Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Windcloud eröffnet Rechenzentrum mit CO2-absorbierender Algenfarm

Der regenerative Cloudhosting-Anbieter Windcloud hat Ende August 2020 offiziell das Gebäude für die Erweiterung des CO2-freien Rechenzentrums eingeweiht. Gleichzeitig hat die Pilotanlage mit integrierter Algenfarm ihren Betrieb aufgenommen.

Der regenerative Cloudhosting-Anbieter Windcloud hat Ende August 2020 offiziell das Gebäude für die Erweiterung des CO2-freien Rechenzentrums eingeweiht. Gleichzeitig hat die Pilotanlage mit integrierter Algenfarm ihren Betrieb aufgenommen.

Im Erweiterungsgebäude von Windcloud auf dem Greentec-Campus im nordfriesischen Enge-Sande wurden 24 Racks installiert. Das sind Schränke, in denen Server und weitere IT-Komponenten untergebracht werden. Das Rechenzentrum bietet nach Angaben des Unternehmens eine IT-Leistung von 60 Kilowatt und soll nach der europaweit länderübergreifenden Norm EN 50600, VK3 zertifiziert werden, „um höchste Standards für die Verfügbarkeit, Sicherheit und Energieeffizienz zu garantieren.”

Algenfarm zum Abbau von CO2 durch den laufenden Betrieb

Windcloud setzt auf einen CO2-Abbau durch den laufenden Rechenzentrumsbetrieb. So wird für die Stromversorgung nach eigenen Angaben ausschließlich regenerative Energie eingesetzt. Diese werde zu 98 Prozent aus Windkraft gewonnen, die in Nordfriesland in hohem Maße verfügbar sei. Die entstehende Abwärme werde unmittelbar vor Ort verwendet, um zusätzlich CO2 abzubauen: Dafür wurde auf dem Dach des Gebäudes eine Spirulina-Algenfarm mit einer Gesamtfläche von 240 Quadratmetern installiert. Betrieben wird die Anlage in Kooperation mit der Firma Novagreen in Vechta.

Die nachhaltige Ressource Algen bietet nach Windcloud-Angaben ein nahezu unbegrenztes Potenzial als Rohstoff unter anderem für die Nahrungsmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie. Algen enthalten aber nicht nur wertvolle Mineralstoffe und Spurenelemente, sie bauen zudem CO2 ab und könnten somit dazu beitragen, „einen CO2-Verursacher wie ein Rechenzentrum zu einem CO2-Absorbierer zu machen”.

Windcloud will in der Pilotanlage die Wirtschaftlichkeit dieser Art der Abwärmenutzung ermitteln. Darauf aufbauend soll das Projekt ausgeweitet und um weitere nachhaltige Partnerschaften ergänzt werden, zum Beispiel in den Bereichen Indoor-Farming, Hanfanbau und Fischzucht.

 

Bildquellen

  • windcloud_algenfarm2: Windcloud 4.0 GmbH
Anzeige

Anzeige

CROSSMEDIA

Ihre starke Medien-Kombi für Storytelling, Native Advertising und Werbung – in drei Digital-Medien mehr als 50.000 Impulsgeberinnen und -geber in der Metropolregion Hamburg erreichen …

Wir beraten Sie gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Sie erreichen uns per Telefon 04101 8354960 oder [email protected]

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

IT & Telekommunikation

Das CO2-neutrale Rechenzentrum Windcloud ist Mitglied im Bundesverband für den Schutz kritischer Infrastrukturen (BSKI)

Anzeige
Send this to a friend