Connect with us

Hi, what are you looking for?

E-Commerce

Mobile Anwendungen, Sicherheitstechnologien und KI bestimmen die Zukunft des Online-Handels

Eine globale Befragung von E-Commerce-Experten zu den 40 bedeutendsten E-Commerce-Trends in den Jahren 2019 und 2020 hat ergeben, dass Sicherheit und mobile Anwendungen – wie Zahlungsmethoden und Apps – in Zukunft von besonderer Bedeutung sind.

obs/Divante

E-Commerce Trends 2020

„Wir glauben, dass die Nutzung neuester Technologien der schnellste Weg ist, um E-Commerce-Kunden Mehrwert zu bieten und ihnen neue Erfahrungen zu ermöglichen“, sagt Tom Karwatka, CEO von Divante.

Aus dem gemeinsamen Report des E-Commerce-Softwareanbieters Divante und des Marktforschungsinstituts Kantar geht folgendes hervor:

Die fünf wichtigsten Trends im Überblick

1. Mobile Nutzung führt zu einer höheren Conversion Rate Mehrere Trends rund um die Mobile Nutzung haben es in der Umfrage auf hohe Ränge geschafft. Händler nutzen moderne Apps, Soziale Medien und neue Payment-Modelle, um die Conversion Rate zu steigern.

2. Die Zukunft liegt in der KI

Künstliche Intelligenz ist der wichtigste Trend für die Zukunft des Handels. Im E-Commerce sorgt Künstliche Intelligenz dafür, dass Händler Daten besser verstehen und Kunden relevantere Kaufvorschläge liefern können.

3. Die Sicherheit steht auf dem Spiel

Unternehmen bringen regelmäßig neue Lösungen auf den Markt. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Sicherheitslücken, von denen viele erst langfristig aufgedeckt werden. Der gesamte Anspruch an Datensicherheit muss überdacht werden.

4. Asien setzt neue Standards

Die asiatischen Märkte sind über viele alte Technologien hinausgewachsen und konzentrieren sich nun auf die Entwicklung neuer Innovationen wie Kryptowährungen, KI und Chatbots. Sie machen bedeutende Schritte im Hinblick auf das Verständnis von Kundenverhalten.

5. Technology Natives sind auf dem Vormarsch

Unternehmen, die digitale Technologien in ihrer DNA haben, sind weltweit im Vorteil, da sie sich schnell an neue Kundenbedürfnisse anpassen können. Die schnelle Einführung neuer Lösungen ermöglicht es ihnen, Nischen zu erkennen und neuen Nutzen zu schaffen.

Was waren die wichtigsten Investitionen im Jahr 2019?

Experten betrachten die Kategorien Mobile Payments, Mobile Apps und Sicherheit als die wichtigsten Investitionen im Jahr 2019 (mit jeweils 33 %, Mehrfachnennung möglich). Auch Social Commerce, also der Verkauf über Soziale Medien (32 %) und Werbung und Verkauf auf Marktplätzen (28 %) werden als wichtige Trends eingeschätzt.

Globale Investitionen im Jahr 2019:

Bei der Steigerung des Online-Vertriebs nehmen eigene und externe Marktplätze eine führende Rolle ein Besonders stark wurde in mobilbezogene Technologien wie Zahlmethoden, native Apps, Progressive Web-Apps und Mobile-first-Technologien investiert Social Commerce wird zu einem der führenden Kommunikationskanäle zwischen Kunden und Marken Lösungen, die den Komfort von Onlineshopping verbessern, sind nach wie vor gefragt: kostenloser Versand und Rückgabe sowie die Lieferung am selben Tag werden von Kunden als selbstverständlich betrachtet

In Deutschland wurde 2019 besonders in diese Gebiete investiert:

Mobile Apps (39 %)
Mobile Payments (32 %)
Werbung und Verkauf auf Marktplätzen (32 %)
Sicherheit (32 %)
Cloud Hosting (29 %)

Diese Investments brachten 2019 die höchste Rendite:

Auf globaler Ebene brachten mobiles Bezahlen (13 %), Social Commerce, also der Verkauf über Social Media (13 %), und Mobile Apps (12 %) die höchste Rendite. Die Conversion Rate ließ sich durch ein besseres Angebot im Bereich mobiles Bezahlen verbessern. Social Commerce, also der Verkauf über Social Media wie Instagram und Facebook, stellt eine starke Alternative zum traditionellen Online-Handel dar. In Deutschland führen Mobile Apps deutlich (19 %), wobei auch die Werbung und der Verkauf auf Marktplätzen einen wichtigen Stellenwert einnahm (16 %).

Die wichtigsten Investitionen im Jahr 2020: ein Ausblick Die Sicherheit wird auch im Jahr 2020 der wichtigste Trend sein, denn sie ist der Kern des Kundenvertrauens. Soziale Medien sind auf die Bildfläche getreten und werden so schnell nicht mehr verschwinden. E-Commerce-Funktionen bringen mehr Traffic, mehr Engagement und mehr Gewinn. In Mobile Apps wird weiterhin mehr investiert als in PWAs, aber der Markt für den mobilen Vertrieb ist riesig und beide Lösungen können gleichzeitig existieren. Content-Marketing ist ein langanhaltender Trend, der seit 2017 in den Top-Trends des E-Commerce zu finden ist. Besonders bedeutend werden im Jahr 2020 Lösungen sein, die auf Datenerfassung und -verarbeitung basieren, wie KI, CRM und Big Data.

Globale Investitionen im Jahr 2020 (geplant):

Sicherheit (21 %)
Social Commerce, also der Verkauf über Social Media (20 %)
Mobile Apps (19 %)
Content Marketing (19 %)
Künstliche Intelligenz (19 %)

Diese fünf Trends werden in den nächsten fünf Jahren die größten Auswirkungen auf den Onlinehandel haben:

Künstliche Intelligenz (31 %)
Mobiles Bezahlen (23 %)
Kryptowährungen (20 %)
Social Commerce (20 %)
Virtuelle Realität (20 %)

Deutsche Händler planen im Jahr 2020 diese Investitionen:

Sicherheit (29 %)
Mobile Apps (19 %)
CRM (19 %)

Die Umfrage wurde im dritten Quartal 2019 mit Beteiligung von über 250 CTO, CEO und E-Commerce-Experten unterschiedlicher Unternehmen durchgeführt. Alle sind am Auf- oder Ausbau eines Onlineverkaufskanals beteiligt.

 

— ots —

Bildquellen

  • ecommerce_trends_2020_by_divante_and_kantar: Divante / Kantar
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Buchtipp

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, mussten Vertriebs- und Geschäftsfachleute mit Beginn der Corona-Pandemie im Handumdrehen die Art und Weise ändern, wie sie Interessenten und Kunden...

E-Commerce

Größte Wachstumstreiber im E-Commerce im zweiten Quartal 2021 sind Waren des täglichen Bedarfs und Do-it-yourself-Produkte.

IT & Telekommunikation

Künftig müssen Anbieter und Hersteller Smartphones, Tablets, Apps und Co. regelmäßig aktualisieren.

Personalia

Der bisherige Chief Operating Officer folgt auf Georg Rau in der Geschäftsführung.

E-Commerce

Die Unternehmensgruppe wird das am 28. Februar 2021 endende Geschäftsjahr voraussichtlich mit einem weltweiten Umsatzwachstum im E-Commerce von rund 23 Prozent abschließen. In Deutschland...

IT & Telekommunikation

Eine repräsentative Telekom-Studie im mittelständischen Handel zeigt, dass 44 Prozent der Unternehmer mit dem Ausbau ihrer Webpräsenz und ihrer Onlineshops auf die Krise reagiert...

Personalia

Der Geschäftsführer der zum Otto-Konzern gehörenden Otto Group Media und Bereichsleiter der Otto Retail Media verlässt die Unternehmensgruppe im besten gegenseitigen Einvernehmen, um sich...

Aktuell

Webinare, Videokonferenzen und weitere digitale Kommunikationsmedien sind im beruflichen Umfeld in den letzten Monaten zum New Normal geworden. Nun räumt Sascha Zöller (WebinarHacker/-Stratege) mit...

Anzeige
Send this to a friend