Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanzierung & Fördermittel

Hamburger Senat stellt acht Millionen Euro für Neustart von Tourismus und Kultur bereit

Die zusätzlichen Gelder stammen aus Corona-Sondermitteln. Die Maßnahmen sollen in der zweiten Jahreshälfte 2022 umgesetzt werden, damit die Impulse kurzfristig wirken können.

Touristen- und Kulturattraktionen: Der Hamburger Hafen und die Elbphilharmonie. Foto: Favorit-Media-Relations GmbH

Die Corona-Pandemie hat den Tourismus und die Kultur besonders stark getroffen. Deshalb stellt der Hamburger Senat Kultur und Tourismuswirtschaft jetzt zusätzlich acht Millionen Euro aus Corona-Sondermitteln bereit, teilt die Wirtschaftsbehörde Ende Mai mit. Damit sollen Projekte unterstützt werden, die Reiseanlässe für Übernachtungsgäste oder Tagestouristinnen und -touristen bieten können und helfen, zusätzliche kulturelle Effekte zu setzen. „Auch Kongress- und Tagungsveranstalter sollen durch passgenaue Angebote, die Hamburg zu bieten hat, verstärkt angesprochen werden, um den von der Pandemie besonders getroffenen Geschäftstourismus zu unterstützen”, so Wirtschaftssenator Michael Westhagemann.

Ein Schwerpunkt: Open-Air-Veranstaltungen

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien, betont: „Der Kultursommer letztes Jahr hat gezeigt, was für ein starker Impuls für die ganze Stadt von Kultur ausgehen kann. Deshalb setzen wir auch in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf Veranstaltungen unter freiem Himmel.”

Wohin die zusätzlichen Mittel fließen

  • Touristisches Marketing / 2,35 Millionen Euro
  • Förderung des Geschäftstourismus / 1,15 Millionen Euro
  • Stärkung touristischer Veranstaltungen / 500.000 Euro
  • Förderung der Behörde für Kultur und Medien für Outdoor-Kulturveranstaltungen / 3,3 Millionen Euro.
  • Sonderveranstaltungen zu Jubiläen von Kulturinstitutionen
    100 Jahre Museum für Hamburgische Geschichte / 200.000 Euro
    50 Jahre Hamburg Ballett John Neumeier / 100.000 Euro
    41 Jahre Kunst im öffentlichen Raum (40. Jubiläum 2021) / 50.000 Euro
    30 Jahre Filmfest Hamburg / 50.000 Euro
  • Projekte der Hamburger Museen
    Kunstmeile Hamburg / 170.000 Euro
    Hamburger Kunsthalle: Highlight-Führungen / 30.000 Euro
    Illumination der Speicherstadt (Unesco Welterbe) / 100.00 Euro

Die einzelnen Maßnahmen sollen nun zusammen mit den Einrichtungen konkretisiert und umgesetzt werden und werden gegebenenfalls aus den bestehenden Corona-Hilfsmitteln durch weitere Projekte ergänzt, mit denen die Vielfalt der Kultur in Hamburg unterstützt wird.

Zusätzliches Förderprogramm für Kinder- und Jugendkultur

Rund 1,7 Millionen Euro aus Corona-Sondermitteln der Kulturbehörde sollen in das Programm „Sommerkinderkultur” fließen und damit die Outdoor-Förderung ergänzen. Ziel ist es, ein vielfältiges kulturelles Programm aller künstlerischen Genres für Kinder, Jugendliche und Familien zu schaffen, weil diese von der Pandemie besonders betroffen waren.

Das Programm soll für alle in Hamburg und der Metropolregion lebenden Kinder und Jugendlichen attraktiv und zugänglich sein. Dafür sollen Veranstaltungsorte in möglichst vielen Bezirken und auch innenstadtfernen Stadtteilen entstehen, ebenfalls mit Fokus auf Veranstaltungen unter freiem Himmel.

Kulturveranstalter und -veranstalterinnen finden unter folgendem Link Informationen zum Förderprogramm: www.hamburg.de/kulturfoerderung/sommerkinder-kultur-2022

Anträge für die Förderung können ebenfalls ab dem 15. Juni 2022 gestellt werden. Das Förderprogramm wird auch von Stadtkultur Hamburg durchgeführt.

Bildquellen

  • Hamburger Hafen mit Elbphi: Favorit-Media-Relations GmbH
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Finanzierung & Fördermittel

Mit dem IDEA (Innovation in Digital Equality Award) prämiert der Hamburger Senat auch in diesem Jahr spannende Ideen, die Gleichstellung in der digitalen Welt...

Finanzierung & Fördermittel

Der Hamburger Neustartfonds City & Zentren wird um eine dritte Tranche erhöht. Es sollen zusätzlich zur bisherigen Fördermittelsumme von 1,6 Millionen Euro nun weitere...

Stadt & Organisationen

Hamburger Senat und Handwerkskammer Hamburg stellten den frisch unterzeichneten Masterplan Handwerk 2030 vor. Er schreibt die gemeinsame Strategie für die Handwerkspolitik der nächsten Jahre...

Immobilien

Ab dem 1. Juli 2021 gilt in Hamburg die Pflicht, mindestens 15 Prozent Erneuerbarer Energien beim Heizungstausch einzubinden.

Aktuell

Vom 4. bis 10. Mai 2020 findet die Europawoche statt, dieses Jahr erstmals in digitalem Format. Gemeinsam mit anderen europapolitischen Akteuren in Hamburg wird...

Aktuell

Unternehmensgründerinnen und -gründer können sich für den mit 10.000 Euro dotierten Gunnar-Uldall-Wirtschaftspreis bewerben. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober 2019.

Aktuell

Im Frühjahr 2021 treffen sich Radverkehrsexperten aus ganz Deutschland in Hamburg beim 7. Nationalen Radverkehrskongress. Veranstaltet wird der deutschlandweit größte Radverkehrskongress vom Bundesministerium für...

Aktuell

Angesichts der weiter unklaren Lage in Großbritannien über die Frage, ob und wenn ja, wie das Land zum 29. März aus der EU ausscheidet,...

Anzeige