Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Hochschule Fresenius und Arizona State University begründen Partnerschaft

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in Hamburg einen Standort.

Das Tooker House der Arizona State University, in dem Studienanfänger der Ingenieurswissenschaften untergebracht sind. Foto: Charlie Leight / ASU Now

Mit der Hochschule Fresenius und der Arizona State University verkündeten Anfang Februar zwei Branchenführer ihre exklusive Partnerschaft in Deutschland. Kai Metzner, Vorstandsmitglied und Chief Market Officer der Carl Remigius Fresenius Education Group, zu der die Hochschule Fresenius gehört, betont in einer Pressemitteilung „die ausgezeichneten Perspektiven”, die sich durch die Zusammenarbeit ergeben: „Die Verknüpfung der 175-jährigen Geschichte unserer Bildungsgruppe mit dem Innovationspotenzial aus den USA und dem akademischen Know-how der Arizona State University wird zweifellos einen erheblichen Mehrwert für die berufliche Laufbahn unserer Studierenden schaffen und zugleich einen bedeutenden Beitrag für die Arbeitgeber in Deutschland leisten.”

Die Hochschule Fresenius mit ihren Standorten in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln, München und Wiesbaden sowie dem Studienzentrum in New York gehört mit mehr als 18.000 Studierenden nach eigenen Angaben zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. Die Arizona State University ist eine internationale Top-Universität, die namhafte Rankings anführt. Im Bereich Innovation belegt sie neun Jahre in Folge Platz 1 in den USA vor Universitäten wie MIT und Stanford (U.S. News & World Report, 2016-2024) und rangiert ebenso auf dem ersten Platz für die besten Online-Bachelorstudiengänge im Bereich Wirtschaft.

Durch die Kooperation stehen die Lehrinhalte der Arizona State University ab jetzt den Studierenden sowie Mitarbeitenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Besonders profitieren den Angaben zufolge die Studierenden der Fernstudiengänge von praxisnahem und innovativem Online-Erfahrungslernen, einem internationalen Netzwerk sowie der Möglichkeit, Zertifikate an der US-Universität zu erwerben.

Yuki Kobler, Executive Director der Fernlehre der Hochschule Fresenius, unterstreicht, man wolle das Fernstudium in Deutschland „auf das nächste Level” bringen. Die Zusammenarbeit mit der Arizona State University solle der steigenden Nachfrage sowohl von Studierenden als auch von Arbeitgebern nachkommen, „die unter Qualifikationsdefiziten in ihren Belegschaften leiden”.

Bildquellen

  • Tooker House der Arizona State University (ASU): Charlie Leight / ASU Now
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Stadt & Organisationen

Die Plattform NeueMedien.org gibt Gründerinnen und Gründern Hilfestellung beim Geschäftsaufbau in der digitalen Welt.

Personalia

Nadine Isabelle Henrich wird zum 1. Februar 2024 Nachfolgerin von Ingo Taubhorn im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg.

Unternehmen

Die Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft (HHLA AG) soll künftig gemeinsam von Stadt und der MSC Mediterranean Shipping Company als Joint Venture geführt werden.

Reisen

Die Kultur- und Tourismustaxe, die Übernachtungsgäste in Hamburg bezahlen, soll ab dem übernächsten Jahr angehoben werden. Das hat der Hamburger Senat Anfang September 2023...

Werbung