Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Keith Haring

Im Museum Folkwang in Essen ist 30 Jahre nach Keith Harings Tod eine große Retrospektive seines Werkes zu besichtigen. Eine überwältigende Ausstellung zeigt auf 1400 Quadratmetern in zehn Kapiteln über 200 Exponate, darunter Gemälde, Zeichnungen, Collagen, Videoarbeiten, Skulpturen, Fotografien und Archivmaterialien.

Ulrike Liedtke / Ulrike Liedtke

Keith Haring, 1958 in Pennsylvania geboren, entdeckt früh seine Liebe zu Cartoons und zum Zeichnen. Er nimmt nach der High School ein Werbegrafik-Studium auf, bricht es nach zwei Semestern ab und arbeitet als freier Künstler. Als er im Herbst 1978 nach New York City geht, schreibt er sich an der School of Visual Arts (SVA) ein. 1979 zieht er ins East Village und taucht in die multikulturelle und kreative Szene ein. Er besucht häufig den Club 57, ein Treffpunkt der Theater- und Kunstszene. Hier kann er seine Homosexualität frei ausleben.

Er schließt Freundschaften, schafft sich ein Netzwerk und organisiert Ausstellungen. Die Stadt ist für Keith Haring Atelier, Ausstellungsraum und Kommunikationsort. Die Energie der Stadt befeuert seine Energie. Er erschließt sich den urbanen Raum, er geht zum Publikum. Auf dem schwarzen Papier ungenutzter Plakatflächen entstehen mit Kreide die Subway Drawings.

„Es gibt ein Publikum, das ignoriert wird, aber das heißt nicht unbedingt, dass sie ignorant sind. Sie sind offen für Kunst, wenn diese offen ist für sie.“ Keith Haring

Er entwickelt ein „visuelles Vokabular – ein Wörterbuch der Bilder“ (Darren Pih). Bellende Hund, strahlende Babys, Engel, Roboter, fliegende Untertassen, Fernsehgeräte und Kofferradios bevölkern seine Zeichnungen und Gemälde.

„Ich werde konstant mit Einflüssen aus meinem Umfeld bombardiert. Ich hoffe nur, ich kann einige davon zurückwerfen.“ Keith Haring

Er arbeitet mit den unterschiedlichsten Materialien bei lauter Musik. Kalligrafie, japanische und chinesische Malerei, aztekische Symbolik und ägyptische Hieroglyphen beeinflussen seine Arbeit. Durch andere Künstler lässt er sich inspirieren – Jean Dubuffet, Pablo Picasso, Fernand Léger und Frank Stella. Jean-Michel Basquiat wir ein Freund, Andy Warhol sein Mentor. Zu Texten von William S. Burroughs schafft er zehn Siebdrucke, Apocalypse 1988, die jetzt im Besitz des Museum Folkwang sind. Für Madonna entwirft er Kostüme, für Grace Jones Körperbemalung. Mit Vivienne Westwood und Malcolm MacLaren arbeitet er zusammen an einer Kollektion.

Keith Haring engagiert sich sozial und politisch. Er eröffnet einen Pop Shop, um Kunst auch für die normale Bevölkerung erschwinglich zu machen. Kunst soll für jedermann zugänglich sein. Es entstehen Arbeiten, die im Kampf gegen AIDS eingesetzt werden. Er beteiligt sich an Demonstrationen der Aktivistengruppe ACT UP. 1989 gründet er die Keith Haring Foundation, die AIDS- und Kinderorganisationen unterstützt.

1990 stirbt Keith Haring an den Folgen seiner AIDS-Erkrankung.

Werbung. Scrollen Sie, um weiterzulesen.

Zur Ausstellung gibt es einen informativen Katalog zu einem zivilen Preis und ein außerordentlich umfangreiches und interessantes Begleitprogramm. Parallel läuft die Ausstellung „Rettet die Liebe! Internationale Plakate gegen AIDS“. 180 Plakate aus fünf Kontinenten werden gezeigt.

21. August – 29. November 2020

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen

 

Ulrike Liedtke

Interviews

Ein Hotel für Mallorca-Liebhaber, das nach genossenschaftlichen Prinzipien funktioniert, wo alles allen mitgehört, das ist die Geschäftsidee von Mallorca17. Susan Tuchel besuchte Mario Danielsky,...

News

Das Netzwerk der Kunststoff-Industrie „kunststoffland NRW e.V.“ hat coronabedingt seine erste virtuelle Mitgliederversammlung durchgeführt. Neben den inhaltlichen Schwerpunkten gab es auch Wechsel an der...

Unternehmen in der Region

Der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi wurde erst 2010 gegründet und kann im Jubiläumsjahr 2020 bereits auf beachtliche internationale Erfolge zurückblicken. Seit 2019 ist der Konzern...

News

Die regionale Wirtschaft steht deutlich im Bann des aktuellen Teil-Lockdowns. Trotzdem beurteilt sie ihre Wirtschaftslage insgesamt etwas besser als noch Ende September. Die Positiv-...

Messen

Zum ersten Mal in ihrer Veranstaltungsgeschichte fanden die Leitmesse für Medizin Medica und die Medizintechnik-Zulieferermesse Compamed pandemiebedingt komplett virtuell statt. Die Veranstalter und Aussteller...

Peter Jamin

Heute habe ich mir ein Video der Bundesregierung zum Corona-Lockdown angesehen. Ein ziemlich verschwurbeltes Stück im Weltkrieg II-Erinnerungsslang - Militär light gegen Lockdown light....

Weitere Beiträge

Kunst & Kultur

Einige Tage in Berlin, Kunst und Kultur, Essen und Trinken, die Atmosphäre der Stadt genießen, herrlich. Ein lockerer Plan mit viel Raum für spontane...

Kunst & Kultur

Das Museum Folkwang in Essen zeigt noch bis zum 13. Januar in der Ausstellung ‚Unheimlich real‘ italienische Malerei der 1920er Jahre. Ein Besuch ist...

Aktuell

Am Pfingstwochenende fand in Düsseldorf die 26. Jazz Rally statt, das größte deutsche Jazz-Festival. Bei herrlichem Maiwetter konnten die Besucher am üppigen Jazzbuffet aus...

Aktuell

Das Museum Folkwang bekommt einen neuen Direktor. Peter Gorschlüter tritt am 1. Juli 2018 die Nachfolge von Tobia Bezzola an. Oberbürgermeister Thomas Kufen stellte...

Glossen & Co.

Das sagte der Zürcher Bildhauer Otto Müller zu Hans Josephsohn im Jahr 1939, als dieser dort seine Lehre antrat. Hans Josephsohn wurde Bildhauer. In...

Aktuell

Das Museum Folkwang zeigt eine umfassende Retrospektive zum 80. Geburtstag des politischen Aktivisten Klaus Staeck. In der Ausstellung „Klaus Staeck. Sand fürs Getriebe“ sind...

Aktuell

Der Schweizer Grafiker Niklaus Troxler begann1966 Jazzkonzerte in seiner Heimatstadt Willisau zu organisieren. Daraus wurde das internationale „Jazzfestival Willisau“, welches er von 1975 bis...

Aktuell

Pluriversum, die erste große Museumsausstellung des Filmemachers und Autors Alexander Kluge, präsentiert vom Museum Folkwang anlässlich des 85. Geburtstags des Künstlers, wird von einem...

Send this to a friend