Connect with us

Hi, what are you looking for?

Bizz-News

Monatelanger Abwärtstrend bei Selbstständigen und Kleinstunternehmern

Der aktuellen Jimdo-Ifo-Umfrage zufolge leidet jeder zweite Selbstständige erheblich unter Auftragsmangel.

Drei Faktoren und ihre Auswirkungen jeweils auf Selbstständige und auf die Gesamtwirtschaft. Grafik: Jimdo-Ifo Geschäftsklimaindex, 2024

Die Geschäftslage der Selbstständigen hat im Januar mit minus 14,7 Punkten den niedrigsten Wert seit Erhebung des Jimdo Ifo-Geschäftsklimaindex im August 2021 erreicht. Auch ihr Geschäftsklima, das sich aus der aktuellen Lagebewertung und den Erwartungen für die kommenden Monate ergibt, nähert sich mit minus 22,6 Punkten dem Negativrekord vom Oktober 2022. Der Jimdo-ifo Geschäftsklimaindex für Selbstständige befragt monatlich mehr als 1.500 Solo-Selbstständige ohne Angestellte sowie Kleinstunternehmen mit bis zu 9 Angestellten.

Woran liegt diese monatelange Talfahrt? „Vor allem am Auftragsmangel”, sagt Katrin Demmelhuber vom Ifo Institut in einer aktuellen Pressemitteilung. „Die niedrige Nachfrage bremst knapp die Hälfte der befragten Selbstständigen und Kleinstunternehmen aus.”

Knackpunkt Auftragsmangel

Die Ergebnisse der ifo Konjunkturumfrage im Januar werfen ein besonderes Augenmerk auf die Herausforderungen, die Selbstständige in ihrer Geschäftstätigkeit maßgeblich beeinträchtigen. Knapp die Hälfte der Selbstständigen gibt an, unter Auftragsmangel zu leiden. 48 Prozent machten diese Aussage. Damit liegen die Beeinträchtigungen vor allem auf der Nachfrageseite.

In der Gesamtwirtschaft bewerten lediglich 38 Prozent der Befragten den Auftragsmangel als Hindernis – mit ebenfalls 38 Prozent der Befragten dicht gefolgt von Angebotsproblemen. Bei den Selbstständigen hingegen gaben nur knapp ein Viertel der Befragten an, dass sie ihre Waren und Dienstleistungen nicht uneingeschränkt anbieten können, sei es aufgrund von Arbeitskräftemangel oder fehlenden Kapazitäten. Finanzierungsengpässe werden von knapp fünf Prozent der Selbstständigen gemeldet.

Rezession trifft auch kleine Firmen

Sämtliche Indikatoren des Geschäftsklimaindex in der Gesamtwirtschaft liegen zwar über denen der Selbstständigen, aber auch ihr Geschäftsklima hat sich im Januar wieder eingetrübt um 2,4 Punkte. Die Wirtschaft steckt laut Ifo Institut in der Rezession fest. „Die Auswirkungen der Großwetterlage bekommen Selbstständige wie schon bei den Corona-Beschränkungen am stärksten zu spüren. Wirtschaftliche Schwankungen treffen sie unmittelbar”, erklärt Matthias Henze, CEO und Gründer von Jimdo. „In Zeiten wirtschaftlicher Herausforderungen kürzen große Unternehmen ihre Ausgaben für externe Dienstleistungen, sodass Selbstständige und Kleinstunternehmen weniger Aufträge erhalten.”

VGSD fordert Entbürokratisierung

Die Regierung nimmt laut dem Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) die große Unzufriedenheit unter den Selbstständigen wahr, kommt aber nur sehr langsam ins konkrete Handeln. „Auch wenn Solo-Selbstständige keine Straßen blockieren, ist die Frustration aufgrund der in sich widersprüchlichen und kaum erfüllbaren bürokratischen Pflichten enorm”, sagt VGSD-Vorstand Andreas Lutz. „Wir warten ungeduldig darauf, dass angesichts der wirtschaftlichen Lage nun auch die uns betreffenden Themen einem Praxischeck unterzogen werden.”

 

Bildquellen

  • Geschäftsbehinderungen: Jimdo-Ifo Geschäftsklimaindex, 2024
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

Aktien & Fonds

Neue Eskalationsgefahren durch den Drohnenangriff von Iran auf Israel – droht ein Flächenbrand im Nahen Osten? Neue Allzeithochs an den Weltbörsen. Osteuropa-Börsen boomen weiter....

Immobilien

Starkregen und vollgelaufene Keller sorgen in vielen Haushalten alljährlich für Probleme. Wer denkt da ans Wassersparen? Spätestens jedoch im nächsten Hitzesommer könnte die Trockenheit...

Buchtipp

Wer die Generation Z nicht kapiert, verliert! Diese Generation ist für viele Unternehmen eine große Herausforderung. Sie stellt hohe Anforderungen an den eigenen Arbeitsplatz...

Netzwerke & Verbände

Die norddeutschen Händler und unternehmensnahen Dienstleister kämpfen weiterhin mit hohen Kosten und sinkender Nachfrage: Mahr als die Hälfte der befragten Unternehmen verzeichnete im ersten...

Buchtipp

„Grau ist alle Theorie“ – sagte sich Reinhold Karner und setzte sich an die Arbeit, einen Ratgeber zu schreiben, wie er ihn selbst als...

Buchtipp

Wenn ein Buch in den vergangenen zehn Jahren immer wieder Neuauflagen erlebt, spricht das anhaltende Interesse der Leserschaft ganz offensichtlich für Qualität. Und so...

Recht & Steuern

Am 1. April 2024 ist das neue Cannabisgesetz (CanG) in Kraft getreten. Das Gesetz sieht eine Teillegalisierung von Cannabis vor. Erwachsenen wird hiernach der...

Interviews

Hinter ditArdo steht der Bildende Künstler Diethard Sohn. Das Pseudonym hat er für sein Schaffen im Comic-Kubismus gewählt – eine Kunstrichtung, die er angestoßen...

Werbung