Connect with us

Hi, what are you looking for?

Reisen

Nonstop von Hamburg in die Karibik

Mit Beginn der Wintersaison 2013/14 wird der Reiseveranstalter TUI direkte Fernflugverbindungen vom Hamburger Flughafen in die Dominikanische Republik, nach Mexiko und Barbados aufnehmen. Das Vollcharter-Angebot bringt eine zusätzliche Kapazität von 35.000 Flugsitzen in den norddeutschen Markt.

Frank Voigtl�nder / Fotolia.com

Mit Beginn der Wintersaison 2013/14 wird der Reiseveranstalter TUI direkte Fernflugverbindungen vom Hamburger Flughafen in die Dominikanische Republik, nach Mexiko und Barbados aufnehmen. Das Vollcharter-Angebot bringt eine zusätzliche Kapazität von 35.000 Flugsitzen in den norddeutschen Markt.

Jeweils zweimal wöchentlich wird eine Boeing 767-300 von der Hansestadt aus nach Punta Cana in die Karibik und nach Cancun auf die mexikanische Halbinsel Yucatan fliegen. Zusätzlich hat TUI im wöchentlichen Wechsel Nonstop-Flüge nach Barbados und La Romana (Dominikanische Republik) im Programm.

„Fernreisen gehört die Zukunft. Hier sehen wir großes Wachstumspotential und wollen unseren Marktanteil von derzeit rund 15 Prozent weiter ausbauen“ sagt Christian Clemens, CEO TUI Deutschland GmbH. Und weiter: „Wir haben uns ganz bewusst für Hamburg als Abflughafen entschieden. Hier haben wir ein Alleinstellungsmerkmal , denn bisher gibt es keine Langstreckenflüge, die von Hamburg nonstop Richtung Karibik und Mexiko abheben.“

Durchgeführt werden die Flüge im Vollcharter von TUIfly. Da die Gesellschaft kein eigenes Langstreckenflugzeug hat, wird eine Boeing 767-300 vom niederländischen Schwesterunternehmen Arkefly eingesetzt. Für die deutschen Urlauber wird das Großraumflugzeug mit 265 Sitzen bestuhlt sein und neben der Economy auch eine Comfort Class anbieten. An Bord soll das deutsche Produkt- und Servicekonzept der TUIfly zum Einsatz kommen. Hierzu zählen zum Beispiel das Inflight Entertainment, das Catering und der Bordshop.

„TUI trifft mit den neuen Langstreckenangeboten am Hamburg Airport auf eine große Nachfrage. Bereits jetzt reisen jährlich etwa 50.000 Passagiere von Hamburg aus über einen Umsteigeflughafen in die Karibik. Mit den neuen Direktflügen wird sich dieses Aufkommen sicherlich noch deutlich erhöhen. Wir freuen uns sehr über das Engagement von TUI und sind überzeugt davon, dass Passagiere aus ganz Norddeutschland dieses Angebot annehmen werden“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport.

Jeder vierte Deutsche möchte in die Ferne reisen. Das hat eine repräsentative Umfrage von TUI und TNS Emnid Ende Februar 2013 ergeben. Aktuell verzeichnet TUI im Wintergeschäft bei Fernreisen ein Buchungsplus von 30 Prozent. Niemals zuvor wurden beim Marktführer so viele Urlaubsreisen in die Ferne gebucht wie heute. Mit den neuen Langstreckenverbindungen setzt TUI ihre Wachstumsstrategie auf der Fernstrecke konsequent fort.

Die Dominikanische Republik mit Punta Cana und Mexiko mit der Riviera Maya zählen zu den wichtigsten Fernstreckenzielen der TUI. Mit einem Anteil von 16 Prozent am TUI Fernreisegeschäft liegt die Dominikanische Republik im abgelaufenen Touristikjahr 2011/12 deutlich an der Spitze. Mexiko folgt auf Rang Fünf. 

 

Bildquellen

  • fotolia_15114608_xs: Frank Voigtländer / Fotolia.com
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Stadt & Organisationen

Die Plattform NeueMedien.org gibt Gründerinnen und Gründern Hilfestellung beim Geschäftsaufbau in der digitalen Welt.

Personalia

Nadine Isabelle Henrich wird zum 1. Februar 2024 Nachfolgerin von Ingo Taubhorn im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg.

Unternehmen

Die Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft (HHLA AG) soll künftig gemeinsam von Stadt und der MSC Mediterranean Shipping Company als Joint Venture geführt werden.

Werbung