Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Messedach ist Düsseldorfs Bauwerk des Jahres 2022

Düsseldorfs Architekten und Ingenieure haben gewählt: das "Bauwerk des Jahres 2022" ist das Ensemble von Dach und Foyer des Messe Eingangs Süd.

Ist ein Dach ein Gebäude? Wenn´s zu einem Ensemble gehört, schon. Der Düsseldorfer Architekten- und Ingenieurvereins (AIV) zeichnete das neue beleuchtete Vordach sowie das Foyer der Messe Süd als Ensemble mit dem Titel „Bauwerk des Jahres 2022“ aus. Dazu gesellt sich natürlich noch die Halle 1.

Filigran, eher einem Segel als einem Dach ähnelnd, dominiert es seit 2021 Jahren das Entree der Halle 1 und rückte damit das Messegelände näher an den Rhein. Die 150 Meter lange, zur Rheinfront spitz zulaufende Dachkonstruktion überspannt den 7.800 Quadratmeter großen Vorplatz, der die gesamte Verkehrsinfrastruktur bündelt – von Taxiständen, Bushaltestellen, Fahrradstellplätzen und E-Ladestationen bis hin zur Zufahrt einer Tiefgarage und den Zuwegungen zu benachbarten Grünräumen. Von wenigen, schlanken Betonstützen getragen, wird das Dach aus einer gleichmäßigen Rautenstruktur gebildet, über die sich eine Membran aus einem lichtdurchlässigen Glasfaser-Gewebe spannt. „Diese innovative Lösung schafft erst die Voraussetzung dafür, dass auf großer Fläche Innen- und Außenräume, Verkehrs- und Begegnungsräume zusammengefügt werden können,“ sagt Dieter Schmoll, 1. Vorsitzender des AIV Düsseldorf.

Über 150 Meter lang

Zum neuen Eingangsensemble gehört auch die Halle 1, die unmittelbar auf ganzer Breite an das Eingangsfoyer anschließt. Mit 158 Metern Länge, 77 Metern Breite und mehr als 12.027 Quadratmetern Fläche entspricht die neue Halle in etwa den Hallen 8 a und b. Technisch wird die neue Halle den hohen Standards des gesamten Messegeländes gerecht. Erschlossen wird sie über 7 Tore, Abhängungen von der Hallendecke sind ebenso möglich wie die Versorgung der Stände über den Hallenboden. Für Fußgänger ist die Halle über eine Brücke im 1. Obergeschoss mit dem CCD Süd verbunden. Neben der Anbindung an die Hallen 3 und 4 führt eine Magistrale vom Südeingang direkt auf das übrige Messegelände. Damit erhöht die Messe Düsseldorf die Nutzungsmöglichkeiten der Halle erheblich und erhöht gleichzeitig die Flexibilität ihrer Ausgestaltung.

Übrigens: Das Dach, samt Foyer setzten sich gegen den Kö-Bogen II und der Erweiterung des Wasserturms im Meerbusch durch.

Man muss schon genau hinschauen und mit dem Finger auf die Auszeichnung verweisen – Messe Geschäftsführer Bernhard Johannes Stempfle (l) und Clemens Hauser, Bereichsleiter Technik, freuen sich über den Titel „Bauwerk des Jahres 2022“, mit dem das Dach und das Foyer der Messe Süd ausgezeichnet wurde.

So groß jedenfalls die Halle in ihren Dimensionen und Lobeshymnen aller Beteiligten erschien, so minimalistisch dagegen die Lobes-Plakette. Kaum DinA 5 groß hängt sie – gut versteckt – im Foyer des Eingangs Süd. Es mag ja sein, dass die Architekten und Ingenieure nicht von dem Filigranbau Foyer durch ein überdimensioniertes Bronzeschild von ihrer Arbeit ablenken wollten, aber etwas größer hätte der Auszeichnung keinen Abbruch getan.

Bildquellen

  • : Messe Düssdeldorf/C.Tillmann
  • : Messe Düsseldorf/A.M. van Treeck
Anzeige

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

22.955 Arbeitslose wurden im November 2022 bei der Agentur für Arbeit Düsseldorf registriert. Das sind 243 Frauen und Männer weniger als im Vormonat, was...

Aktuell

Die Verkehrswacht Düsseldorf ist jetztTeil des Lime Hero Programms, das es den Fahrer*innen ermöglicht, eine gemeinnützige Organisation in ihrer Heimatstadt zu unterstützen. Wer nun...

Aktuell

Die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben in den ersten neun Monaten des Jahres einen Umsatz von 282 Milliarden Euro erwirtschaftet, 17,4 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Gegenüber...

Aktuell

Dachdecker in Düsseldorf bekommen jetzt deutlich mehr Geld. Der Stundenlohn für Gesellen ist zum November auf 20,50 Euro gestiegen – ein Plus von 5 Prozent. Das...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Weitere Beiträge

Aktuell

Lars Wismer (49) wird am 1. Dezember 2022 der führende Kopf der A+A Internationale Fachmesse und Kongress für Persönlichen Schutz, Betriebliche Sicherheit und Gesundheit...

Aktuell

Die täglichen Meldungen über Staus und ausgebuchte Hotels ließen es bereits erahnen. Die K 2022, Leitmesse für Kunststoff und Kautschuk, war ein Erfolg. Unabhängig...

Aktuell

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach kommt nach Düsseldorf. Er eröffnet am 14. November den 45. Deutschen Krankenhaustag, der gleichzeitig zur Medica (14.-17. November) auf dem Messegelände...

Aktuell

Die glasstec hat ihre Bedeutung für die globale Glasbranche mit ihrem Restart als Präsenzmesse nach der pandemiebedingten Pause unterstrichen. 936 Aussteller aus 47 Ländern...

Aktuell

Durchblick haben – damit tun sich der derzeit Politiker und Verbraucher schwer, wenn´s um die Energiepreise geht. Den „wahren“ Durchblick gibt´s dagegen derzeit im...

Aktuell

Rund 35.000 Besucher waren auf der weltgrößten Fachmesse für Rehabilitation und Pflege Rehacare in Düsseldorf und konnten sehen und teilweise auch erleben, was der...

Aktuell

Die Messe Düsseldorf engagiert sich mit einem Ableger der ProWein zukünftig verstärkt in Japan. Das passende Umfeld liefert die vom Fachverlag Japan Food Journal...

Aktuell

Heute hat auf dem Düsseldorfer Messegelände nach zwei Jahren Pause wieder die Rehacare ihre Tore geöffnet. Bis einschließlich Samstag werden Unternehmen aus 38 Ländern...

Anzeige