Weitere Artikel
Trotz Corona-Lockerungen

Düsseldorfer Innenstadt belebt sich nur moderat

Während des Lockdowns ist die Zahl der Besucher der Düsseldorfer Innenstadt zeitweise auf 15 Prozent des Vorjahreswertes zurückgegangen. Aber auch nach der Lockerung der Maßnahmen findet die Belebung nur sehr moderat statt.

„Nach der Öffnung der Geschäfte Anfang letzter Woche erwacht die Innenstadt nur langsam wieder zum Leben“, so Marion Hörsken, Geschäftsführerin Branchenbetreuung der IHK Düsseldorf. Das ist das Ergebnis der aktuellen Passanten- und Frequenzmessung, die die IHK Düsseldorf gemeinsam mit dem Forum Stadtmarketing in der Innenstadt, der Schadowstraße, den Schadow Arkaden und der Flinger Straße erhoben hat. Dabei werden Kunden, die eine Zählstelle mehrfach passieren, auch mehrfach erfasst. Die genannte Besucherzahl ist daher ein Maximalwert. Danach sei die Zahl der Innenstadtbesucher vom 16. März bis zum 19. April mit rund 3.000 bis 4.000 registrierten Bewegungen pro Tag auf rund 15 Prozent des Vorjahresniveaus gesunken. Jetzt aber erhole sich die Lage auf moderatem Niveau. „Wir haben in der letzten Woche je nach Standort rund 5.000 bis 15.000 Passanten am Tag gezählt und liegen damit bei einem Drittel der Normalwerte“, so Hörsken. „Es ist ein guter und richtiger Schritt, dass alle Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern, also rund 58 Prozent aller Einzelhändler in Düsseldorf, bei Einhaltung von Maskenpflicht und weiteren Hygienestandards öffnen dürfen.“

(Redaktion)


 


 

Corona-Lockerungen
Innenstadt
Besucherzahlen
Besucherzählung
Forum Stadtmarketing
Schadowstraße
Schadow Arkaden
Flinger Straße
Marion Hörsken
Breuninger Düsseldorf

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Corona-Lockerungen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: