Connect with us

Hi, what are you looking for?

Marketing & PR

Marketing- und Designtrends 2022

Dieses Jahr ist eine Zeit der Kontraste: Bunt. Schrill. Schwarz. Weich. Kariert. Rund. Anja-Dorothee Schacht kennt die interessantesten Trends und News.

© werbe.art.kontor

Der eigenen Zeit immer einen Schritt voraus zu sein, ist entscheidend. Darum ist es wichtig, sich an Trends zu orientieren und zu schauen, welche Technologien in Zukunft den Markt beeinflussen werden. Anja-Dorothee Schacht, Inhaberin der Hamburger Kreativ- und Designagentur werbe.art.kontor und aktives Mitglied im Verband deutscher Unternehmerinnen, gibt auch in diesem Jahr Einblick in die wichtigsten Marketing- und Designtrends.

2022 ist eine Zeit der Kontraste

Bunt. Schrill. Schwarz. Weich. Kariert. Rund. Die 90iger sind zurück und doch ist der Blick in die Zukunft gerichtet. Gespielt wird mit Gegensätzen, Polen und Widersprüchen:

Lifestyle: Japan, Skandinavien
Design: puristisch, verspielt
Technik: minimalistisch, interaktiv
Marketing: persönlich, digital

Vom „Wow“ zum „Oh my Goth“

Die Pandemie prägt uns und die Designwelt nachhaltig.
In der Modewelt finden wir diese Vielfalt beispielsweise wieder. Perl-Effekt, Glitzer, Glanz mit Seide und bis hin zur Natur-Nail-Art. Karo findet Einzug – in allen Farben und Facetten. Bunt darf es sein, auffallend, skurril. Aber auch „Black is beautiful“. Der wohl kontroverseste Trend schaut zurück: Der mystische Gothic-Style ist dieses Jahr nicht nur zum Anziehen, sondern ist auch für Kinder-Accessoires und Küche angesagt.

Das dritte Jahr mit Corona macht die Sehnsüchte nach Rückzugsorten und innerer Balance noch größer. Kleine Auszeiten im Mini-Urlaub mit allem Luxus oder Natur Erlebnisse an heimischen Seen auf schwimmenden Ponton-Booten werden hoch im Kurs stehen.

Wer zu Hause bleibt, richtet sich kleine Inseln ein: achtsamer, langsamer, einfacher ist die Devise. Der Wunsch nach Wohlfühl-Räumen zeigt sich auch in neuen Möbelformen, die rund statt eckig sind. Der Japandi-Style zum Beispiel ist reduzierte japanische Ästhetik, kombiniert mit den coolen und cleanen Linien Skandinaviens.

Gegensätze sind in

Kreative Spannungsfelder erregen Aufmerksamkeit.
„Very Peri“ ist die Pantone-Farbe des Jahres. Seit über 23 Jahren wird von Pantone die Trendfarbe gewählt, die maßgeblichen Einfluss auf die Produktentwicklungen und Kaufentscheidungen haben soll. Sorgfältige Analysen berücksichtigen Farbtrends aus allen Design- und Lebensbereichen. Für 2022 ist es ein neu entwickeltes Violet, das genau die Verschmolzenheit zwischen digitalem und physischem Leben widerspiegelt. Very Peri steht symbolisch für die Veränderung, in der wir uns befinden und versprüht gleichermaßen jede Menge Optimismus für die Zukunft.

Optimismus zeigt sich auch in den weiteren Farben. Definitiv wird Pink in allen Facetten wieder im Fokus stehen. In vielen Variationen, chic, classy und cool zugleich. Popcorn-Gelb, Rot, Velvet Violet, Türkis oder Fragil Sproud (ein Hellgrün) und satte Brauntöne kommen außerdem dazu.

Auch im Design führt die pandemie-geprägte Zeit zu den unterschiedlichsten Ausdrucksformen. Neues wird mit Vergangenem kombiniert und so werden wir 2022 die 90er-Jahre erneut Gegenwart werden lassen. Die Nostalgie aus der Jahrtausendwende (Y2K) wird eine Rolle spielen.

Bunt versus schwarz-weiß, dick und stark versus zart und fließend. In der Typografie werden dicke Schnitte wie zum Beispiel authentische Handschriften gleichermaßen vertreten sein. Der Trend zu „erlaubt ist, was gefällt“, zeigt sich auch in den weiteren Gestaltungsformen. Illustrationen bestehen aus tagträumerischen Kritzeleien oder japanisch angelegtem „Ukiyo-e Flat Design“. Auch mit 3D-Illustrationen oder parametrischen Mustern wird die Designvielfalt ausgelebt.

Kunst und Tec-News im Web

Typografie und Kunst im World Wide Web
Websites werden auch als Kunst und Inspirationsquelle betrachtet. Vielseitige Elemente und interaktive Effekte laden zum Verweilen ein: asymmetrische Layouts, Parallax-Scrolling, übergroße Typografie und 3D-Grafik animiert mit beweglicher Schrift, Farbverläufe, handgefertigte Grafiken. Alles, was auffällt, ist gewollt – kombiniert mit fesselnden Musiktiteln und Soundeffekten.

Kurze Ladezeit und eine einzigartige Geschichte sind weiterhin die wichtigsten Voraussetzungen für das erfolgreiche Kundenerlebnis.

One-page-Websites sind noch einmal im Kommen. Manchmal ist die effektivste Website die am wenigsten komplexe. Immer beliebter werden One-Page-Websites, die auf Menüs und Navigation verzichten und stattdessen eine einfache Bildlaufnavigation bieten. One-Page-Websites funktionieren ideal, wenn sie ein Spezialgebiet vermitteln oder eine Idee präsentieren.

Ein Designtrend in diesem Jahr wird überdimensionale Typografie sein: Mut und Avantgarde. Ab einer bestimmten Größe werden die Wörter mehr zu einem grafischen Element als zu einem Teil des Textes. Es handelt sich um eine vielseitige Technik, die in minimalistischen oder maximalen Designs ebenso wirkungsvoll eingesetzt werden kann und zu vielen verschiedenen Stilen passt.

Offline 2 Online

Die Grenzen zwischen der realen und virtuellen Welt werden fließend.
Social Media wird in Folge der Pandemie die Piazza der Kauferlebnisse. Die Ära des Social Commerce ist definitiv angebrochen. Kleine Unternehmen werden 2022 daran arbeiten, die Erfahrungen, die Kundinnen und Kunden mit ihrer Marke über Social-Media-Plattformen machen, zu erweitern, während globale Unternehmen die Grenzen des Online-Kauferlebnisses ausloten.

Die Social-Media-Werbestrategien werden komplexer und vollständig mit den weiteren Marketing-Aktivitäten integriert. Die ganze Kraft entwickelt sich jedoch zukünftig nur noch, wenn bezahlte und organische Inhalte zusammenwirken.

Vor der Pandemie war Social Commerce für die innovativsten Unternehmen ein Experiment. In dieser Ära machte das Online-Shopping einen Boom wie sonst in zehn Jahren. In Zukunft werden mehr und mehr Unternehmen auf Social-Media-Kundenservice setzen, um dort die Nähe zu ihren Kundinnen und Kunden herzustellen.

Die Grenzen zwischen der realen und virtuellen Welt werden weiter fließend. 2022 werden digitale Räume mithilfe der AR- und VR-Technologie noch realistischer aussehen. Bewegte Grafiken und 3D-Effekte bieten eine neue Dimension von Interaktivität. Kurze Video-Live-Formate und Sounddesign spielen auch in Social Media eine immer größere Rolle.

Aus- und Weiterbildung für die zuständigen Social-Media-Teams stehen hoch im Kurs für 2022. Dabei stehen die Strategieentwicklung und Brandentwicklung an vorderster Stelle.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie uns die Marketing- und Designtrends in diesem Jahr prägen werden? Lesen Sie den vollständigen Trend-Report 2022 von werbe.art.kontor.

_________________________

ZUR AUTORIN

Gewusst wie Anja-Dorothee Schacht arbeitet täglich mit diesem Reigen an kreativen Möglichkeiten. Die Arbeit mit dem steten Wandel und mit den unverrückbaren Essentials ist eine spannende Reise für jeden einzelnen Kunden ihrer Agentur. Neu in der Pandemie-Ära ist ihre Masterclass, in der sie den spannenden Weg der Markenentwicklung gemeinsam mit den Teilnehmenden erarbeitet. Mehr Infos finden Sie hier.

_________________________

Wir danken unserem geschätzten Medienpartner HAMBURG schnackt! für diesen Beitrag.

 

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Buchtipp

Als soziale Wesen sind wir Menschen Teil von vielen Gemeinschaften, auch wenn wir uns dessen vielleicht nicht immer bewusst sind. Wie viele andere Personen...

Bizz-News

Masterarbeit untersucht den Zusammenhang zwischen Krisen und marktstrategischem Kooperationsverhalten von Firmen.

Marketing & PR

2021 zeigen sich gravierende gesellschaftliche Veränderungen bereits im kreativen Angang und der Tatsache, dass Technik und Mensch gleichermaßen im Fokus stehen. Die Inhaberin der...

Marketing & PR

Anja-Dorothee Schacht berichtet über die vier wichtigsten Marketing- und Designtrends, die sich direkt auf Strategien und Produkte auswirken.

Netzwerke & Verbände

M-POINT wurde 2010 vom Hamburger Dienstleistungsunternehmer Thomas Götzinger zunächst als analoges Unternehmernetzwerk gegründet. Am Anfang erst nur in kleineren Kreisen, organisierte das Netzwerk Frühstücksrunden...

Aktuell

Sascha Zöller sprach im Rahmen seiner Interviewreihe „Erfolgsfaktor - DIGITAL“ mit Sven Lorenz. Er ist als Keynote Speaker, Unternehmer und Vermögensverwalter ein großartiges Beispiel...

Lokale Wirtschaft

Die diesjährige Social Media Week in Hamburg widmet sich den Themenschwerpunkten Storytelling und Spannungsfeld zwischen Reichweite und Verantwortung.

Aktuell

Unternehmen müssen heute ständig an allen Schrauben drehen, um im Wettbewerb bleiben zu können. Berater wiederum sind damit beschäftigt, den Vorständen zu erklären, wie...

Anzeige