Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanz-News

Targobank kooperiert mit Pro Aurum

Das Finanzinstitut bietet in Kooperation mit dem Edelmetallhandelshaus eine Anlagemöglichkeit in Münzen oder Goldbarren.

Immer mehr Kunden sind an Anlagemöglichkeiten in Sachwerten interessiert, teilt die Targobank mit Hauptsitz in Düsseldorf mit. Aus diesem Grund ermögliche das Finanzinstitut seinen Kunden jetzt, physisches Gold in Form von Münzen oder Barren zu erwerben und im Depot zu verbuchen. Dazu kooperiere die Bank mit dem Münchner Edelmetallhandelshaus Pro Aurum GmbH.

Greifbare Sachwerte

Anlageexperte Manuel Wegmann von der Targobank sieht in dieser Form des Investments mehrere Kundenvorteile: „Der Sachwertbesitz wird in der Vermögensaufstellung hinterlegt und ist somit als Bestandteil der Vermögensübersicht transparent und übersichtlich dargestellt. Die eingelagerten Warenbestände sind gleichzeitig real vorhanden, sicher gelagert und können auf Wunsch auch dem Kunden kostenpflichtig nach Hause geliefert werden. Käufe und Verkäufe lassen sich so einfach durchführen, wie es ansonsten nur bei Wertpapieren bekannt ist.”

Dass der Bedarf für ein solches Angebot vorhanden ist, bestätigt Pro-Aurum-Gründer Robert Hartmann: „Wir erleben die höchsten Umsätze in der Firmengeschichte – rund 50 Prozent mehr als zu Spitzenzeiten in der Finanzkrise 2008/2009”, bilanziert er die sprunghaft steigende Nachfrage nach edlen Metallen. Lieferengpässe, wie sie zu Beginn der Corona-Pandemie viele Goldhändler vermelden mussten, schließt Robert Hartmann für sein Unternehmen aus. Seine Händler hätten sich demnach rechtzeitig auf die Entwicklung eingestellt und den „Zugriff auf sehr erhebliche Mengen Goldbarren und -münzen verschafft”.

Bankdepot erforderlich

Das Angebot richtet sich an alle Kundengruppen – unabhängig davon, ob Bestands- oder Neukunden. Zur Verbuchung ist ein Depot bei der Targobank erforderlich.

 

Bildquellen

  • adobestock_41246779___gina_sanders___stockadobecom: obs/Targo AG – Gina Sanders/stock.adobe.com
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Finanz-News

Die beiden Edelmetallhäuser haben den gemeinsamen Goldsparplan im Rahmen des neu gegründeten Joint-Ventures Pro Aurum Tresorgold GmbH lanciert.

Finanz-News

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat das Online-Banking-Angebot von 15 Filialbanken getestet und erhebliche Unterschiede bei den Konditionen und beim Service festgestellt. Beim Thema...

Aktuell

Was tun wenn man in einer alten Spardose jede Menge Kupfermünzen entdeckt? Zum Supermarkt laufen und damit an der Kasse bezahlen? Man muss wohl...

Aktien & Fonds

Wer Wertpapiere wie Aktien oder Fonds selbst kauft, wickelt das Geschäft am besten über Online-Banken ab. Das gemeinnützige Online-Verbrauchermagazin Finanztip hat 39 Wertpapierdepots getestet.

Aktuell

Jeder Bundesbürger bewahrt noch durchschnittlich 65 Deutsche Mark zu Hause auf. Das sind hochgerechnet knapp zwei Milliarden Mark. Zu dem Ergebnis kommt eine aktuelle...

Aktuell

Das größte deutsche Finanzinstitut stockt sein Kapital auf. Ab dem 6. Juni haben die Anteilseigner zweieinhalb Wochen Zeit, die 8 Milliarden schwere Erhöhung zu...

Aktien & Fonds

Die Umsätze im Investmentfondshandel an der Börse Hamburg sind im Juni deutlich gesunken. Anleger handelten Fondsanteile im Wert von 119,7 Millionen Euro - binnen...

Finanz-News

Offene Immobilienfonds durchleben derzeit eine schwere Krise, wie auch das große Medienecho zeigt. Das Schlaglicht ist besonders auf die Fonds gerichtet, welche sich nach...

Anzeige
Send this to a friend