Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Creditreform Wirtschaftsforschung: Unternehmen zahlen zügiger

©Creditreform

Die deutschen Unternehmen hatten im dritten Quartal 2023 eine bessere Zahlungsmoral als im Vorjahreszeitraum. Der Zahlungsverzug hat sich trotz der zahlreichen Krisen wie der anhaltenden Inflation, steigenden Zinsen und einem wirtschaftspolitischen Schlingerkurs deutlich reduziert. Die Unsicherheit spielt dabei aber eine große Rolle.

Der branchenübergreifende Zahlungsverzug betrug lediglich 7,6 Tage und hat sich gegenüber dem Wert aus dem Vorjahreszeitraum deutlich verbessert. Im dritten Quartal 2022 hatten die Unternehmen noch sehr hohe 10,5 Tage beim Zahlungsverzug hinnehmen müssen. „Die deutschen Betriebe sind trotz vielfältiger Krisenherde und Unwägbarkeiten auf den ersten Blick zuverlässige Zahler“, so Patrik-Ludwig Hantzsch, Leiter der Wirtschaftsforschung bei Creditreform. Klar sei aber auch, dass die aktuellen Entwicklungen keinesfalls an den Unternehmen vorbeizögen: „Zum einen haben sich die Unternehmen auf die schwierigen Zeiten eingestellt und die Zahlungsziele teils rigoros gekürzt.

Zum anderen sehen wir eine erhebliche Unsicherheit, Unternehmer halten ihr Geld zusammen und sowohl Aufträge als auch das Rechnungsvolumen gehen signifikant zurück“, so Hantzsch weiter. „Gerade bei kleinen und mittleren Betrieben ist viel Liquidität aufgezehrt, es gibt daher schlicht weniger Geschäfte und damit auch weniger überfällige Rechnungen.“

Fraglich bleibt nun, in welche Richtung sich das Zahlungsverhalten weiterentwickelt. Innerhalb der Branchen gibt es erhebliche Unterschiede bei Lage und Erwartungen. Anders ausgedrückt, wir haben Verlierer, aber eben auch Gewinner der jetzigen Situation. Beispielhaft dafür stehen die Entwicklungen im Baugewerbe.

©Creditreform

Bei den Bundesländern gibt es bei der Zahlungsmoral große Differenzen. Vor allem die Betriebe in Bayern (7,2 Tage), Rheinland-Pfalz (7,1 Tage) und vor allem Baden-Württemberg (6,8 Tage) zahlten branchenübergreifend im dritten Quartal 2023 am schnellsten. Am anderen Ende der Skala rangiert Brandenburg (9,1 Tage) vor Mecklenburg-Vorpommern (9,2 Tage) und natürlich dem Schlusslicht Berlin mit ganzen 10,6 Tagen Verzug.

Auch bei den Wirtschaftssektoren gibt es teils große Abweichungen: Im Baugewerbe zahlten die Unternehmen mit Abstand am schlechtesten. Deren Zahlungsverzug hat sich lediglich um 1,7 Tage verbessert (3. Quartal 2023: 12,3 Tage; 3. Quartal 2022: 14,0 Tage). Im Bereich Metall/Elektro mit 6,1 Tagen, bei den Konsumgütern (5,9 Tage) und im Sektor Chemie/Kunststoffe mit nur 5,3 Tagen wurden Rechnungen mit deutlich weniger Zahlungsverzug beglichen. Letztere Branche hat sich sogar um ganze fünf Tage verbessert.

Bildquelle: ©Creditreform

Bildquellen

  • Zahlungsverzug Bundesländer ©Creditreform: Creditreform
  • Zahlungsverzug Branchen ©Creditreform: Creditreform
Werbung

Lokale Wirtschaft

Ja, meinte Ulrich Spaan, er könne sich das schon vorstellen, dass eine KI als Berater (oder in) Shopping Queen im gleichnamigen Format beim TV-Sender...

Aktuell

Wie verbringt ein Schauspieler seinen Tag? Das wollten Josephine Lensing und Giulia Fischer für ihr Filmprojekt bei der Jungen Filmwerkstatt Düsseldorf dokumentieren. „Ich interessierte...

Aktuell

Die Landeshauptstadt Düsseldorf startet mit der Provinzial Versicherung ein neues „Smart Park & Ride“-Angebot in Düsseldorf Wersten. Im Parkhaus der Provinzial können Pendler nach...

Aktuell

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten NGG rät Gastronomie-Beschäftigten in Düsseldorf zu einem genauen Blick auf ihre Jahreslohnabrechnung. „Jeder sollte einmal prüfen, ob er im vergangenen Jahr...

Aktuell

Es war der politischste Rosenmontag seit Jahren. Dass Wagenbauer Jacques Tilly seine Häme und Gedanken der Welt- und Lokalpolitik als Narrenspiegel vorhält, nun denn,...

Weitere Beiträge

Aktuell

Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform hat ihren SchuldnerAtlas 2023 vorgelegt. Laut Creditreform ist die Überschuldungslage der Verbraucher „ambivalent“. Auf den ersten Blick hat sie sich 2023...

Aktuell

Infolge von Inflation, Konjunkturabschwung und Kostendruck hat sich das Zahlungsverhalten in Deutschland verschlechtert – Lieferanten und Kreditgeber verzeichneten einen Anstieg des Zahlungsverzugs bei ihren...

Aktuell

Die Creditreform Wirtschaftsforschung hat aktuelle Zahlen zum Insolvenzgeschehen in Deutschland veröffentlicht: Im 1. Halbjahr 2023 haben deutlich mehr Unternehmen Insolvenz angemeldet als im Vorjahreszeitraum....

Aktuell

Das Jahr 2022 markiert in vielerlei Hinsicht einen Einschnitt, auch beim Gründungsgeschehen in Deutschland. Um 7 Prozent ging die Zahl der Unternehmensgründungen laut einer...

Aktuell

Kreditgeber und Lieferanten verzeichneten eine spürbare Verschlechterung des Zahlungsverhaltens in Deutschland. Im 2. Halbjahr 2022 stieg der Zahlungsverzug im B2B-Geschäft auf durchschnittlich 10,95 Tage...

Aktuell

Die hohen Energiekosten haben die Zahl der Unternehmensinsolvenzen in Deutschland erstmals seit der Weltfinanzkrise 2009 wieder steigen lassen. Der Anstieg war mit 4,0 Prozent...

Aktuell

Die deutschen Unternehmen hatten im dritten Quartal 2022 eine deutlich schlechtere Zahlungsmoral als im Vorjahreszeitraum. Die Creditreform Wirtschaftsforschung hat ermittelt, dass sich der Zahlungsverzug...

Aktuell

Die Überschuldungslage der Verbraucher hat sich 2022 nochmals leicht verbessert. Damit ist ein neuer und historischer Tiefststand bei den Überschuldungsfällen in Deutschland erreicht. Die...

Werbung