Connect with us

Hi, what are you looking for?

Leben

Gangster-Rapper aus Hamburg-Nettelnburg

Die Jungs aus der Hochhaussiedlung in Hamburg-Nettelnburg stammen aus Albanien, Afghanistan oder der Türkei. Sie sind jung und wütend. Gemeinsam bringen es die jungen Männer auf ein stattliches Vorstrafenregister. Doch weil sie aus dem kriminellen Milieu herauswollen, haben sie eine Band gegründet: die „Harte Währung“, kurz HWG. Ihre Musik ist der Rap – ein schneller, rhythmischer Sprechgesang, bei dem sie den Frust über ihren Alltag in harte Worte fassen.

Die Jungs aus der Hochhaussiedlung in Hamburg-Nettelnburg stammen aus Albanien, Afghanistan oder der Türkei. Sie sind jung und wütend. Gemeinsam bringen es die jungen Männer auf ein stattliches Vorstrafenregister. Doch weil sie aus dem kriminellen Milieu herauswollen, haben sie eine Band gegründet: die „Harte Währung“, kurz HWG. Ihre Musik ist der Rap – ein schneller, rhythmischer Sprechgesang, bei dem sie den Frust über ihren Alltag in harte Worte fassen.

Die Jungs aus der Hochhaussiedlung in Hamburg-Nettelnburg stammen aus Albanien, Afghanistan oder der Türkei. Sie sind jung und wütend. Gemeinsam bringen es die jungen Männer auf ein stattliches Vorstrafenregister. Doch weil sie aus dem kriminellen Milieu herauswollen, haben sie eine Band gegründet: die „Harte Währung“, kurz HWG. Ihre Musik ist der Rap – ein schneller, rhythmischer Sprechgesang, bei dem sie den Frust über ihren Alltag in harte Worte fassen.

„Gangster-Rapper“ nennen sie sich und träumen davon, mit ihrer Musik berühmt zu werden und Geld zu verdienen. Die Realität sieht jedoch anders aus. Die meisten der jungen Männer sind arbeitslos, leben bei den Eltern oder von Hartz IV. Hulissi, der Boss der Rapperband, bekam schon mit 14 seine erste Bewährungsstrafe. Mehr als ein Jahr hat er im Gefängnis verbracht. Jetzt, mit 23, versucht er mühsam, den Hauptschulabschluss nachzuholen. Seine jüngeren Brüder würde er gerne vor einer kriminellen Karriere bewahren. Die Musik soll dabei helfen. „Als Rapper“, glaubt Hulissi, „bin ich ein besseres Vorbild“. 

Die Autoren Ute Jurkovics und Gudrun Kirfel haben die Rapper aus der Vorstadt einige Tage mit einem Kamerateam begleitet, bis zu ihrem großen Auftritt. Endlich einmal haben sie Erfolg in ihrem Leben: Zum ersten Mal hören ihnen alle zu.

Das NDR Fernsehen zeigt „Die Gangster-Rapper“ am Mittwoch, 9. September, um 22.30 Uhr in der Reihe „Die Reportage“.

 

Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

Unternehmen

Jahrelang war es still um die Eventküche Pottcooker. Seit März 2024 können Kochbegeisterte dort wieder den Löffel schwingen.

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Stadt & Organisationen

Die Plattform NeueMedien.org gibt Gründerinnen und Gründern Hilfestellung beim Geschäftsaufbau in der digitalen Welt.

Personalia

Nadine Isabelle Henrich wird zum 1. Februar 2024 Nachfolgerin von Ingo Taubhorn im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg.

Werbung