Connect with us

Hi, what are you looking for?

Glossen & Co.

Im Mordlust-Podcast des ZDF

Kürzlich wurde ich von der Berliner Journalistin Paulina Krasa interviewt. Für den ZDF-Podcast “Mordlust – Verbrechen und ihre Hintergründe”. Podcasts machen ja im Internet Karriere.

Screenshot Jamin

Zum Start meines neuen Buches „Ohne jede Spur. Wahre Geschichten von vermissten Menschen“ ging es ja schon einmal um Podcasts – auf der Website von Laura Sattelmair. Sie hat gleich zwei meiner Shortstorys aus dem Buch in Podcasts „verwandelt“.

Gespräche über wahre Kriminalfälle

Im Mordlust-Podcast, einem verdammt spannenden und sehr informativen True Crime-Podcast, sprechen Paulina (oben, links im Bild) und ihre Kollegin Laura über wahre Kriminalfälle aus Deutschland. In jeder Folge widmen sich die Reporterinnen zwei Fällen zu einem spezifischen Thema und diskutieren strafrechtliche und psychologische Aspekte.

Außerdem diskutieren die Freundinnen über beliebte True Crime-Formate, begleiten Gerichtsprozesse und führen Interviews mit Experten. Bei “Mordlust” wird auch mal gelacht, das ist aber – so die Autorinnen – nie despektierlich gemeint!

Welche Hilfe brauchen Angehörige

Im neusten Podcast „#34 Flucht und die Messe“  geht es nun um das Verschwinden von Menschen. Und da komme ich natürlich ins Spiel. Paulina wollte einiges von mir wissen.

Zum Beispiel: Was sind – neben der schrecklichen Trauer und der Angst – die größten Probleme mit denen Angehörige zu kämpfen müssen? Wie unterscheidet sich für die Angehörigen die Trauer bei Vermissten von der Trauer der Angehörigen von Verstorbenen? Die Antworten kannst du im Podcast hören.

Lars verschwindet in Bulgarien

Es geht natürlich in dem Podcast nicht nur um mich. Vor allem geht es um das Verschwinden von zwei Menschen. Etwa um das mysteriöse Verschwinden von Lars in Bulgarien.

Im zweiten Fall sucht ein ganzes Dorf nach der Seniorin Marianne, die nur mit Hausschuhen unterwegs ist. Aber sie scheint spurlos verschwunden, keiner will sie gesehen haben, obwohl hier jeder jeden kennt.

Reklame für mich selber

Wen das Thema interessiert und mehr zu meinem neuen Buch erfahren möchte, hat übrigens bei meinen Lese-Events dazu Gelegenheit. Ich kläre zum einen in einem kurzen Vortrag über die Hintergründe des Verschwindens von mehr als 100.000 Menschen jährlich auf. Und lese einige Shortstorys aus meinem neuen Buch.

Die Lesetermine in diesem Jahr: 20.11.2019, 19.30 Uhr, Café Henri’s, Emden, Hinter dem Rahmen 5 A, und am 13.12.2019, 19.30 Uhr, im Rahmen von „Lesung zum Heinrich-Heine-Geburtstag: Von Katzen und Vermissten“, Veranstaltungsort: von fraunberg art gallery, Luisenstraße 53, 40215 Düsseldorf.

Bleiben Sie fröhlich. Bis nächsten Freitag. Auf einen Cappuccino…
                    Ihr Peter Jamin

Unser Autor arbeitet als Schriftsteller und Publizist sowie als Berater für Kommunikation seit Jahrzehnten immer wieder auch für ausgewählte Projekte. Sein soziales Engagement gilt der Situation von Angehörigen vermisster Menschen, auf deren Situation er in Büchern, TV-Dokumentationen und Artikeln seit mehr 20 Jahren aufmerksam macht. Mehr unter www.jamin.de

 

Peter Jamin

  • Weitere Beiträge
Peter Jamin
Peter Jamin

Peter Jamin arbeitet als Schriftsteller und Journalist. Er veröffentlichte – neben Kolumnen und Artikeln – mehr als 30 Bücher zu gesellschaftlich relevanten wie unterhaltsamen Themen. Darüber hinaus arbeitete er als Autor und Regisseur von Fernsehdokumentationen und -serien. Etliche Bücher schrieb er als Ghostwriter prominenter Zeitgenossen. Mit seinem Schwerpunktthema „Vermisst“ befaßt er sich seit rund 30 Jahren; unterhält auch ein „Vermisstentelefon“ zur Beratung von Angehörigen Verschwundener. Ausgezeichnet wurde Jamins Arbeit u.a. mit dem „GdP-Stern“ der Gewerkschaft der Polizei „in besonderer Würdigung seiner herausragenden journalistischen Leistungen“. Infos zum Autor unter jamin.de.

Bildquellen

  • Peter Jamin: Michael Seelbach
  • Milo Moire: Peter Palm
  • Peter Jamin im Maintower Kriminalreport mit Moderator Robert Hübner: Hessischer Rundfunk / Screenshot by Peter Jamin
  • jamin_corona_video_bundesregierung_anton_lehmann: Screenshot by Peter Jamin / Bundesregierung
  • jamin_corona: Peter Jamin / Peter Jamin
  • jamin_terror: Screenshot by Peter Jamin / Facebook-Video von Unbekannt
Anzeige

Aktuell

Die Arbeitslosigkeit ist in Düsseldorf im Juli saisonbedingt leicht gestiegen. Trotzdem bewertet Birgitta Kubsch-von Harten, Leiterin der Agentur für Arbeit Düsseldorf, die Gesamtentwicklung positiv....

Aktuell

Die Lieferanten und Kreditgeber in Deutschland verzeichneten im 1. Halbjahr 2021 eine Zunahme von Zahlungsverzögerungen. Trotz der Kürzung der Zahlungsziele für die Kunden nahmen...

Aktuell

Henkel hat das französische Unternehmen Swania SAS mit Sitz in Nanterre übernommen. Swania ist der am schnellsten wachsende unabhängige Anbieter auf dem Markt für...

Aktuell

Sie haben genauso lange Arbeitszeiten, sind beim Einkommen aber klar im Nachteil: In Düsseldorf verdienen Frauen, die eine Vollzeitstelle haben, aktuell rund 710 Euro...

Aktuell

„Auch im Corona-Jahr 2020 hat sich der Unternehmensbestand im IHK-Bezirk Düsseldorf positiv entwickelt. Das zeigt sich sowohl im Verhältnis der Neugründungen zu vollständigen Geschäftsaufgaben...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Weitere Beiträge

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

QUERGEDACHT: DIE TUCHEL-KOLUMNE

Anzeige
Send this to a friend