Connect with us

Hi, what are you looking for?

Buchtipp

Die Zukunft des Gesundheitswesens – die digitale Pille

Die Schlagzeilen rund um die Corona-Pandemie erwecken teilweise den Eindruck, als befände sich das Gesundheitswesen in Deutschland noch am Anfang seiner Digitalisierung. Wie in so vielen anderen Lebensbereich hat die Coronaviruskrise Schwachstellen aufgedeckt. Dazu gehört sicher eine noch unzureichende Vernetzung zwischen den verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens. Doch die Zukunft hat längst begonnen und ohne digitale Technologien wäre es kaum möglich gewesen, in Rekordzeit Impfstoffe gegen die weltweit grassierende Krankheit zu entwickeln. Wie sieht die Zukunft unseres Gesundheitswesens aus? Dieser Fragen gehen gleich vier Autorinnen und Autoren in dem Buch „Die digitale Pille“ nach.

Die Schlagzeilen rund um die Corona-Pandemie erwecken teilweise den Eindruck, als befände sich das Gesundheitswesen in Deutschland noch am Anfang seiner Digitalisierung. Wie in so vielen anderen Lebensbereich hat die Coronaviruskrise Schwachstellen aufgedeckt. Dazu gehört sicher eine noch unzureichende Vernetzung zwischen den verschiedenen Akteuren des Gesundheitswesens. Doch die Zukunft hat längst begonnen und ohne digitale Technologien wäre es kaum möglich gewesen, in Rekordzeit Impfstoffe gegen die weltweit grassierende Krankheit zu entwickeln. Wie sieht die Zukunft unseres Gesundheitswesens aus? Dieser Fragen gehen gleich vier Autorinnen und Autoren in dem Buch „Die digitale Pille“ nach.

Das Gesundheitswesen ist längst digital und wird noch digitaler

Ob elektronische Gesundheits- bzw. elektronische Patientenakte, Apps auf Rezept, Fitness-Tracker, die von den Krankenkassen bezahlt werden und gesunden Lebensstil belohnen: Dies sind nur einige Beispiele von digitalen Technologien, die für die Patienten fühl- und sichtbar werden und bereits sind. Hochtechnologie und Digitalisierung spielen ihre Vorteile bereits heute in der Diagnostik aus, man denke etwa an KI-Systeme, die das medizinische Personal bei der Erkennung von Anomalien unterstützen.

In Höchstgeschwindigkeit machen die unterschiedlichsten Technologien Fortschritte. Hier einen fundierten Blick in die Zukunft des Gesundheitswesens zu schaffen, ist eine ebenso spannende wie schwierige Aufgabe.

Analytischer Blick auf die kommenden Entwicklungen

Die Expertinnen und Experten der Universität St. Gallen haben sich an diese Aufgabe gewagt und mit Bravour gelöst. Systematisch beleuchten Sie gekonnt (und für medizinische Laien verständlich!) die verschiedenen Aspekte unseres Gesundheitssystems: Von der Selbstbetrachtung und Diagnose, über die Arzt-Patient-Beziehung, digitale Therapiemöglichkeiten bis hin zur Entwicklung von Medikamenten, die mit Unterstützung digitaler Technologien entwickelt werden.

Ausgehend von ihrer Analyse und der teilweise verblüffenden Schilderung, was bereits heute möglich ist und morgen möglich sein wird, erhält die Leserinnen und Leser einen Einblick in Medizin und Gesundheitswesen der (nahen) Zukunft, in der es individuelle Therapien – die „Pille für mich“ im reinsten Wortsinn – geben wird, aber der Gedanke der Vorsorge einen immer größeren Stellenwert haben wird.

Management-Journal-Fazit: Gesundheit geht jeden an: Und dieses Buch gibt faszinierende Einblicke in die Zukunft des Gesundheitswesens. Leicht verständlich und beeindruckend.

Das Buch: Andreas Herrmann/Elgar Fleisch/Christoph Franz/Annette Mönninghoff, „Die digitale Pille. Eine Reise in die Zukunft unseres Gesundheitssystems“, Campus Verlag GmbH, 2021, ISBN 3593513692

 

— Stephan Lamprecht —

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Buchtipp

Wissen Sie, was ein Einhorn ist? Also nicht das Fabelwesen aus der Mythologie, sondern im Zusammenhang mit Wirtschaft? Dort werden als „Unicorns“ die Unternehmen...

Buchtipp

Wie stark und schnell sich die Arbeitswelt verändert, dürften Beschäftigte spätestens dann bemerken, wenn sie sich nach längerer Zeit beruflich verändern wollen. Natürlich braucht...

Buchtipp

An der digitalen Transformation kommt kaum ein Unternehmen vorbei. Dennoch bleibt die Frage, wie eine Digitalstrategie konkret aussehen und umgesetzt werden kann. Andreas Holtschulte...

Finanz-News

Viele Weltbörsen befinden sich aufgrund der Geldflut der Notenbanken jetzt nahe dem Allzeithoch wie der der deutsche Aktienindex Dax und der US-amerikanische S&P 500...

Gesellschaft & Medien

Laut Postbank-Digitalstudie 2021 verbrachten die Menschen im Corona-Jahr 2020/21 durchschnittlich rund 65 Wochenstunden im Internet. Das ist ein rasanter Anstieg um 15 Prozent im...

IT & Telekommunikation

Laut einer Bitkom-Studie können digitale Technologien zum deutschen Klimaziel beitragen. Die größten Effekte gibt es demnach in der industriellen Fertigung, der Mobilität und im...

Interviews

Frische Gedanken, aufstrebende Zukunft: Katharina Wolff ist Herausgeberin des jüngst gelaunchten Wirtschaftsmagazins aus Frauenperspektive STRIVE. Ein Interview in der Reihe „Hamburger Businessköpfe“.

Buchtipp

Alle reden von Digitalisierung. Alle reden von New Work. Aber viele Arbeitnehmende kommen das erste Mal mit der neuen Arbeitswelt in Kontakt, wenn der...

Anzeige
Send this to a friend