Connect with us

Hi, what are you looking for?

Unternehmen

Ökostrom: Scandic geht Partnerschaft mit LichtBlick ein

Die Scandic Hotels versorgen ihre Häuser in Hamburg und Berlin über den in Hamburg ansässigen Stromversorger LichtBlick ausschließlich mit grüner Energie. Gegenüber herkömmlichem Strom sollen dadurch jährlich 2.800 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) vermieden werden.

Hotelzimmer-Beleuchtung im Scandic Hamburg Emporio. Foto: Thomas Motta

Die Scandic Hotels versorgen ihre Häuser in Hamburg und Berlin über den in Hamburg ansässigen Stromversorger LichtBlick ausschließlich mit grüner Energie. Gegenüber herkömmlichem Strom sollen dadurch jährlich 2.800 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) vermieden werden.

Die Scandic Hotels haben zum 1. Januar 2018 im Sinne ihrer unternehmensweiten Nachhaltigkeitsstrategie zum Stromanbieter LichtBlick gewechselt − dem nach eigenen Angaben größten unabhängigen Anbieter für Ökostrom und -gas in Deutschland. Mit LichtBlick SE als Partner operieren die Häuser in Berlin und Hamburg ausschließlich mit grüner Energie, teilen die Unternehmen mit.

Unter dem Projektnamen SchwarmEnergie strebt LichtBlick ein System reiner Energie an, indem Verbraucher als Erzeuger agieren und gewonnene Energie miteinander teilen. Der Strom von LichtBlick bietet laut Mitteilung 100 Prozent Ökostrom aus deutscher Wasserkraft.

Neben der lokalen Kälteerzeugung in den Häusern Hamburg und Berlin mit Ökostrom von LichtBlick werde im Scandic Hamburg Emporio ebenfalls umweltfreundlich mit grünem Strom getankt, sagt Michel Schutzbach Country Head Europe Scandic Hotels. „Es ist uns außerdem ein besonderes Anliegen, dass wir unsere Maßnahmen zur Energie- und Ressourcenschonung regelmäßig hinterfragen und stetig verbessern. Mit LichtBlick als neuen Partner an unserer Seite werden in den Scandic Hotels in Berlin und Hamburg im Vergleich zu herkömmlichem Strom rund 2.800 Tonnen CO2 jedes Jahr vermieden.“

Umfassendes Nachhaltigkeitskonzept

Nachhaltigkeit umfasst bei Scandic nach eigenen Angaben nicht nur den Energiebereich, sondern auch den Umgang mit Ressourcen, die Vermeidung von Schadstoffen sowie den Bereich Inklusion und Diversität. Das Nachhaltigkeitskonzept der Hotelkette wurde 1993 eingeführt und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt.

Zahlreiche Auszeichnungen – wie die Green Globe Zertifizierung in Gold oder die Auszeichnung als nachhaltigstes Hotel Berlins 2014 – 2017, basierend auf der „Certified Green Hotel“-Zertifizierung des Verband Deutsches Reisemanagement – spiegeln das Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und Verantwortung wider.

 

Bildquellen

  • Scandic Hamburg Emporio: Thomas Motta
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Stadt & Organisationen

Die Plattform NeueMedien.org gibt Gründerinnen und Gründern Hilfestellung beim Geschäftsaufbau in der digitalen Welt.

Personalia

Nadine Isabelle Henrich wird zum 1. Februar 2024 Nachfolgerin von Ingo Taubhorn im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg.

Unternehmen

Die Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft (HHLA AG) soll künftig gemeinsam von Stadt und der MSC Mediterranean Shipping Company als Joint Venture geführt werden.

Werbung