Connect with us

Hi, what are you looking for?

Bizz-News

„Regionales Übergangsmanagement – KorA“

Anlässlich der Auftaktveranstaltung am 27. April in der Handwerkskammer Hamburg wird das Modellprojekt vorgestellt. Schulsenatorin Christa Goetsch: „Innerhalb der nächsten drei Jahre wollen wir ein auf Hamburg übertragbares Handlungskonzept für ein regionales Übergangsmanagements entwickeln. Dies wird in der zukünftigen Schullandschaft eine wichtige Rolle spielen.“

Anlässlich der Auftaktveranstaltung am 27. April in der Handwerkskammer Hamburg wird das Modellprojekt vorgestellt. Schulsenatorin Christa Goetsch: „Innerhalb der nächsten drei Jahre wollen wir ein auf Hamburg übertragbares Handlungskonzept für ein regionales Übergangsmanagements entwickeln. Dies wird in der zukünftigen Schullandschaft eine wichtige Rolle spielen.“

Anlässlich der Auftaktveranstaltung am 27. April in der Handwerkskammer Hamburg wird das Modellprojekt vorgestellt. Schulsenatorin Christa Goetsch: „Innerhalb der nächsten drei Jahre wollen wir ein auf Hamburg übertragbares Handlungskonzept für ein regionales Übergangsmanagements entwickeln. Dies wird in der zukünftigen Schullandschaft eine wichtige Rolle spielen.“

„Die beiden Regionen des Bezirks Hamburg-Mitte, den Elbinseln und Billstedt – Horn, bieten die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Modellentwicklung“, so Bezirksamtsleiter Markus Schreiber. „Wir finden hier Netzwerke vor, auf die aufgebaut werden können. Zugleich ist der Einstieg in das Berufsleben für die Jugendlichen dort sehr schwierig und ein erfolgreiches Übergangsmanagement deshalb besonders wichtig.“ Unter Einbeziehung aller relevanten Akteure wird hier das Vorhaben „Regionales Übergangsmanagement. Modellhafte Umsetzung eines strategischen Konzeptes zur strukturellen Verbesserung der Kooperation der regionalen Akteure im Bereich Übergang Schule – Beruf in zwei Regionen des Bezirkes Hamburg-Mitte“ umgesetzt.

Denn für viele Hamburger Jugendliche stellt sich die Situation auf dem Ausbildungsmarkt schwierig dar: Immer komplexere Berufsbilder, Probleme aufgrund der Wirtschaftskrise, viele Bewerber, ein schlechter Schulabschluss und unrealistische Berufswünsche machen ihnen den Einstieg ins Berufsleben schwer. Die Jugendlichen benötigen individuelle Unterstützung bei der Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche sowie passgenaue und zielgerichtete Vorbereitung auf das Berufsleben. 

In Hamburg existiert ein großes Angebot an Maßnahmen im „Übergangssystem“. Im Vorhaben Regionales Übergangsmanagement KorA wird daran gearbeitet, sowohl für die jugendlichen Nutzer als auch für die Anbieter der Maßnahmen den Überblick und die Koordination zu erleichtern und für passgenaue Übergänge zu sorgen. Schon jetzt zeichnen sich gute Ansatzpunkte und Handlungsideen ab. Die horizontale und vertikale Kooperation der Akteure und die Steuerung des Systems werden intensiviert und die Angebote besser aufeinander abgestimmt, so dass die Jugendlichen zielgerichtet bis zum Berufseinstieg begleitet werden. 

Das Vorhaben wird im Rahmen des Programms „Perspektive Berufsabschluss“  vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert. Es wird in gemeinsamer Verantwortung, der Behörde für Schule und Berufsbildung, des Hamburger Instituts für Berufliche Bildung und des Bezirksamtes Hamburg-Mitte in Zusammenarbeit mit der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz sowie der Behörde für Wirtschaft und Arbeit durchgeführt.

Hamburger Institut für Berufliche Bildung

 

Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

Kultur & Freizeit

220 Gärten in Hamburg und Schleswig-Holstein laden zur Entdeckung wunderschöner Gartenparadiese ein – und zur Langen Nacht der Gärten.

Reisen

Städtereisen liegen im Trend und Hamburg zählt dabei laut verschiedener Umfragen zu den Topreisezielen in Deutschland. Gerade auch für Gruppenreisen bietet sich die Elbmetropole...

Unternehmen

Jahrelang war es still um die Eventküche Pottcooker. Seit März 2024 können Kochbegeisterte dort wieder den Löffel schwingen.

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Werbung