Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Karstadt-Kauf durch Triton wird immer unwahrscheinlicher

In einer Woche muss Karstadt-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg in Essen endgültig einen Käufer für die insolvente Warenhauskette Karstadt präsentieren. Ob der Investor Triton dann überhaupt noch Interesse an einem Kauf besitzt, ist fraglich.

Wikimedia Commons/ GNU-Lizenz f�r freie Dokumentation/ Version 1.2/ Urheber: Sebastian Kasten

In einer Woche muss Karstadt-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg in Essen endgültig einen Käufer für die insolvente Warenhauskette Karstadt präsentieren. Ob der Investor Triton dann überhaupt noch Interesse an einem Kauf besitzt, ist fraglich.

Triton befürchtet, dass der Umsatz von Karstadt ohne weitere Einschnitte jährlich um rund zwei Prozent einbrechen könnte. Dies geht aus der Prognose des Investors hervor, die dem Gläubigerausschuss von Karstadt präsentiert wurde. Bereits am Montag hatte Triton mit einem Rückzug aus dem Bieterprozess gedroht und dafür die Arbeitnehmerseite verantwortlich gemacht. Die Gewerkschaft ver.di betonte dagegen, dass der Sanierungsvertrag dem Investor bereits die Möglichkeit biete, einzelne „Stellschrauben“ zu verändern. Weitere Zugeständnisse wurden abgelehnt.

„Wir überprüfen unser Engagement“, sagte der Triton-Sprecher Max Hohenberg gegenüber dem Wirtschaftsmagazin Der Handel. Dass der Investor seine Buchprüfung bei Karstadt bereits beendet hat, wie zuvor die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtete, wollte Hohenberg nicht bestätigen. Triton hatte die Übernahme der insgesamt 120 Karstadt-Warenhäuser an mehrere Bedingungen geknüpft. Abteilungen, die in der Vergangenheit Verluste eingefahren haben, sollen reduziert oder an externe Partner abgegeben werden, die bereits vereinbarten Lohnkürzungen sollen flexibilisiert werden und die Mieten sollen weiter reduziert werden.

Derzeit stehen die Verhandlungen zwischen dem Investor, der Insolvenzverwaltung und der Arbeitnehmerseite offenbar still. Sollte sich dieser Zustand auch bis in einer Woche nicht geändert haben, droht Karstadt ein ähnliches Schicksal wie zuvor der ehemaligen Arcandor-Schwester Quelle. Allerdings hat sich, für den Fall, das Triton als Läufer ausfällt, auch der wichtigste Karstadt-Immobilienbesitzer Highstreet ein Angebot vorbehalten und würde möglicherweise gemeinsam mit einem Partner bei Karstadt einsteigen. Auch Highstreet hat für diesen Fall jedoch schon weitere Einschnitte angekündigt.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Interviews

Mit bundesweit 19.005 Unternehmen ist die Anzahl der gemeldeten Insolvenzen im letzten Jahr zum neunten Mal in Folge gesunken. Das ergab die Auswertung einer...

News

19.005 Unternehmen meldeten 2019 in Deutschland Insolvenz an – ein neuer Tiefstand seit 1994. Die meisten Firmenpleiten gab es in Berlin. Den stärksten Anstieg...

Aktuell

Die Beschäftigung im deutschen IT-Mittelstand steigt auf 495.000. Hingegen sinken die Umsätze sinken leicht auf 73 Milliarden Euro.

Lokale Wirtschaft

Im Mittelpunkt der Hamburger Wirtschaftsförderung standen im letzten Jahr Unternehmen mit dem Schwerpunkt wissens- und technologieorientierter Wertschöpfung. Auch der Brexit war als Wirtschaftsstandort für...

Aktuell

Viele Inhaber müssen ihr Unternehmen weit unter Wert verkaufen. Doch aus welchem Grund scheitern so viele Unternehmer jenseits der Sechzig und wie kann die...

Recht & Steuern

Menschen mit Schwerbehinderung und sogenannte Gleichgestellte genießen im Arbeitsrecht einen besonderen Schutz. Geregelt ist dies in den Paragraphen 68 ff. des Sozialgesetzbuchs IX (SGB...

Aktuell

Die seit Jahren historisch niedrigen Zinsen haben nicht nur immer neue Aktienhöchststände zur Folge. Da die Anlage in festverzinsliche Wertpapiere derzeit unattraktiv ist, strömt...

Aktuell

Die Online-Jobplattform StepStone übernimmt mit sofortiger Wirkung die spanische Jobbörse Turijobs.com und bildet damit Europas größte Plattform für Jobs im Gastgewerbe.

Anzeige