Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Mittleres Management: So behalten Sie die Zügel in der Hand

Es ruft von oben, es ruft von unten und die Kollegen haben auch ihre Ansprüche – im mittleren Management müssen Sie viele Bälle in der Luft halten. Wie Ihnen das am besten gelingt, verrät Alexander Groth in seinem Bestseller-Ratgeber „Führungsstark in alle Richtungen“.

Es ruft von oben, es ruft von unten und die Kollegen haben auch ihre Ansprüche – im mittleren Management müssen Sie viele Bälle in der Luft halten. Wie Ihnen das am besten gelingt, verrät Alexander Groth in seinem Bestseller-Ratgeber „Führungsstark in alle Richtungen“.

Der Experte für Leadership im oberen und mittleren Management weiß, wie nervenaufreibend die Arbeit in der Sandwichposition ist und wie sich das Berufsbild in den vergangenen Jahren gewandelt hat. „Heute leisten viele mittlere Manager das, was früher das obere Management verantworten musste“, sagt er, „allerdings steht ihnen dafür nicht annähernd dieselbe Anzahl an Mitarbeitern zur Verfügung.“ Jede Führungskraft im mittleren Management muss Wege finden, um alle Fäden in der Hand zu behalten und ganz nebenbei Projekte zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. Dabei stellen sich ihnen insbesondere die drei folgenden Herausforderungen.

Sandwichposition im mittleren Management: zwischen allen Parteien

Zur Natur einer Position im mittleren Management gehört es, dass Sie es niemandem recht machen können. Von oben bekommen Sie Kennzahlen und Ziele auf den Tisch gelegt, von unten schaut das Team erwartungsvoll zu Ihnen auf und erwartet eine ausgeglichene und rücksichtsvolle Führung. Es bleibt nicht aus, dass der Druck von der Unternehmensspitze an das Team weitergegeben wird, andererseits ist es auch nicht selten, dass das mittlere Management dem Vorstand dessen unrealistische Forderungen vorhalten muss. Der mittlere Manager ist hier immer der Verlierer.

Das Ende der Fahnenstange: begrenzte Aufstiegschancen

Nun haben Sie sich vielleicht sehr viele Jahre bewiesen, aufwendige Fortbildungen auf sich genommen, ganz abgesehen vom Studium und den zahlreichen Überstunden. Nun sitzen Sie auf Ihrer Position im mittleren Management und wissen: Das war es vielleicht. Die Posten im oberen Management sind sehr rar, die Wahrscheinlichkeit, einen davon zu ergattern, gering. Führungskräfte sehen sich hier mit der Frage konfrontiert, wie viel Zeit und Arbeit sie in ein Fortkommen in der Karriere investieren würden. Die Tätigkeit im mittleren Management stellt viele Familien und Beziehungen auf die Probe – wie viel riskiert man noch und lohnt es sich?

Und täglich grüßt das Murmeltier: Workload

Kennen Sie das? Sie kommen morgens ins Büro und arbeiten sich durch Dutzende Mails – wenn Sie im Urlaub waren, kommen schnell ein paar Hundert zusammen. Dann stehen noch ein Mitarbeitergespräch und ein Jour fixe mit dem Vorstand an, schon ist der Tag vorbei. Anstatt die Ursachen von Problemen zu bereinigen, löschen Sie jeden Tag an einer anderen Stelle das auflodernde Feuer und stehen so am nächsten Tag wieder vor der gleichen Herausforderung: den Überblick behalten. In den vergangenen Jahren hat sich mit der Digitalisierung und Globalisierung 2.0 die Komplexität im Management enorm erhöht. Mittlere Manager bräuchten eigentlich Zeit, um sich mit den schnell wandelnden Prozessen und Ansprüchen vertraut zu machen. Diese Zeit geht aber für das tägliche Verhandeln zwischen Vorstand und Team verloren – ein scheinbar nicht zu durchbrechender Kreislauf.

Alexander Groth zeigt Ihnen in seinem Ratgeber, wie Sie mit dem Konzept des 360-Grad-Leaderships für das mittlere Management die Bedürfnisse der Mitarbeiter und Kollegen auf allen Ebenen im Blick behalten und trotzdem die Sicht auf das große Ganze nicht verlieren.

Roter-Reiter-Fazit: Groth zeigt an bildhaften Beispielen, wie Führungskräfte im mittleren Management sich selbst, das obere und untere Management sowie die Kollegen aus dem mittleren Management führen. Ein sehr spannender und vor allem in der Praxis bewährter Ansatz!

Das Buch: Alexander Groth, „Führungsstark in alle Richtungen. 360-Grad-Leadership für das mittlere Management“, Campus Verlag, ISBN 9783593510439

 

Bildquellen

  • fuehrungsstark_in_alle_richtungen: Campus Verlag
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Buchtipp

Mit Sicherheit ist die aktuelle Pandemie eine der größten wirtschaftlichen Krisen, die Selbstständige, mittelständische Unternehmen und Konzerne weltweit zu meistern haben. Was sie so...

Buchtipp

Sind Ihnen schon einmal die Aufkleber und Plakate an den Fahrzeugen von Lieferdiensten, Entsorgungsbetrieben oder Feuerwehr und Polizei aufgefallen? Sie sind vielerorts das sichtbarste...

Buchtipp

Eine überzeugende Führungskraft, die von den Mitarbeitern akzeptiert wird, braucht solide Kenntnisse in ihrem Fachbereich. Ahnungsloses Posing durchschauen die Mitarbeitenden schnell. Einfühlungsvermögen, Authentizität und...

Aktuell

Einen starken Satz formuliert Kerstin Friedrich im Vorwort ihres Buchs. „Die Wahrheit lautet: Wir können von Trainern gar nichts lernen“. Damit wendet Sie sich...

Recht & Steuern

Business-on.de veröffentlichte am 01.07.2020 ein Artikel von Sascha Zöller und dem Rechtsanwalt Achim Zimmermann die eine erste Einschätzung zur Sachlage „Abmahngefahr beim Wort Webinar“...

Aktuell

Change-Management hat seine Zeit gehabt – heute zählen Sinn und tägliche Inspiration. René Esteban zeigt in seinem Buch „Do Epic Stuff“ Führungskräften, wie sie...

Aktuell

Unter dem Titel „Zielführend“ hat Autor Jürgen Wulff einen außergewöhnlichen Ratgeber für Unternehmer, Fach- und Führungskräfte geschrieben.

Aktuell

Wie schafft es ein Unternehmen, zu den Marktführern seiner Branche zu gehören, aber weder ausgesprochene Führungsrollen noch eine klare Hierarchie zu besitzen? Die Firma...

Anzeige
Send this to a friend