Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Düsseldorfer Stadtmodell steht jetzt im Rathaus

Das Stadtmodell ist in die Ausstellungsfläche im Erdgeschoss des Rathauses umgezogen

Das Düsseldorfer Stadtmodell ist umgezogen und wird ab sofort in der Ausstellungsfläche im Erdgeschoss des Rathauses am Marktplatz ausgestellt. So ist das Modell für alle Interessierten zugänglich.

Etwa zehn Quadratkilometer der Düsseldorfer Innenstadt werden im Maßstab 1:500 präsentiert, darunter die Altstadt und Carlstadt sowie die angrenzenden Stadtteile. Seit seiner Erstellung ab 1968 dient das Stadtmodell der Veranschaulichung von Gebäuden im städtebaulichen Zusammenhang; es zeigt Blickachsen, Grünstrukturen und Wasserflächen.

„Ich freue mich, dass das Stadtmodell nun an diesem gut erreichbaren Standort im Foyer des Rathauses zu neuer Bedeutung geführt wird“, so Cornelia Zuschke, zuständige Beigeordnete für Planen, Bauen, Wohnen und Grundstückswesen. Federführend für die Umsetzung und zukünftige Aktualisierung des Modells ist das Vermessungs- und Katasteramt der Stadt Düsseldorf.

Politische Gremien wie beispielsweise der Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung oder der Hochhausbeirat führen ihre Beratungen zu bedeutenden Bauvorhaben bereits regelmäßig auch am Stadtmodell durch. Nun wird dies deutlich erleichtert. Prof. Christa Reicher, Vorsitzende des Hochhausbeirates: „Die visuelle Präsentation geplanter Hochpunkte kann mit dem Stadtmodell hervorragend unterstützt werden. Die gemeinsame Diskussion der Beiratsmitglieder und das intensive Ringen um die jeweils überzeugendste Antwort ermöglichen fachlich fundierte Entscheidungen.“

Neue Elemente im 3D-Druck-Verfahren

„Unser Fachbereich Geomedien wendet ab 2022 ein innovatives sowie umwelt- und ressourcenschonendes 3D-Druck-Verfahren an, um das in der Vergangenheit im Hintergrund gebliebene Modell sukzessive mit neuen Elementen zu einer verbesserten Aktualität zu führen“, so Thomas Weindel, Leiter des Vermessungs- und Katasteramtes, der dazu in enger Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt agiert. Dabei wird eine einheitliche Darstellungsqualität unter Beibehaltung einer konsequent abstrakten Darstellungsform angestrebt. Nur in wenigen Anwendungsfällen werden konkrete bauliche Details ausgearbeitet.

Die Grundlage des 3D-Druckes bildet dabei das digitale dreidimensionale Stadtmodell, welches beim Vermessungs- und Katasteramt flächendeckend und aktuell für das gesamte Stadtgebiet mit einem hohen Detaillierungsgrad vorgehalten wird. Die automatisiert erstellten digitalen Gebäude werden so vorbereitet, dass sie im 3D-Drucker produziert und schließlich exakt in den Kontext des physischen Stadtmodells eingepasst werden können. Für die Zukunft wird schon an weiteren Lösungen gearbeitet, so dass die Düsseldorfer Bürger nicht nur mit analogen, sondern auch mit digitalen Formaten beteiligt werden können.

Bildquellen

  • Stadtmodell_Düsseldorf: Landeshauptstadt Düsseldorf / Melanie Zanin
Anzeige

Aktuell

Die nordrhein-westfälischen Industriebetriebe haben in den ersten neun Monaten des Jahres einen Umsatz von 282 Milliarden Euro erwirtschaftet, 17,4 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Gegenüber...

Aktuell

Dachdecker in Düsseldorf bekommen jetzt deutlich mehr Geld. Der Stundenlohn für Gesellen ist zum November auf 20,50 Euro gestiegen – ein Plus von 5 Prozent. Das...

Aktuell

Auf einen Cappuccino: Die Jamin-Kolumne

Aktuell

Eine vielleicht doch ernst gemeinte Bewertung der Niederlage gegen Japan. Argentinien hat gezeigt wie es geht und Deutschland hat nachgelegt. Doch die (Fussball)Welt vesteht...

Aktuell

Die Geschäftslage der Unternehmen im Rheinland ist noch überwiegend positiv, hat sich seit Jahresbeginn jedoch deutlich eingetrübt. „Der russische Angriff auf die Ukraine hat...

Aktuell

Landeswirtschaftsministerin Mona Neubaur hat auf dem Herbstempfang der HWK Düsseldorf den Beitrag des Handwerks zur Erneuerung der Infrastrukturen des Landes gewürdigt. „Handwerkerinnen und Handwerker...

Weitere Beiträge

Aktuell

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller hat hunderten Zuhörerinnen und Zuhörern auf der Immobilienmesse Expo Real in München mit einer Präsentation unter dem Titel „Düsseldorf auf...

Aktuell

„Von der Bestellung zur Bezahlung in einem Prozess“ – das verspricht der neue GeoShop, das Online-Angebot für den Vertrieb der Geodaten der Landeshauptstadt Düsseldorf,...

Aktuell

Das Dialogverfahren zur Zukunft der Kö geht in die nächste Runde. Am Mittwoch, 15. Dezember, sind erneut alle Interessierten eingeladen, sich bei einer digitalen...

Aktuell

Am Dienstag, den 28. September, sind die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt eingeladen, sich mit der Zukunft der Kö auseinanderzusetzen. Wie wird die Kö...

Aktuell

QUERGEDACHT: DIE TUCHEL-KOLUMNE

News

Das neue Geoportal „Düsseldorf Maps“ der Landeshauptstadt Düsseldorf ist offiziell in Betrieb gegangen und nun erreichbar. Es ermöglicht die Nutzung und die Suche von...

Aktuell

Henkel kooperiert zukünftig mit Keystone Industries bei additiven Fertigungslösungen für die Zahnmedizin. Durch die Zusammenarbeit will Henkel sein 3D-Druck-Angebot um Dentalanwendungen erweitern.

News

Mit ihrem Entwurf für das Rathaus der Zukunft mg+ in Mönchengladbach haben sich sop architekten (Düsseldorf) in einem zweistufigen, internationalen Planungswettbewerb durchgesetzt.

Anzeige