Connect with us

Hi, what are you looking for?

Personalia

Neue Senatskoordinatorin für Gleichstellung behinderter Menschen

Der Senat hat die Sozialpolitikerin Antje Blumenthal für die laufende Legislaturperiode zur Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen bestellt. Antje Blumenthal wird ihr Amt am 1. September 2009 antreten und damit Herbert Bienk ablösen, dessen Amtszeit nach zehn Jahren endet.

Der Senat hat die Sozialpolitikerin Antje Blumenthal für die laufende Legislaturperiode zur Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen bestellt. Antje Blumenthal wird ihr Amt am 1. September 2009 antreten und damit Herbert Bienk ablösen, dessen Amtszeit nach zehn Jahren endet.

Der Senat hat die Sozialpolitikerin Antje Blumenthal für die laufende Legislaturperiode zur Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen bestellt. Antje Blumenthal wird ihr Amt am 1. September 2009 antreten und damit Herbert Bienk ablösen, dessen Amtszeit nach zehn Jahren endet.

„Mit Antje Blumenthal haben wir eine der erfahrensten und profiliertesten Hamburger Sozialpolitikerinnen für dieses wichtige Ehrenamt gewinnen können“, sagt Senator Dietrich Wersich. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihr und wünsche ihr für ihre neue Aufgabe als Koordinatorin der Anliegen behinderter Menschen in unserer Stadt viel Erfolg. Herrn Bienk möchte ich meinen Dank und meine Wertschätzung für seinen sehr engagierten Einsatz und seine besondere Unterstützung für die Betroffenen aussprechen, die nicht durch starke Verbände vertreten werden. Er hat im Großen wie im Kleinen viel für behinderte Menschen in Hamburg bewirkt.“

Seit 2001 ist Antje Blumenthal Abgeordnete im Deutschen Bundestag, ihre politischen Schwerpunkte liegen unter anderem in der Behindertenpolitik und den Herausforderungen des demographischen Wandels. Auf eine erneute Kandidatur für den Bundestag hat sie verzichtet. Zum 1. September wird sie nun die ehrenamtliche Aufgabe der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen in Hamburg wahrnehmen. Antje Blumenthal ist in Hamburg aufgewachsen, hat ihre Ausbildung und Verwaltungslaufbahn in der Steuerverwaltung absolviert und sich schon früh gesellschaftlich engagiert. Sie war viele Jahre Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, dort von 1994 bis 1997 Vorsitzende des Sozialausschusses. In dieser Zeit hat sie – gegen langjährige Widerstände – mit ihrem Antrag die Einführung von Wahlschablonen für blinde Menschen bei allen Hamburger Wahlen durchgesetzt. Bei ihrem politischen und gesellschaftlichen Wirken liegen ihr besonders die Menschen am Herzen, die eine besondere Unterstützung benötigen. So hat sie sich ehrenamtlich unter anderem als Beirat im Projekt „Arbeit für psychisch kranke und behinderte Menschen“ des Berufsförderungswerkes Hamburg sowie als Jurymitglied der Hamburger Tulpe für interkulturellen Gemeinsinn der Körber-Stiftung engagiert.
Antje Blumenthal: „Seit ich politisch tätig bin, ist mein Motto ,Nah’ dran – konsequent mit Herz’. Direkt und mit Leidenschaft werde ich mich ab September in Hamburg für Menschen mit Behinderungen einsetzen. Denn sie sind der Mittelpunkt meiner neuen Aufgabe, auf die ich mich sehr freue.“

Hintergrund

Aufgabe der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen ist es, aus einer unabhängigen Position heraus als Mittlerin zwischen Bürger und Verwaltung tätig zu sein. Dabei ist sie Ansprechpartnerin für behinderte Menschen sowie deren Verbände und geht ihren Anfragen, Beschwerden und Anregungen nach. Wo in der Praxis Integrationsbarrieren auftreten, gibt die Senatskoordinatorin Anregungen und leitet notwendige Koordinierungen ein. Durch vielfältige Initiativen trägt sie dazu bei, dass behinderte Menschen gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Hierzu steht die Senatskoordinatorin unter anderem im Dialog mit Behörden, Arbeitgebern, Betriebsräten, Schwerbehinderten-Vertretungen, Kammern, Innungen und Gewerkschaften. Die Amtsinhaberin arbeitet ehrenamtlich und fachlich weisungsunabhängig und untersteht der Rechts- und Dienstaufsicht der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz.
Das Amt der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen gibt es seit Juli 2002 (zuvor seit 1990 „Beauftragte für Behindertenfragen“). Bestellt wird der Amtsinhaber bzw. die Amtsinhaberin vom Senat jeweils für eine Legislaturperiode. Zu Beginn der jetzigen Legislaturperiode hat der Senat Herbert Bienk erneut zum Senatskoordinator bestellt, auf seinen Wunsch jedoch nur für ein Jahr. Herbert Bienk ist seit 1. Oktober 1999 Amtsinhaber.

Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz

 

Werbung

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Aktuell

Viele Menschen greifen geradezu zwanghaft zum Smartphone. Vor zwei Jahren sorgte eine Umfrage für Aufsehen, nach der ein zweistelliger Prozentsatz der Befragten sogar während...

Der Norden hilft

Viele Menschen und Unternehmen helfen in der Corona-Krise anderen Menschen. Wir zeigen in der Aktion „PATEN statt WARTEN“ die guten Taten.

Aktuell

Die Aktion Mensch und das Institut der deutschen Wirtschaft wollen mit dem Ratgeber „Inklusion im Betrieb” Personalentscheidern vor allem in kleinen und mittleren Betrieben...

Kolumnen & Glossen

Stammleserinnen und Stammleser werden es schon bemerkt haben: Hin und wieder schreibt unser Kolumnist Andreas Ballnus Texte, bei denen es sich nicht wirklich um...

Bizz-News

Sascha Zöller sprach im Rahmen der Interviewreihe "Erfolgsfaktor - DIGITAL" mit "Deutschlands Stressexperte Nr. 1 (SAT1)" Christian Bremer über den Einfluß der Digitalisierung in...

Aktuell

Die Deutschen gelten als Weltmeister im Jammern und Meckern. Sie finden immer das Haar in der Suppe und das Glas ist sehr selten halb...

Interviews

In „Werte leben – jetzt!“ fordern die Autoren Wulf-Hinnerk Vauk und Claudia Lutschewitz ein radikales Umdenken in Wirtschaft und Gesellschaft.

Aktuell

Suzanne Grieger-Langer: So schützt man sich vor doppelgesichtigen Tricksern

Werbung