Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Bewerbungsphase gestartet: Martha Schwarzkopf-Award für Frauen in der Wissenschaft

Mit dem neuen Forschungspreis „Martha Schwarzkopf Award for Women in Science“ will der Henkel-Konzern Frauen in der Wissenschaft fördern. Die Bewerbungsphase hat am 11. Februar 2022 anlässlich des „Internationalen Tags der Frauen und Mädchen in der Wissenschaft“ begonnen. Forscherinnen aus den Naturwissenschaften, der Medizin oder den Computerwissenschaften können sich mit einem Forschungsprojekt aus dem Bereich Haar-Forschung oder einem verwandten Gebiet bewerben und ein Preisgeld von 10.000 Euro gewinnen.

„Mit dem Preis möchten wir herausragende Wissenschaftlerinnen anerkennen und würdigen“, sagt Henkel-Personalvorständin Sylvie Nicol. „Martha Schwarzkopf selbst war eine große Pionierin in der Haar-Forschung und ein Vorbild für Female Empowerment. Heute, mehr als ein Jahrhundert später, ist das Thema immer noch relevant.“

Die Auszeichnung ist eine Hommage an Martha Schwarzkopf, die als eine der ersten Frauen in Deutschland an der Spitze eines Unternehmens stand und das Institut für Haarforschung gründete. Schwarzkopf ist heute die größte Marke des Henkel-Unternehmensbereichs Beauty Care. Alle technischen Innovationen der Marke stehen in der Tradition des Schwarzkopf-Haarforschungsinstituts, das heute Forschungs- und Entwicklungslabore, Haar-Testsalons und Akademien in der ganzen Welt betreibt. Der Award soll an „Marthas Unternehmergeist, ihre Innovationsfreude und die ausgeprägte Empathie, mit der sie einst das Unternehmen und das Schwarzkopf-Haarforschungszentrum leitete, erinnern“.

Für den Martha Schwarzkopf-Award können sich deutsche und europäische Forscherinnen mit abgeschlossenem Masterstudium der Naturwissenschaften, Medizin und Computerwissenschaften bewerben, deren Arbeitsgebiet in der Haar-Forschung oder verwandten Gebieten, wie der Textil- und Wollfaserforschung, der Analytik von biologischen Oberflächen oder der Interaktion von Stoffen mit Haar oder Kopfhaut, liegt. Die Bewerbungen werden anschließend von einer Fach-Jury bewertet. Diese besteht aus promovierten Wissenschaftlerinnen, die bei Henkel Beauty Care im Haar-Forschungsbereich tätig sind. Die Gewinnerin des Martha Schwarzkopf-Awards erhält ein Preisgeld von 10.000 Euro. Außerdem werden die Erst- bis Drittplatzierten zur Preisverleihung am 15. Juni 2022 in das House of Schwarzkopf in Berlin eingeladen und haben die Möglichkeit, an einem Mentorenprogramm mit einer Henkel-Wissenschaftlerin teilzunehmen.

Bis zum 1. April 2022 können Forscherinnen ihre Bewerbungsunterlagen auf Deutsch oder Englisch an [email protected] senden. Folgende Unterlagen sollten bei der Bewerbung eingereicht werden:

  • ein Motivationsschreiben mit einer Begründung, warum sich die Kandidatin für den Award bewirbt
  • ein kurzer Lebenslauf mit Fokus auf das wissenschaftliche Arbeits- und Interessensgebiet
  • eine Liste der wichtigsten Publikationen
  • eine Zusammenfassung der eigenen, öffentlich-zugänglichen Forschungsarbeiten im Bereich der Haar- und Kopfhautforschung, Fasertechnologien, computer-gestützte Modelle zur Erforschung von Fasern, inklusive wissenschaftlicher Methoden zur Oberflächen-Analyse, Faserstruktur, Farbstoffsynthese oder Analyse biologischer Prozesse in der Haarwurzel
  • Ein Bewerbungsbild ist optional

Die Auswahl der Gewinnerinnen erfolgt bis zum 11. Mai 2022. Ausschlaggebend bei der Bewertung sind die Relevanz der Arbeiten im Bereich Haarforschung, aber auch die Relevanz für Verbraucher*innen und Umwelt. Darüber hinaus sind Pioniergeist, Originalität, Innovationspotential und die Realisierbarkeit der Forschungsprojekte, sowie deren Bedeutung für den Kosmetikbereich, Auswahlkriterien für den Preis.

Bildquellen

  • Henkel Forscherin: Henkel AG
Anzeige

Aktuell

In seiner Fleischerei im Düsseldorfer Ortsteil Oberkassel bietet Stephan Helmus neben hausgemachten Fleisch- und Wurstspezialitäten auch italienische Besonderheiten an, darunter den Schinkenklassiker Prosciutto di...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Im Juni 2022 flogen von den sechs Hauptverkehrsflughäfen in Nordrhein-Westfalen 1,7 Millionen Passagiere ab. Wie das Statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, waren das zwar 1,1...

Aktuell

Erstmals in seiner 61jährigen Messegeschichte knackt der Caravan Salon die 700er-Marke: 736 Aussteller aus 34 Ländern werden vom 27. August bis zum 4. September...

Aktuell

Am 18. August 2022 findet auf dem Areal Böhler in Düsseldorf der 6. Digital Demo Day unter dem Motto „Mittelstand meets Start-Ups“ statt. Mit...

Aktuell

Die aktuell angespannte Lage an den Energiemärkten betrifft insbesondere auch Gewerbe und Industrie. Die Stadt Düsseldorf bietet Unternehmen Hilfe zum Energiesparen und Klimaschützen an....

Weitere Beiträge

Aktuell

Auch in diesem Jahr zeichnet Henkel wieder in drei Kategorien Initiativen und Organisationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz aus, die sich für die...

Aktuell

Der Henkel-Konzern lädt erneut Fachkräfte ein, sich für sein Digital Talent Program zu bewerben. In diesem Jahr liegt der Fokus auf Henkel dx, der...

Aktuell

Henkel hat im ersten Quartal 2022 in einem nach Konzernangaben „sehr herausfordernden Marktumfeld“ seinen Umsatz auf rund 5,3 Milliarden Euro gesteigert. Das deutliche organische...

Aktuell

Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen des Krieges in der Ukraine hat der Düsseldorfer Henkel-Konzern entschieden, seine Geschäfte in Russland aufzugeben. Der Umsetzungsprozess wird...

Aktuell

Gemeinsam mit BASF wird Henkel in den nächsten vier Jahren mithilfe des sogenannten „Biomassenbilanz-Verfahrens“ fossile Rohstoffe durch erneuerbare Rohstoffe ersetzen. Dies gilt für die...

Aktuell

Der Henkel-Konzern hat aufgrund der Situation in der Ukraine seine geplanten Investitionen in Russland, beispielsweise für den Ausbau von Standorten, vorerst gestoppt. Außerdem hat...

Aktuell

Der Düsseldorfer Henkel-Konzern hat im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von rund 20,1 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem organischen Umsatzwachstum von 7,8 Prozent gegenüber...

Aktuell

Henkel hat eine Vereinbarung zum Erwerb des asiatisch-pazifischen Friseurgeschäfts von Shiseido unterzeichnet. Die Akquisition umfasst in der Region führende Friseur-Marken wie Sublimic oder Primience,...

Anzeige