderung – Programm für mehr Innovation und Wachstum im Mittelstand

Weitere Beiträge

News

Ganz Deutschland redet vom Energiesparen. Ein Kostentreiber für Privathaushalte gerät jedoch häufig aus dem Blick: Kalksteinablagerungen auf Wärmetauscher-Flächen erhöhen den Energieverbrauch maßgeblich. Zwar lässt...

Startups

Wer täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, seine Einkäufe damit erledigt oder regelmäßig Fahrradtouren unternimmt, benötigt belastbare Fahrradtaschen mit viel Stauraum. Auf der...

Fachwissen

Online-Marketing-Experten und Kunden sind es gleichermaßen leid: Wir werden mit Werbung bombardiert, die kaum Relevanz für uns hat. Das Problem ist tief verwurzelt und...

News

Auch in der heutigen Zeit bleibt die Visitenkarte ein beliebtes Tauschobjekt auf Messen und Events. Im nordamerikanischen Raum wird allerdings auch gerne auf Badges...

Unternehmen

Unternehmen in Deutschland, der EU und weltweit stehen immer öfter vor der Herausforderung, ihre bestehenden Geschäftsmodelle auf ihre Zukunftsfähigkeit zu überprüfen und zu digitalisieren....

News

Viele Unternehmen und Arbeitgeber wissen, dass nur motivierte und zufriedene Mitarbeiter volle Leistung erbringen können. Doch leider fehlt es im Arbeitsalltag häufig an speziellen...

News

Seit dem Beginn der weltweiten Corona-Pandemie ereignete sich ein rascher Wandel der Kommunikation in allen Bereichen. Homeschooling, Online-Vorlesungen und digitale Business-Meetings übernahmen in Zeiten...

News

Die vergangenen Monate waren auch in Deutschland geprägt von hohen Temperaturen. In den letzten Jahren wurden die Sommer deutlich heißer – und auch zukünftig...

Anzeige