Connect with us

Hi, what are you looking for?

Interviews

11 Fragen an … Alexander Walter, Stockheim Catering

hamburg.business-on.de befragte UnternehmerInnen der Hansestadt zu Ihren Einschätzungen und Erwartungen für das neue Jahr. Alexander Walter, Geschäfts­führer bei Stockheim Catering Hamburg, über die Metropolregion Hamburg als Wirtschaftsstandort und Umweltschutz.

Stockheim Catering Hamburg GmbH

hamburg.business-on.de befragte UnternehmerInnen der Hansestadt zu Ihren Einschätzungen und Erwartungen für das neue Jahr. Alexander Walter, Geschäfts­führer bei Stockheim Catering Hamburg, über die Metropolregion Hamburg als Wirtschaftsstandort und Umweltschutz.

Was war für Sie das „Highlight“ des Jahres 2010?

Alexander Walter: Meine Hochzeit

Gab es für Sie auch einen „Aufreger“ des Jahres?

Alexander Walter: Nicht speziell. Vor allem 2010 gab es eine Reihe von „Aufregern“, die wir uns alle hätten sparen können. Regional, national und auch international

Sind Sie zufrieden mit der Metropolregion Hamburg als Standort? Welche Faktoren schätzen Sie besonders?

Alexander Walter: Sehr zufrieden. Das Potential der Metropolregion mittelfristig bis langfristig auf dem Weltmarkt erfolgreich zu sein sind vorhanden. Besonders hervorzuheben ist die Attraktivität der Stadt für den Tourismus. Dadurch ergeben sich auch für unser Geschäft lukrative Synergien

Im kommenden Jahr ist Hamburg die „Umwelthauptstadt Europas“. Wie beurteilen Sie das Thema Umweltschutz in ihrem Unternehmen?

Alexander Walter: Wir nehmen das Thema sehr ernst und versuchen uns mit einem progressiven CSR Konzept auf die damit verbundenen Themen für die Zukunft aufzustellen.

Das erste schwarz-grüne Bündnis auf Landesebene ist gescheitert. Was sind Ihre Wünsche an die zukünftige Hamburger Regierung?

Alexander Walter: Am wichtigsten ist eine klare transparente Linie, verbunden mit der Rückgewinnung des verlorenen Vertrauens der Bürger in die Politik der Stadt. Schwerpunkte sollten neben den sozialen und umweltrelevanten „Tagesthemen“, vor allem die wirtschaftliche Stärkung der Metropolregion sein. Dazu gehört nur leider eine Denkweise bzw. Strategie, die über eine Legislaturperiode hinaus geht. Ob das heutzutage möglich ist, kann man mit der Erfahrung auch auf Bundesebene, nur schwer glauben.

Was sind die wichtigsten Trends, die Ihre Branche im kommenden Jahr maßgeblich bestimmen werden?

Alexander Walter: Umweltschutz, Bioprodukte und Regionalität

Welches Ereignis in der Metropolregion Hamburg wollen Sie 2011 auf keinen Fall verpassen?

Alexander Walter: Die Hamburger Golfwoche ☺

In welchem Hamburger Unternehmen würden Sie gerne einmal eine Woche lang arbeiten?

Alexander Walter: Bei der Helm AG

Wer hatte im Jahr 2010 den schwierigsten Job?

Alexander Walter: Die Bundesregierung

Mit welchem Tabellenplatz wird der HSV Ihrer Meinung nach die laufende Bundesligasaison beenden?

Alexander Walter: Hauptsache qualifiziert für das internationale Geschäft

Haben Sie persönlich einen guten Vorsatz für das Neue Jahr 2011 gefasst?

Alexander Walter: Nein, nicht explizit. Grundsätzlich möchte ich ein guter Ehemann und hoffentlich bald ein glücklicher Vater sein. Beruflich ein guter, menschlich gebliebener und vertrauenswürdiger Arbeitgeber

 

Bildquellen

  • sm_a_walterklein: Stockheim Catering Hamburg GmbH
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

Kultur & Freizeit

220 Gärten in Hamburg und Schleswig-Holstein laden zur Entdeckung wunderschöner Gartenparadiese ein – und zur Langen Nacht der Gärten.

Reisen

Städtereisen liegen im Trend und Hamburg zählt dabei laut verschiedener Umfragen zu den Topreisezielen in Deutschland. Gerade auch für Gruppenreisen bietet sich die Elbmetropole...

Unternehmen

Jahrelang war es still um die Eventküche Pottcooker. Seit März 2024 können Kochbegeisterte dort wieder den Löffel schwingen.

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Werbung