Connect with us

Hi, what are you looking for?

Aktuell

Die Stärke von Toyota erwächst aus der erfolgreichen Arbeitskultur

Unter Toyota-Produktionssystem (TPS) verstehen deutschsprachige Führungskräfte meist außergewöhnliche Methodenkenntnis und die perfekte Beherrschung von Produktionsprozessen; Außenstehende vermuten oft eine versteckte Methode zur Rationalisierung. Was aber kaum jemand weiß: Hinter dem TPS steht eine auf Wertschätzung und Achtung vor dem Individuum basierende Kultur. Aino Bender-Minegishi, eine intime Kennerin der japanischen Arbeitswelt, beschreibt in ihrem Buch „Toyotas wahre Stärke“ erstmals den ganzheitlichen Ansatz des TPS, der ohne Menschen nicht zu denken ist. Nur wer Kopf, Herz und Hände der Mitarbeitenden anspricht, wird meisterhaftes Personal auch in seiner Firma hervorbringen.

Unter Toyota-Produktionssystem (TPS) verstehen deutschsprachige Führungskräfte meist außergewöhnliche Methodenkenntnis und die perfekte Beherrschung von Produktionsprozessen; Außenstehende vermuten oft eine versteckte Methode zur Rationalisierung. Was aber kaum jemand weiß: Hinter dem TPS steht eine auf Wertschätzung und Achtung vor dem Individuum basierende Kultur. Aino Bender-Minegishi, eine intime Kennerin der japanischen Arbeitswelt, beschreibt in ihrem Buch „Toyotas wahre Stärke“ erstmals den ganzheitlichen Ansatz des TPS, der ohne Menschen nicht zu denken ist. Nur wer Kopf, Herz und Hände der Mitarbeitenden anspricht, wird meisterhaftes Personal auch in seiner Firma hervorbringen.

Das Unternehmen Toyota fasziniert seit vielen Jahren Unternehmensberater und Führungskräfte rund um den Globus. Die Prinzipien des TPS haben unzählige Experten und Manager inspiriert. Die zahlreichen Bücher und Aufsätze zu diesem Thema verstehen sich als Anleitung, das solches System im eigenen Unternehmen (auch außerhalb des Automobilbaus) einzuführen. Höchste Qualität bei größter Effizienz winken als Lohn der Mühe.

In der Praxis deutlich schwerer umzusetzen als erwartet

Die Autorin Aino Bender-Minegishi hat zehn Jahre an der Seite eines japanischen TPS-Beraters gearbeitet. Sie ist dicht an seinem Thema dran, denn sein eigener Lehrmeister hat direkt von Taiichi Ohno, der als Gründervater des Systems gilt, gelernt.

Bereits in der Einleitung macht Bender-Minegishi deutlich, dass es zwar viele Versuche gegeben hat, das Toyota-System zu imitieren. Aber vollständig gelungen ist es bisher niemanden. Aus seiner Sicht haben dafür zwei Gründe den Ausschlag gegeben.

Auf der einen Seite werden primär Methoden, Prinzipien und Werkzeuge adaptiert. Doch das allein genüge offenbar nicht. Zum anderen werde aber eine Grundvoraussetzung für das Toyota-System zu wenig beachtet. Das ist die Stabilität von Prozessen. Sie bildet aber das Fundament. Der Autor zieht hier den naheliegenden Vergleich mit einem Haus. Wie soll es stabil stehen, wenn das Fundament wackelt?

Meisterhafte Arbeit mit meisterhaften Mitarbeitern

Es muss etwas anderes geben, das den Erfolg von Toyotas System ausmacht. Und als fehlendes Puzzleteil für das schlüssige Gesamtbild hat Bender-Minegishi die Arbeitskultur von Toyota ausgemacht.

Sie basiert im Kern auf der Wertschätzung eines jeden einzelnen Mitarbeiters. Nur wenn Kopf, Herz und Hände angesprochen werden, können die Mitarbeiter Höchstleistungen vollbringen. Hier sind Führungskräfte fast selbstverständlich gefragt, die nicht nur als Verfechter des Wertesystems auftreten, sondern auch die Rollen von Mentoren und Vorbildern einnehmen.

Akribisch und mit viel Sachkenntnis analysiert die Autorin nicht nur die Prinzipien des Toyota-Produktionssystems aus ihrer Sicht. Sie liefert in jedem Kapitel praktische Hinweise darauf, wie sich diese Prinzipien in Unternehmen umsetzen lassen. Das umfasst vor allem die Aspekte der Mitarbeiterführung und Motivation.

Management-Journal-Fazit: Aino Bender-Minegishi stellt mit ihrem Werk nicht die bisher erschienenen Beobachtungen zum „System Toyota“ in Frage. Sie lenkt aber den Blick auf den wichtigen Aspekt der Unternehmenskultur. Und hilft damit vielen Unternehmern und Unternehmen, sich einen nachhaltigen Schlüssel zum Erfolg anzueignen.

Das Buch: Aino Bender-Minegishi, „Toyotas wahre Stärke. Erfolgreiche Arbeitskultur mit meisterhaften Mitarbeitern“, Campus Verlag GmbH, ISBN 3593509199

 

Bildquellen

  • toyotas_wahre_staerke: Campus Verlag GmbH
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Weitere Beiträge

Buchtipp

Agil, innovativ und digitalisiert sollen die Unternehmen heute sein. Teams finden gemeinsam kreative Lösungen und schaffen tolle neue Produkte und Lösungen für die Kundinnen...

Buchtipp

Sind Ihnen schon einmal die Aufkleber und Plakate an den Fahrzeugen von Lieferdiensten, Entsorgungsbetrieben oder Feuerwehr und Polizei aufgefallen? Sie sind vielerorts das sichtbarste...

Buchtipp

Eine überzeugende Führungskraft, die von den Mitarbeitern akzeptiert wird, braucht solide Kenntnisse in ihrem Fachbereich. Ahnungsloses Posing durchschauen die Mitarbeitenden schnell. Einfühlungsvermögen, Authentizität und...

Aktuell

Change-Management hat seine Zeit gehabt – heute zählen Sinn und tägliche Inspiration. René Esteban zeigt in seinem Buch „Do Epic Stuff“ Führungskräften, wie sie...

Aktuell

Wollte es sich der Rezensent besonders leicht machen, wäre seine Aufgabe bereits mit einem Satz erfüllt: Kaufen Sie das sensationelle Buch „Haltung entscheidet“ von...

Aktuell

Die Jobbörse StepStone hat ihren Gehaltsreport 2020 veröffentlicht: Der Report, der bereits zum neunten Mal in Folge erscheint, liefert einen Überblick über Durchschnittsgehälter in...

Aktuell

Gute Führung bedeutet Vertrauen aufzubauen, Entscheidungen zu treffen, auch Grenzen zu setzen, eine Richtung vorzugeben und zur Mitarbeit zu motivieren. Das Buch „Gute Führung...

Aktuell

Es ruft von oben, es ruft von unten und die Kollegen haben auch ihre Ansprüche – im mittleren Management müssen Sie viele Bälle in...

Anzeige
Send this to a friend