Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

PATEN statt WARTEN: HS unterstützt Bodega

Solidarität in der Krise, das ist für das Team von HS – Hamburger Software nicht nur eine Floskel, sondern ein Auftrag. Nach dem Motto „Pay now – eat later” haben HS-Mitarbeiter eine Aktion für ihren Lieblings-Mittagstisch in der Bodega International in der Hamburger City Nord gestartet.

Hamburger Software GmbH & Co. KG

Solidarität in der Krise, das ist für das Team von HS – Hamburger Software nicht nur eine Floskel, sondern ein Auftrag. Nach dem Motto „Pay now – eat later” haben HS-Mitarbeiter eine Aktion für ihren Lieblings-Mittagstisch in der Bodega International in der Hamburger City Nord gestartet.

Mehr als 600 Euro sind spontan zusammengekommen, um der Bodega International in Zeiten der „Corona-Zwangsschließung“ unter die Arme zu greifen. Das Geld hat Bodega-Geschäftsführer Boris Mette von HS-Mitarbeiter André Bökenschmidt entgegengenommen und in Gutscheine umgewandelt.

Die Gutscheine können eingelöst werden, sobald die Bodega wieder öffnen darf. Eine Aktion, die zur Nachahmung anregen soll.

Wir danken der Hamburger Software GmbH & Co. KG mit ihrem Geschäftsführer, Ulrich Brehmer, wie auch dem HS-Team für die Unterstützung, die der Bodega in dieser schwierigen Zeiten zugute kommt.

Das Unternehmen
Die Hamburger Software GmbH & Co. KG entwickelt seit 1979 ERP-Software (Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung, Personalwirtschaft, Dokumentenmanagement) für kleine und mittlere Unternehmen im deutschsprachigen Raum.
Mehr als 26.000 Anwender aus über 300 Branchen arbeiten täglich mit HS-Software. 175 Beschäftigte zählt der unabhängige Hersteller in Hamburg.

Lesen Sie mehr über die Aktion: 
Hamburg hilft: Aktion „PATEN statt WARTEN“

Lesen Sie mehr über Paten guter Taten:

 

Bildquellen

  • hamburger_software_unterstuetzt_bodega_c_hs: Hamburger Software GmbH & Co. KG
Werbung

Anzeige

RECHTSPUNKTE

Rechtsanwältinnen und -anwälte des AGA Unternehmensverbands informieren über arbeitsrechtliche Themen und mehr …

Beginn des Kündigungsverbotes in der Schwangerschaft

Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung

Mindestlohn für ein „Vorpraktikum“?

Lesen Sie weitere rechtliche Themen in der Rubrik „Recht & Steuern“

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Interview: 100 x Andreas Ballnus

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

ANZEIGE

Weitere Beiträge

News

Durch Kooperation mit der US-amerikanischen Arizona State University stehen die Lehrinhalte ab jetzt auch den Studierenden der Hochschule Fresenius zur Verfügung. Diese hat in...

Immobilien

Seit 1. Januar 2024 müssen alle baurechtlichen Genehmigungsverfahren in Hamburg verpflichtend über den Online-Dienst „Bauantrag 2.0“ abgewickelt werden. Das neue Prozedere soll Zeit und...

Stadt & Organisationen

Die Fusionierung soll in zwei Stufen ablaufen. Die gesellschaftsrechtliche Zusammenführung erfolgt in diesem Jahr, die Organisation soll bis 2027 verschmelzen.

Stadt & Organisationen

Seit 1. Januar 2024 soll eine „Experimentierklausel“ in der Vergaberichtlinie dafür sorgen, dass innovative Produkte und Dienstleistungen schneller erprobt werden können.

Unternehmen

Ein Musterzimmer vermittelt bereits einen ersten Eindruck und die gesamten Arbeiten auf dem Bunker gehen mit großen Schritten voran. Für April 2024 ist die...

Stadt & Organisationen

Die Plattform NeueMedien.org gibt Gründerinnen und Gründern Hilfestellung beim Geschäftsaufbau in der digitalen Welt.

Personalia

Nadine Isabelle Henrich wird zum 1. Februar 2024 Nachfolgerin von Ingo Taubhorn im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg.

Unternehmen

Die Hamburger Hafen und Logistik Aktiengesellschaft (HHLA AG) soll künftig gemeinsam von Stadt und der MSC Mediterranean Shipping Company als Joint Venture geführt werden.

Werbung