Weitere Artikel
Sushi janz jeck

Bis zum Rosenmontag-Sonntag: Japanisch-rheinische Küchen-Kreationen

Bekanntlich holt Düsseldorf seinen Rosenmontagszug an einem Sonntag, 13. März, nach. In der Woche bis zum Zoch bieten ManThei und Sushi-Taxi rheinisch-japanische Häppchen an. Sushi janz jeck - Helau!

Warum nicht mal zum Altbier einen „Halven Hahn Maki“ mit Gouda und Sellerie? Oder Sushi mit geräucherter Blutwurst und gepfefferten Apfelstückchen, ummantelt mit Röstzwiebeln?

„Mit unseren japanisch-rheinländischen Kreationen gehen wir ganz neue Wege beim Fusion Cooking. Und wir wollen zugleich einen kulinarischen Beitrag zum rheinischen Brauchtum leisten“, erklärt Gerd Röpke, Inhaber von ManThei in Düsseldorf-Bilk.

Wer die Kreationen „Japan trifft Rheinland‘“ kosten möchte, muss sich beeilen. Die rheinischen Sushi gibt es nur vom 6. bis zum 13. März.

Gerd Röpke ist zuversichtlich, dass nicht nur Rheinländer und Sushi-Fans auf den Geschmack kommen werden, sondern auch einige Mitglieder der über 8.000-köpfigen japanischen Community seine Sushi-Erfindungen kosten werden. Auf deren Feedback ist er besonders gespannt.

Jedes Röllchen stellen die ManThei-Köche nach alter Tradition und frisch mit besten Zutaten her. Die geräucherte Blutwurst der Kreation „Himmel und Ähd“ bezieht ManThei vom Düsseldorfer Kultmetzger Peter Inhoven.

Die limitierten Köstlichkeiten kann man vom 6. bis zum 13. März entweder im Restaurant in Bilk (Bachstraße) probieren oder sich von den roten Sushitaxis nach Hause oder ins Büro liefern lassen.

(Redaktion)


 


 

Rheinland
Sushi
Blutwurst
Bilk
Gerd Röpke
ManThei
Sushi Taxi

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rheinland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: