Connect with us

Hi, what are you looking for?

Unternehmen

Unilever bezieht Neubau in der Hamburger HafenCity

Strandkai 1 – so lautet ab heute offiziell die neue Adresse der Zentrale von Unilever Deutschland, Österreich und Schweiz. Im Zeitraum vom 19. bis 29. Juni 2009 verlegt der niederländisch-britische Konzern seinen Firmensitz vom Dammtorwall an den Strandkai in der HafenCity. Fast 1.200 Unilever-Mitarbeiter ziehen mit ihrem Unternehmen in einen Neubau, der höchste ökologische Anforderungen erfüllt.

Unilever Deutschland GmbH

Strandkai 1 – so lautet ab heute offiziell die neue Adresse der Zentrale von Unilever Deutschland, Österreich und Schweiz. Im Zeitraum vom 19. bis 29. Juni 2009 verlegt der niederländisch-britische Konzern seinen Firmensitz vom Dammtorwall an den Strandkai in der HafenCity. Fast 1.200 Unilever-Mitarbeiter ziehen mit ihrem Unternehmen in einen Neubau, der höchste ökologische Anforderungen erfüllt.

Nach nur dreijähriger Planungs- und Bauphase verlässt Unilever das Bürohaus am Dammtorwall und zieht in seine neue Firmenzentrale in der Hamburger HafenCity. Auf 30.000 Quadratmetern bietet der zukünftige Unternehmenssitz Arbeitsplätze für fast 1.200 Mitarbeiter. Diese dürfen sich in dem neuen Unilever-Haus auf eine helle Bürolandschaft mit Blick auf die Elbe und die Hafenwelt Hamburgs freuen. Schon beim Betreten strahlt das Gebäude Leichtigkeit und Vitalität aus – und schlägt damit ein neues Kapitel der Unilever-Unternehmensgeschichte auf.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern am attraktiven Standort HafenCity einen Neubau beziehen zu dürfen, der einzigartig und hochmodern ist. So hat das Gebäude den Gold Standard im nachhaltigen Bauen erreicht. Es ist weltweit das erste Haus, in dem es ausschließlich LED-Beleuchtung gibt und kann daher extrem energiesparend betrieben werden. Unser neues Unilever-Haus ist ein architektonisches Highlight in Hamburg – und für uns der Start in eine neue Zukunft“, sagt Harry Brouwer, Chairman Unilever Deutschland, Österreich, Schweiz. „Außerdem unterstreicht das Gebäude unsere Unternehmenskultur: Wir sind offen, ehrlich und transparent. Insbesondere die besondere Raumaufteilung ermöglicht die Kommunikation der Kollegen untereinander für optimale Zusammenarbeit. Die HafenCity steht zudem für die Internationalität und Weltoffenheit Unilevers. Mit dem Standortwechsel vom Dammtorwall an den Strandkai bekräftigen wir unsere Verbundenheit zur Stadt Hamburg“, erklärt Harry Brouwer.

Ein weitläufiges, Licht durchflutetes Atrium bildet das Zentrum der neuen Zentrale. Hier stehen die Konsumenten im Mittelpunkt, denn das Erdgeschoss ist offen für alle. Nur, wer es selber betreten hat, kann sich einen Eindruck von der freundlichen und unbeschwerten Stimmung verschaffen, die zum Verweilen anregt. Die Mitarbeiter tragen in Ihrem neuen Gebäude mit Blick auf Atrium und Elbe zum Wachstum von Topmarken wie Knorr, Rama, Becel, Langnese, Ben & Jerry`s, Dove und Axe bei. Diese und viele weitere Unilever-Produkte können Konsumenten ab Juli im Unilever-Shop kaufen. Das Langnese-Café mit Sommerterrasse und Elbblick sorgt zudem für mediterrane Urlaubsstimmung, im Dove Spa können sich Besucher und Mitarbeiter verwöhnen lassen. Zusätzlich entsteht in einer Versuchsküche ein innovatives Trainingscenter für Profiköche.

Der Entwurf für die architektonische Gesamtentwicklung stammt von Behnisch Architekten aus Stuttgart, die den Architektur-Wettbewerb für sich entschieden haben. Die Unilever- Firmenzentrale folgt den Grundsätzen nachhaltigen Bauens. Dank eines speziellen Energiekonzepts erfüllt das neue Bürohaus die ökologischen Anforderungen der nächsten Jahrzehnte und ist bereits mit dem Bex – Award  ausgezeichnet.

Unilever in Deutschland

Unilever beschäftigt in Deutschland ca. 6.100 Mitarbeiter. In der neuen D-A-CH Organisation mit der Schweiz und Österreich erhöht sich die Zahl auf ca. 7.200 Mitarbeiter. Die Mitarbeiter verteilen sich auf zehn Standorte, die Hauptverwaltung in Hamburg, Wien und Thayngen. Unilever hat ein starkes Markenportfolio mit bekannten Marken wie Rama, Knorr, Becel, Bertolli, Lätta, Du darfst, Dove, Axe, Rexona, Coral, Langnese und Ben & Jerry’s.

Unilever Deutschland GmbH

 

Bildquellen

  • atrium_unilever_hafencity: Unilever Deutschland GmbH
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

Kultur & Freizeit

220 Gärten in Hamburg und Schleswig-Holstein laden zur Entdeckung wunderschöner Gartenparadiese ein – und zur Langen Nacht der Gärten.

Reisen

Städtereisen liegen im Trend und Hamburg zählt dabei laut verschiedener Umfragen zu den Topreisezielen in Deutschland. Gerade auch für Gruppenreisen bietet sich die Elbmetropole...

Unternehmen

Jahrelang war es still um die Eventküche Pottcooker. Seit März 2024 können Kochbegeisterte dort wieder den Löffel schwingen.

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Werbung