Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Ranking 2021: Drei deutsche Firmen unter den 100 wertvollsten Unternehmen der Welt

Mit Volkswagen, SAP und Siemens sind erstmals seit 2018 wieder drei deutsche Aktiengesellschaften bei Top 100 dabei. Apple hat sich den Spitzenplatz zurückerobert.

Die Marktkapitalisierung der 100 wertvollsten Aktiengesellschaften (AG) der Welt ist laut PwC-Analyse innerhalb eines Jahres um 10,3 Milliarden US-Dollar gestiegen; ein Plus von 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ende März 2021 lag sie bei 31,7 Milliarden Dollar und erreichte damit einen neuen Rekordwert.

Das ist eines der Kernergebnisse des aktuellen „Global Top 100”-Rankings, das die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) jährlich veröffentlicht. Die Analyse vergleicht den Gesamtwert, also die Marktkapitalisierung der 100 wertvollsten Unternehmen der Welt vom 31. März 2021 mit dem Wert vom 31. März 2020. Zudem stellt sie die Veränderungen nach Branchen und Regionen dar.

Deutlicher Wertzuwachs trotz Corona

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie war der Marktwert der Top-100-Unternehmen im ersten Quartal des vorigen Jahres gesunken, und zwar um 15 Prozent. Seit Ende März 2020 jedoch haben die wertvollsten Aktiengesellschaften laut Unternehmensmitteilung den „Corona-Schock”an den Börsen nicht nur aufgeholt, sondern mit dem Rekordwert von 31,7 Milliarden Dollar per Ende März 2021 sogar deutlich übertroffen.

„Die Unterstützungsprogramme der Regierungen weltweit, die auf rasche wirtschaftliche Erholung zielten, zeigten bis zum Analysestichtag auch eine große Wirkung an den Börsen. Alle Branchen unseres Rankings haben deutlich zugelegt, zwischen 25 und 71 Prozent”, sagt Nadja Picard, Capital Markets Europe Leader bei PwC. Bemerkenswert sei der Blick über den Zeitpunkt des Corona-Ausbruchs hinaus: „Zwischen März 2019 und März 2021 ist die Marktkapitalisierung der Top-100-Unternehmen um 51 Prozent gestiegen, der MSCI-Index (Aktienindex, Red.) um 33 Prozent.”

Topaufsteiger Tesla

Im Firmenvergleich eroberte der US-Technologiegigant Apple den ersten Platz der 100 wertvollsten Unternehmen zurück. Sein Marktwert zum Stichtag 31. März 2021 betrug laut Ranking 2,05 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Wertzuwachs im Vergleich zu März 2020 von 84 Prozent. 2020 hatte Saudi Aramco, die größte Erdölfördergesellschaft der Welt aus Saudi-Arabien, Apple vom Spitzenplatz verdrängt. Saudi Aramco belegt im aktuellen Ranking mit 1,92 Milliarden Dollar Marktwert den zweiten Rang. Drittplatzierter ist mit deutlichem Abstand der US-Technologiekonzern Microsoft mit einem Marktwert laut Ranking von 905 Milliarden Dollar.

Den mit Abstand größten Wertzuwachs verzeichnete der US-E-Auto-Hersteller Tesla mit 565 Prozent Plus im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, gefolgt vom chinesischen Technologiekonzern Meituan mit einem Zuwachs von 221 Prozent und dem deutschen Automobilhersteller Volkswagen, der eine Wertsteigerung von 165 Prozent erzielte.

Die Gesundheitsbranche gewann relativ am wenigsten dazu

Das Ranking nach Branchenvertretern analysiert, dominieren weiterhin Tech-Unternehmen, von denen sich fünf in den Top 10 befinden, sowie Aktiengesellschaften aus dem Nicht-Basisgüterkonsumsektor, versammelt unter „Consumer Discretionary”, die mit drei Unternehmen in den Top 10 vertreten sind. Auf diese beiden Branchen entfallen laut PwC 52 Prozent der Marktkapitalisierung der Top-100-Unternehmen der Welt. 2020 waren es 46 Prozent.

Den mit 75 Prozent stärksten Wertzuwachs verzeichnete zwischen Ende März 2020 und Ende März 2021 der Rohstoffsektor, von denen zwei Firmen unter den Top-100-Unternehmen gelistet sind. Darauf folgt mit 71 Prozent der Technologiesektor, vor allem aufgrund der Aktienperformance der US-Tech-Konzerne Apple, Microsoft, Alphabet und Facebook. Die Gesamt-Marktkapitalisierung der neun Industrieunternehmen im Ranking stieg um 68 Prozent.

Die schwächste Entwicklung zeigten die Branchen Healthcare, von denen sich 16 Unternehmen im Ranking der wertvollsten 100 Unternehmen befinden. Die Bereiche Energie mit fünf von 100 Unternehmen und Versorgung mit einem von 100 Unternehmen. Ihre Marktkapitalisierung stieg um 25 Prozent (Healthcare) beziehungsweise jeweils 26 Prozent.

Samsung erzielt größten Zuwachs im Regionenvergleich

Keine Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr gab es im Ranking der Top-3-Regionen, aus denen die Unternehmen mit der höchsten summierten Marktkapitalisierung stammen: 59 von ihnen haben ihren Hauptsitz in den USA. Ihre Marktkapitalisierung betrug 20,55 Milliarden Dollar bzw. 56 Prozent. Rang 2 belegt mit deutlichem Rückstand der Großraum China inklusive Hongkong, Macau und Taiwan. Er verzeichnet eine Marktkapitalisierung von 4,19 Milliarden Dollar, ein Zuwachs von 46 Prozent. Von dort stammen 14 der Top-100-Unternehmen.

Saudi-Arabien kam auf den dritten Rang, obwohl mit Saudi Aramco nur eines der 100 wertvollsten Unternehmen von dort stammt. Der Ölkonzern konnte seine Marktkapitalisierung um 20 Prozent auf 1,92 Milliarden Dollar steigern.

„Südkorea erzielte mit Samsung, dem einzigen von dort stammenden Unternehmen im Ranking, mit einer um 84 Prozent gestiegenen Marktkapitalisierung den größten Zuwachs im Regionenvergleich, gestützt vor allem durch die ‚Stay-at-home-Wirtschaft‘ der Coronavirus-Pandemie”, so PwC-Expertin Nadja Picard.

Deutsche Firmen auf den Rängen 66, 79 und 90

Erstmals seit 2018 sind wieder drei Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland im Ranking vertreten.

  • Volkswagen: Rang 66, Marktkapitalisierung: 165 Milliarden Dollar
  • SAP: Rang 79, 151 Milliarden Dollar
  • Siemens: Rang 90, 140 Milliarden Dollar.

TikiTok-Mutter weiterhin wertvollstes Unicorn

Das Ranking von PwC analysiert auch die Top-100-Unicorns, also die Startup-Unternehmen mit mehr als einer Milliarde Dollar Marktwert. Auch hier führen die USA das Ranking nach Anzahl und Wert an. 53 der Top-100-Unternehmen stammen von dort. 23 der 100 wertvollsten „Einhörner“ haben ihren Hauptsitz im Großraum China, darunter das mit 140 Milliarden Dollar Marktwert wertvollste Unternehmen ByteDance, die Muttergesellschaft des Videoportals TikTok.

Die Studie 2021 ist im Internet erhältlich unter www.pwc.de/top100.

Bildquellen

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

News

Mehrheitlich rechnet die Branche in Deutschland mit einer Erholung der Konjunktur. Kostendruck nimmt zu.

Aktuell

Apple, Alphabet (Google) und 3M sind die innovativsten Unternehmen weltweit. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „2016 Global Innovation 1000“ der zur PriceWaterhouseCoopers gehörenden...

IT & Telekommunikation

Die Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers hat eine internationale Studie vorgelegt, nach der Online-Shopping gegenüber dem Verkauf in physischen Geschäften immer wichtiger wird. Die fleißigsten Shopper finden...

News

Nur vier deutsche Unternehmen tauchen im Ranking der teuersten Konzerne der Welt unter den Top 100 auf. Unter den Top Ten befinden sich vor...

Gesundheit & Sport

Ansprüche : Nach außen hin wirkt Oliver Bierhoff wie ein Fremdkörper in einer intakten Fußballgemeinschaft. Der Mann hat stets die Haare schön und das...

News

PwC-Studie: Datenschutzbeauftragte haben zu wenig Zeit und Personal

IT & Telekommunikation

PwC-Studie: Preiswettbewerb zwischen Kabelgesellschaften und Festnetzbetreibern forciert Zusammenschlüsse

News

(ots) - Betrug, Spionage, Korruption und andere Straftaten haben in den vergangenen zwei Jahren über 60 Prozent der deutschen Großunternehmen getroffen. Gleichzeitig sind die...

Anzeige
Send this to a friend