Connect with us

Hi, what are you looking for?

Unternehmen

Innogames mit Rekordumsatz von 220 Millionen Euro 

Der Entwickler und Betreiber von Mobile- und Online-Spielen Innogames erzielte 2020 ein Umsatzplus von mehr als 15 Prozent gegenüber 2019. Der Medienkonzern MTG übernahm weitere 17 Prozent der Firmenanteile.

Die Geschäftsführung der Innogames GmbH: (v. l. unten im Uhrzeigersinn) Michael Zillmer, COO und Mitbegründer, Christian Pern, CMO, Hendrik Klindworth, CEO und Mitbegründer sowie Eike Klindworth, Creative Director und Mitbegründer.

Innogames, bekannt vor allem für die Spiele wie „Forge of Empires“, „Elvenar“ und „Die Stämme“, wächst nach 14 Jahren im Markt kontinuierlich weiter. Wie das Unternehmen mit Sitz in Hamburg Ende Februar 2021 vermeldete, erreichte es 2020 einen Umsatz von 220 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von mehr als 15 Prozent gegenüber 2019. Die Ebitda-Marge 2020 wird mit 29 Prozent angegeben.

Als Gründe für das nachhaltige Umsatzwachstum nennt Innogames „weitere Verbesserungen im Betrieb der Spiele und das anhaltende Wachstum bei mobilen Umsätzen”. Zudem hätten die Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen zu einem zusätzlichen Anstieg neuer Spieler und weiter gesteigerten Spielzeiten geführt. Die Gesamtspielzeit 2020 stieg den Angaben zufolge auf mehr als 904 Millionen Stunden.

Umsatzwachstum in den USA bei 18 Prozent

Laut Unternehmensmitteilung waren auch 2020 die USA, Deutschland und Frankreich die wichtigsten Märkte für Innogames. In den USA betrug demnach das Wachstum der mobilen Umsätze 18 Prozent, in Deutschland und Frankreich lagen die Zuwachsraten bei zehn beziehungsweise 15 Prozent.

Wesentlich zum wirtschaftlichen Ergebnis im letzten Jahr hat den Angaben zufolge das Strategiespiel „Forge of Empires“ beigetragen, gefolgt vom Fantasy-Aufbauspiel „Elvenar“ und Klassikern wie „Die Stämme“ und „Grepolis“. „Elvenar“ erreichte im Mai 2020 die 100-Millionen-Euro-Gesamtumsatzmarke. Nach 17 Jahren auf dem Markt erreichte „Die Stämme“ 2020 ein Wachstum von mehr als 24 Prozent. Über das gesamte Portfolio und alle Plattformen konnte der durchschnittliche Umsatz der täglich aktiven Spieler um 13 Prozent gesteigert werden.

Das Gesamtportfolio von Innogames umfasst sieben Live-Spiele und mehrere Mobile-Games in der Produktion. Derzeit arbeiten die Online-Spiele-Entwickler des Unternehmens an mehreren mobilen Spielen, die 2021 offiziell starten sollen.

Gründung neuer Gaming-Gruppe

Zudem zeigten sich die Hamburger Online-Spiele-Experten im letzten Jahr weiterhin attraktiv für Investoren. Wie Innogames bekannt gab, übernahm die der schwedische Medienkonzern Modern Times Group MTG AB (MTG) am 7. Dezember 2020 weitere 17 Prozent der Anteile am Unternehmen. Bestandteil dieser Transaktion sei die Gründung einer neuen Gaming-Gruppe, deren Anteile MTG und die Gründer von Innogames halten und die diese gemeinsam betreiben. Hutch Games Ltd., ein führender Entwickler und Publisher für mobile Rennspiele mit Sitz in Großbritannien, stieß am 8. Dezember 2020 als erstes Unternehmen zur neu gegründeten Gaming-Gruppe hinzu.

Innogames beschäftigt derzeit 400 Mitarbeiter aus 30 Nationen im Unternehmenssitz in der City Süd in Hamburg.

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Gesellschaft & Medien

Laut einer Studie im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit weisen rund 700.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland ein mindestens „riskantes” Spielverhalten auf. Während des Lockdowns...

Aktuell

Die Treva Entertainment GmbH, Anbieter von Konsolen- und PC-Spiele sowie Online- und Mobilegames, hat einen neuen Geschäftsführer.

Marketing & Vertrieb

Wissenschaftliche Studien stützen die Herangehensweise des Pennergame: Viele Kritiker des Browserspiels seien zum Selbstzweck an der eigenen Empörung interessiert. An dem Wohlergehen der Obdachlosen...

News

Immer mehr Menschen können unterwegs mit einer Breitband-Verbindung ins Internet gehen. Im Jahr 2012 werden schon mehr als 60 Prozent der Mobiltelefone in Deutschland...

Anzeige
Send this to a friend