Connect with us

Hi, what are you looking for?

Reisen

Emirates fliegt wieder von Hamburg nach Dubai

Emirates startet wieder vom Flughafen Hamburg: Die staatliche Fluggesellschaft des Emirats Dubai hat Anfang November 2020 ihren internationalen Passagierverkehr ab der Hansestadt wieder aufgenommen. Die Hamburg-Flüge werden zunächst zweimal wöchentlich (freitags und sonntags) durchgeführt. Ab dem 18. November wird Emirates eine dritte wöchentliche Hamburg-Rotation (mittwochs) in seinen Winterflugplan aufnehmen.

Michael Penner

Auf der Strecke zwischen Hamburg und seinem Drehkreuz Dubai setzt Emirates die Boeing 777-300ER in einer Dreiklassenkonfiguration ein, die zudem eine optimale Unterdeck-Frachtkapazität bietet. Die Frachtabteilung Emirates SkyCargo führte in den vergangenen Pandemie-Monaten weiterhin Cargo-Flüge im Liniendienst oder Charterverkehr nach Hamburg durch und unterstützte damit den Transport wichtiger Waren nach und aus Deutschland.

Der Emirates-Flug EK059 verlässt den Dubai International Airport um 08.45 Uhr und landet um 12.50 Uhr am Hamburger Flughafen. Der Rückflug EK060 startet um 14.35 Uhr in Hamburg und kommt um 23.55 Uhr in Dubai an. Die Verbindung ermöglicht optimale Anschlüsse zu zahlreichen Zielen in Indien, Südostasien und dem Nahen Osten (alle Zeiten sind Ortszeiten).

Tickets können auf www.emirates.de, telefonisch unter 069 945192000, über die Emirates-App und Reisebüros gebucht werden. Reisende aus Deutschland benötigen beim Check-in ein negatives Covid-19-PCR-Testzertifikat, nicht älter als 96 Stunden vor Abflug, oder sie nutzen die Möglichkeit, bei Ankunft in Dubai einen Covid-19-PCR-Test zu machen.

Gesundheit und Sicherheit rund um den Flug

Emirates hat ein umfassendes Maßnahmenpaket für jeden Reiseabschnitt eingeführt, um die Sicherheit seiner Passagiere und Mitarbeiter am Boden sowie in der Luft zu gewährleisten. Dazu gehören kostenlose Hygienekits mit Masken, Handschuhen, Handdesinfektionsmitteln und antibakteriellen Tüchern für alle Fluggäste. Nach der Landung in Dubai durchläuft jedes Flugzeug ein optimiertes Reinigungs- und Desinfektionsverfahren. Weitere Informationen dazu unter www.emirates.com/yoursafety.

Deckung von Covid-19-bedingten medizinischen Kosten während der Reise

Fluggäste sollen wieder mit mehr Zuversicht reisen: Emirates hat sich nach eigenen Angaben als erste Airline der Welt dazu verpflichtet, durch Covid-19-bedingte medizinische Kosten während der Reise für diese zu übernehmen. Die Deckung bietet die Fluggesellschaft ihren Kunden unabhängig von der Reiseklasse oder dem Reiseziel kostenfrei an. Sie gilt ab sofort für Fluggäste, die bis zum 31. Dezember 2020 mit Emirates fliegen (der erste Flug muss am oder vor dem 31. Dezember 2020 abgeschlossen werden).

Die Gültigkeit beträgt 31 Tage ab dem Zeitpunkt, an dem Passagiere den ersten Abschnitt ihrer Reise zurücklegen. Das bedeutet, dass Kunden weiterhin von der zusätzlichen Sicherheit durch die Kosten-Deckung profitieren können, auch wenn sie nach der Ankunft an ihrem Emirates-Zielort in eine andere Stadt weiterreisen. Die Nummer der Hotline und Einzelheiten darüber, welche Kosten im Zusammenhang mit Covid-19 gedeckt sind, sind unter www.emirates.com/covid19assistance verfügbar.

Bildquellen

  • emirates_neustart_11_mpenner: Michael Penner
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Unternehmen

Das „BSR Hy Airport“-Projekt will innerhalb von drei Jahren die Grundlagen für klimaneutrale Flüge im Ostseeraum weiterentwickeln. Die Projektpartner, darunter Hamburg Airport, werden praktische...

Reisen

Ab dem 31. März 2024 bietet die ungarische Fluggesellschaft Wizz Air vom Hamburger Flughafen aus viermal pro Woche Direktflüge nach Rom an. Derzeit fliegt...

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Reisen

Neues Wintersport-Ziel vom Hamburger Flughafen aus erreichbar: Austrian Airlines fliegt vom 13. Januar 2024 bis einschließlich 2. März 2024 nonstop von Hamburg nach Klagenfurt...

Kultur & Freizeit

Am Kunst-Gate des Hamburger Flughafens startet das diesjährige Herzensprojekt: „Blaue Betten auf Beton“ erzählt die Geschichte eines besonderen Abends, an dem die Schlafplätze von...

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Werbung