Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Jamin-Kolumne: Corona #27 – Umständliche Bürokratie

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Erkranken Sie ja nicht an Corona! Die Krankheit selbst nimmt bei Geimpften und Geboosterten ja inzwischen meist einen einfachen Verlauf. Aber das bürokratische Meldesystem, das damit zusammenhängt, ist voller Widrigkeiten.

Das beginnt bereits bei der Meldung beim Gesundheitsamt. Der PCR-Test in einem Testzentrum in meinem Lieblingswohnstadtteil Düsseldorf-Oberkassel fand problemlos statt. Mit der „Positiv“-Nachricht begannen allerdings die Schwierigkeiten mit der Stadtverwaltung und der Corona-Warn-App.

Gesundheitsamt informieren

Auf der Website der Stadt Düsseldorf findet sich kein Button a la „Positiv getestet – hier klicken“. Vielmehr muss man sich bei der Suche nach Informationen des Gesundheitsamtes umständlich durch die – zugegeben umfangreichen – Corona-Seiten der Stadtverwaltung klicken.

Dabei hat das Testunternehmen in seiner PCR-Erregernachweis-Mail mitgeteilt, dass man sich bei positiver Testung bei seinem Gesundheitsamt melden soll. Doch der Weg dahin ist nicht beschrieben.

Viele Links zu Vielem

Auf der Corona-Seite der Stadtverwaltung gibt es zwei Jahre nach Beginn der Pandemie noch immer keinen simplen „Isolation“-Button oder Link, der direkt zur Meldung an das Gesundheitsamt durch einen Erkrankten führt. Dagegen gibt es Links zu Tipps bei einem „Kontakt zu einem Infizierten“. Oder zu einer Hotline, falls es einem nicht gut geht. Oder: „Was bedeutet Quarantäne“.

Auf diesen Link klicke ich – und habe Glück. Denn dort finde ich verschämt versteckt den Hinweis: „Das Düsseldorfer Gesundheitsamt erreichen Sie per Mail unter [email protected]“.

Bürokratisches Wirrwarr

Die Corona-App besteht ebenso aus einem bürokratischen Wirrwarr – offiziell als „Datenschutz“ getarnt. Auch hier kein einfacher Hinweis bzw. Link mit Angaben, was man im Fall eines positiven Tests machen soll. Umständliche Menüführung leitet dann zu einer Telefonnummer.

Hier sollte man sich eine TAN besorgen, diese dann anschließend in seine Corona-App eingeben. Leider war die TAN, die mir bei meinem Anruf mitgeteilt worden ist, nicht gültig. Nach einem erneuten Versuch hat es dann geklappt.

Gesundheitsamt schweigt

Ich war gespannt, wann sich das Düsseldorfer Gesundheitsamt nun wegen der Kontakt-Nachverfolgung bei mir meldet. Informationen über meinen Corona-Status habe nicht nur ich, sondern auch das Testzentrum an die Behörde geschickt.

Das Düsseldorfer Gesundheitsamt hat sich allerdings nach mehr als einer Woche bis Donnerstag noch nicht bei mir gemeldet. Ich habe mich selbst für 14 Tage in Isolation begeben. Meine Kontakte habe ich selbst über meine Erkrankung informiert.

Bleiben Sie fröhlich. Bis nächsten Freitag. Auf einen Cappuccino…

Ihr Peter Jamin

Nachtrag: Am Donnerstag gegen 18 Uhr meldete sich das Gesundheitsamt und befragte mich zum Verlauf meiner Erkrankung. Eine gute Nachricht erhielt ich auch: Am Freitag ende meine Isolation.

 

Peter Jamin (© Michael Seelbach)

Peter Jamin arbeitet als Schriftsteller und Journalist. Er veröffentlichte – neben Kolumnen und Artikeln – mehr als 30 Bücher zu gesellschaftlich relevanten wie unterhaltsamen Themen. Darüber hinaus arbeitete er als Autor und Regisseur von Fernsehdokumentationen und -serien. Etliche Bücher schrieb er als Ghostwriter prominenter Zeitgenossen. Mit seinem Schwerpunktthema „Vermisst“ befasst er sich seit rund 30 Jahren; unterhält auch ein „Vermisstentelefon“ zur Beratung von Angehörigen Verschwundener. Ausgezeichnet wurde Jamins Arbeit u.a. mit dem „GdP-Stern“ der Gewerkschaft der Polizei „in besonderer Würdigung seiner herausragenden journalistischen Leistungen“. Infos zum Autor unter jamin.de.

Anzeige

Aktuell

Die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben in den ersten drei Monaten des Jahres 2022 einen Umsatz von 91,4 Milliarden Euro erwirtschaftet, 16,6 Prozent mehr als im ersten Quartal 2021....

Aktuell

Viele Hotels und Gaststätten in Düsseldorf sind derzeit dringend auf neues Personal angewiesen – und könnten dabei auch Geflüchteten aus der Ukraine eine Job-Perspektive...

Aktuell

Würdigungen und Preisverleihungen folgen einem konkreten Plan. Musik, Grußworte, Laudatio, Dankesrede und wieder Musik. So auch bei der heutigen Auszeichnung mit dem Helmut-Käutner-Preis für...

Aktuell

Er ist jung, aber sichtlich unaufgeregt. Vielleicht liegt es daran, dass er Bildhauer ist und Student an der Kunstakademie Düsseldorf war. „2017 habe ich...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Mannesmann gibt´s nicht mehr. Und nun verschwindet auch der letzte Rest aus Düsseldorf. Die Vallourec-Zentrale in Paris verkündete die Werksschließungen in Düsseldorf und Mülheim...

Weitere Beiträge

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die rund 18.800 Menschen, die in Düsseldorf in der Gastronomie und Hotellerie arbeiten, bekommen ab sofort deutlich mehr Geld. Zum Mai steigen ihre Löhne...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Die erste Düsseldorfer Mobilitätsstation ist am Standort Stadttor fertiggestellt worden und wurde von NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes und Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller in Betrieb genommen....

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Anzeige