Connect with us

Hi, what are you looking for?

Immobilien

Heizungstausch: Einbaupflicht für Erneuerbare Energie

Ab dem 1. Juli 2021 gilt in Hamburg die Pflicht, mindestens 15 Prozent Erneuerbarer Energien beim Heizungstausch einzubinden.

Die Einbaupflicht für Erneuerbare Energie hatte der Hamburger Senat mit dem Klimaschutzgesetz im Dezember 2019 verabschiedet. Der Mindestanteil kann beispielsweise über Solarthermie, Umweltwärme oder Biomasse erreicht werden. Bei kleineren Anlagen kann Erdgas auch mit einem entsprechenden Biomethananteil eingekauft werden.

Die Details zu den neuen Anforderungen sind in der im Dezember 2020 erlassenen Rechtsverordnung festgelegt. Infos dazu finden sich unter www.hamburg.de/klimaschutzgesetz, im Detail auch in einer Frage & Antwort-Rubrik. Dort findet sich außerdem ein Flyer zum Download, welcher die Umsetzungsmöglichkeiten übersichtlich darstellt.

Wie die Umweltbehörde mmitteilt unterstützen zudem die Hamburger Energielotsen, www.hamburg.de/energielotsen, als erste Ansprechpartner bei individuellen Fragestellungen zur Einbindung erneuerbarer Wärme und finanziellen Zuschüssen. In enger Zusammenarbeit mit Akteuren aus der Praxis (etwa Handwerkskammer, Fachverband Sanitär, Heizung und Klempner Hamburg, Schornsteinfeger-Innung) seien Fragen rund um Umsetzungsmöglichkeiten und den Nachweis der EE-Pflicht diskutiert und vorbereitet worden, heißt es. Der Nachweis über den EE-Anteil der neuen Heizung könne online an die Umweltbehörde gemeldet werden und müsse nach spätestens 18 Monaten vorliegen. Eigentümerinnen und Eigentümer oder von ihnen beauftragte Sachkundige, dazu zählen Heizungsinstallateure, Schornsteinfeger und Energieberater, können ab 1. Juli einen Onlinedienst nutzen, welcher dann unter www.hamburg.de/klimaschutzgesetz zu finden ist.

Die Europäische Union, Deutschland und auch Hamburg müssen die Klimaziele aus dem Pariser Abkommen erreichen. Ein wesentlicher Beitrag soll über eine klimafreundliche Versorgung von Gebäuden mit Strom und Wärme geleistet werden.

Zusammen mit dem Klimaschutzgesetz wurde auch der Klimaplan beschlossen. Dieser umfasst mehr als 400 Einzelmaßnahmen und ist eines der wichtigsten Klima- und Konjunkturprojekte der Stadt. Das Klimaschutzgesetz sieht unter anderem auch eine Pflicht zur Installation von Photovoltaikanlagen ab 2023 auf Hamburgs Dächern im Neubau vor. Für Bestandsgebäude, bei denen die Dachhaut komplett erneuert wird, greift die Pflicht ab 2025.

Stellungnahme der Handwerkskammer Hamburg

„Die Hamburger Klimaschutz-Handwerke sind der Garant dafür, dass gebäude- und anlagentechnische Energieeffizienz-Maßnahmen umgesetzt werden und greifen können. Der Bedarf an Fachkräften mit Klimaschutz-Know-how wird weiter steigen: Bereits heute bilden sich viele Handwerkerinnen und Handwerker in Umwelttechnik weiter. Unseren jungen Leuten stehen Ausbildungsplätze in handwerklichen Umweltschutzberufen offen. Ich appelliere an die Politik, stärker in die berufliche Bildung in Sachen Klimaschutz- und Nachhaltigkeit zu investieren. Im Masterplan Bildung Nachhaltige Entwicklung der Umweltbehörde etwa muss sie ausreichend Berücksichtigung finden: Um die Klimaziele zu erreichen, braucht Hamburg die Macherinnen und Macher der Klimawende, nämlich das Handwerk, dringender denn je“, so Hjalmar Stemmann, Präsident der Handwerkskammer Hamburg.

 

Bildquellen

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Stadt & Organisationen

In der Kategorie „Handwerker des Jahres“ in Hamburg setzte sich die Bäckermeisterin und Konditorin Sabine Möller von der Bäckerei Körner durch. Der Preis „Handwerksbetrieb...

Finanzierung & Fördermittel

Mit dem IDEA (Innovation in Digital Equality Award) prämiert der Hamburger Senat auch in diesem Jahr spannende Ideen, die Gleichstellung in der digitalen Welt...

Finanzierung & Fördermittel

Der Hamburger Neustartfonds City & Zentren wird um eine dritte Tranche erhöht. Es sollen zusätzlich zur bisherigen Fördermittelsumme von 1,6 Millionen Euro nun weitere...

Finanzierung & Fördermittel

Die zusätzlichen Gelder stammen aus Corona-Sondermitteln. Die Maßnahmen sollen in der zweiten Jahreshälfte 2022 umgesetzt werden, damit die Impulse kurzfristig wirken können.

Stadt & Organisationen

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher, Handwerkskammer-Präsident Hjalmar Stemmann und Hauptpastor Alexander Röder ehrten bei der diesjährigen Meisterfeier 455 Jungmeisterinnen und Jungmeister, die 2021 und...

Stadt & Organisationen

Hamburger Senat und Handwerkskammer Hamburg stellten den frisch unterzeichneten Masterplan Handwerk 2030 vor. Er schreibt die gemeinsame Strategie für die Handwerkspolitik der nächsten Jahre...

Stadt & Organisationen

Rund 90 Prozent der Flächen vergeben. Handwerkskammer Hamburg zieht sich planmäßig zurück.

Netzwerke & Verbände

Hamburg und Norddeutschland brauchen eine deutliche Verbesserung der Straßeninfrastruktur. Die Realisierung von Aus- und Neubauprojekten im Straßenbau ist für den Wirtschaftsstandort Norddeutschland weiterhin von...

Anzeige