Connect with us

Hi, what are you looking for?

Immobilien

Bauantragsverfahren in Hamburg laufen jetzt nur noch digital

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und Kosten sparen sowie die Planungssicherheit erhöhen.

Bautätigkeit in Hamburg. Foto: Favorit-Media-Relations GmbH

Elektronik statt Papier: Die Baugenehmigungsbehörden der Freien und Hansestadt Hamburg haben das baurechtliche Genehmigungsverfahren mit Jahresbeginn 2024 vollständig digitalisiert. Mit dem Portal „Bauantrag 2.0“ wird der Antrag in nur wenigen Schritten rein digital erstellt.

Alle beteiligten Behörden greifen elektronisch auf eine zentrale E-Akte des Bauherrn zu und bearbeiten direkt digital die nötigen Genehmigungsschritte. Damit wird das gesamte Bauantragsverfahren für die Bauherrn und Genehmigungsbehörden einfacher und die Verfahrensdauer verkürzt, so die Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in einer Pressemitteilung vom Dezember letzten Jahres.

Die Beschleunigung von Bauantrags- und Genehmigungsprozessen in immer komplexer werdenden baurechtlichen Zulässigkeitsprüfungen durch Digitalisierung sei ein zentrales Ziel des Hamburger Senats. Durch den Onlinedienst „Bauantrag 2.0“ werde erstmals die gesamte Genehmigungskette digital und vollständig papierlos abgebildet. Das habe erhebliche Vorteile im gesamten Bauantragsverfahren und führe künftig zu einer spürbaren Beschleunigung der Prozesse – was wiederum die Kosten für das gesamte Bauvorhaben auf Seiten der Bauherren reduziere und die Planungs- und Realisierungssicherheit erhöhe.

Die Stadt Hamburg hat nach eigenen Angaben schon frühzeitig auf Digitalisierung gesetzt: Die Pilotierung des Programms startete Ende 2021. Nach einer Testphase wurde das Verfahren im Frühjahr 2023 in Hamburg eingeführt – parallel zum papierbasierten Antragsverfahren. Der digitale Antrag sei schon bald gut von den Antragstellerinnen und Antragstellern angenommen worden.

Das digitale Angebot im Bereich „Bauen und Wohnen“ wird laut Angaben laufend weiterentwickelt und ausgebaut. Das Ziel sei es, künftig alle Verwaltungsleistungen der Bauaufsicht über einen elektronischen Zugang anzubieten. Weiterführende Informationen finden sich auch auf der Internetseite www.hamburg.de/baugenehmigung.

Bildquellen

  • Bautätigkeit: Favorit-Media-Relations GmbH
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Stadt & Organisationen

Die Plattform NeueMedien.org gibt Gründerinnen und Gründern Hilfestellung beim Geschäftsaufbau in der digitalen Welt.

Personalia

Nadine Isabelle Henrich wird zum 1. Februar 2024 Nachfolgerin von Ingo Taubhorn im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg.

Unternehmen

Die Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft (HHLA AG) soll künftig gemeinsam von Stadt und der MSC Mediterranean Shipping Company als Joint Venture geführt werden.

Reisen

Die Kultur- und Tourismustaxe, die Übernachtungsgäste in Hamburg bezahlen, soll ab dem übernächsten Jahr angehoben werden. Das hat der Hamburger Senat Anfang September 2023...

Werbung