Connect with us

Hi, what are you looking for?

Unternehmen

Budvar setzt auf innovative kamerabasierte Palettenladung

Mithilfe eines neuen Kamerasystems kann in der Brauerei ein Lkw zeitsparend von mehreren Gabelstaplern gleichzeitig beladen werden.

Gut auf den Weg gebracht: Ein kamerabasiertes System überwacht und steuert bei Budvar die Ladungsprüfung und meldet Fahrern etwaige Fehler.

Budějovický Budvar rüstet technologisch auf: Um die steigende globale Nachfrage zu bewältigen, hat die Brauerei der traditionsreichen Biermarke Budweiser in ihrem neuen automatisierten Hochregallager mit 19.000 Palettenplätzen in die Ladeprüfung investiert. Die dafür ausgewählte Lösung soll die Effizienz der Outbound-Logistik mithilfe innovativer, kamerabasierter Technologie optimieren, um einen fehlerfreien Versand zu gewährleisten. Das teilt die Supply-Chain-Beratungsfirma Zetes GmbH mit Deutschlandsitz in Hamburg mit.

Budvar stellt sein Bier durchgehend in der tschechischen Braustadt České Budějovice, auf deutsch Budweis, her. Aufgrund weltweit wachsender Produktnachfrage hat die Brauerei in den letzten Jahren ihre Logistikkapazitäten und -fähigkeiten vor Ort deutlich ausgebaut. Ein Teil des Gesamtpakets ist dabei nach Zetes-Angaben die Software-Lösung ZetesMedea, die Gabelstaplerfahrer durch automatisierte Ladeprozesse an der Verladerampe unterstützt. Mithilfe der auf Machine Vision basierenden Bildverarbeitungstechnologie ImageID erfasst und verifiziert das System automatisch Paletten-Barcodes für Transparenz in Echtzeit. Ziel ist ein fehlerfreier Versand.

Automatische Kontrolle an der Verladerampe

Ein entscheidender Prozess innerhalb der Budvar-Logistik ist der effiziente Transport vorbereiteter Paletten ins Lager und von dort zu den Transportfahrzeugen an der Verladerampe. Die neue kamerabasierte Lösung überwacht und steuert das korrekte Laden von Paletten und meldet den Fahrern etwaige Fehler. Ein Lkw kann von mehreren Gabelstaplern gleichzeitig beladen werden. Diese Vorgehensweise spart Zeit. Menschliche Eingriffe und damit auch menschliche Fehler werden minimiert.

Zentrale Überwachung in Echtzeit

Die innovative Lösung basiert auf 13 ImageID-Toren und einer zentralen Serveranwendung, die direkt mit dem Warehouse Management System (WMS) kommuniziert. Dank der zentralen Echtzeit-Überwachung der Verladerampen hat der Disponent laut Unternehmensangaben alle 13 Tore ständig im Blick und kann bei Bedarf zeitnah eingreifen. Das System sorgt für den Lade- und Versandnachweis anhand von Fotos und gibt dem Unternehmen einen Nachweis bei möglichen Reklamationen oder Beanstandungen an die Hand. Die voraussichtlichen Einsparungen sollen Budvar ein schnelles Wachstum ohne zusätzlichen Personalbedarf ermöglichen.

Bildquellen

  • Budvar_dock door control: Zetes
  • Budvar_outbound logistics: Zetes
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Anzeige
Send this to a friend