Connect with us

Hi, what are you looking for?

Marketing & Vertrieb

Kreative Vertriebsideen – Tipps für die Zeit nach Corona!

Alte Kontakte neu aktivieren, gesammelte Visitenkarten endlich systematisch aufarbeiten, Unternehmensdarstellung in Form von Flyer oder Imagevideo aktualisieren – es gibt auch in dieser schwierigen Zeit viel zu tun. Die Vertriebsexpertin Isabel Stühler rät, sich bald und bestmöglich auf die Zeit nach Corona vorzubereiten.

Svenja Mix / www.mix-malt.de

Alte Kontakte neu aktivieren, gesammelte Visitenkarten endlich systematisch aufarbeiten, Unternehmensdarstellung in Form von Flyer oder Imagevideo aktualisieren – es gibt auch in dieser schwierigen Zeit viel zu tun. Die Vertriebsexpertin Isabel Stühler rät, sich bald und bestmöglich auf die Zeit nach Corona vorzubereiten.

Lieber Himmel – in was für einer Situation wir uns gerade befinden. Wenn uns dieses Szenario jemand zum Jahreswechsel vorhergesagt hätte, wir hätten das doch nicht für möglich gehalten!

Aus der Schockstarre sind die meisten unter uns vermutlich inzwischen erwacht, doch die Angst vor dem Ungewissen ist nach wie vor präsent.

Keiner weiß, wie lange Corona uns derart im Griff behalten wird und wie lange dieser wirtschaftliche Stillstand anhält. Wichtig ist allerdings, dass wir uns als Solo-Selbstständige, als Start-up, als Geschäftsführer oder als Teamleiter eines mittelständischen Unternehmens oder Konzerns möglichst zeitnah aus diesem mentalen Stillstand lösen und uns jetzt schon bestmöglich für die Zeit nach Corona vorbereiten.

Aufgrund meiner eigenen Erfahrungswerte, aber auch durch die Vertriebsarbeit für meine Kunden, weiß ich, dass häufig viele wichtige Vertriebsprozesse außer Acht gelassen werden. Und genau hier gilt es jetzt anzugreifen.

Wer sich zeitnah mit den folgenden Vertriebsfragen befasst, wird für die Zeit nach Corona gut vorbereitet sein

  1. Welche Bereiche im Vertrieb liefen bislang gut?
  2. Welche Bereiche liefen weniger gut?
  3. Welche Vertriebsprozesse wurden bislang außer Acht gelassen?
  4. Wer aus dem Team kann diese Fragen federführend beantworten?
  5. Wer aus dem Team könnte jetzt einige der liegengebliebenen Aufgaben übernehmen?
  6.  Welche Aufgaben könnte temporär ein externer Dienstleister übernehmen?
  7. Haben Ihr Team oder Ihr privates Umfeld vielleicht einige spannende Vertriebsideen im Köcher, von denen Sie noch gar nichts wissen?

Zum besseren Verständnis, was ich genau mit diesen Fragen meine, hier einige Anregungen …

Zu Frage 3: Welche Vertriebsprozesse wurden bislang außer Acht gelassen?
Stichwort: Visitenkarten

Hiermit meine ich das professionelle Nachbearbeiten aller Visitenkarten, die etwa auf Messen, Kongressen und Geschäftsreisen ausgetauscht wurden. Denn, Hand aufs Herz: Haben Sie ein einheitliches System, wie Sie und Ihre Mitarbeiter mit den gesammelten Visitenkarten umgehen? Werden diese alphabetisch in einen Ordner abgeheftet? Hierfür gibt es spezielle Ablagesysteme zusammen mit Platzhalter-Folien. Oder werden die Visitenkarten konsequent digital in einem CRM-System erfasst?

Zu Frage 5: Wer aus dem Team könnte jetzt einige der liegengebliebenen Aufgaben übernehmen?
Stichwort: Kontakte wieder aktivieren

Hierbei denke ich zum Beispiel daran, gerade die liegengebliebenen und vergessenen Kontakte mit einem persönlichen Anschreiben (E-Mail oder Brief) wieder zu aktivieren. Natürlich kann hierfür eine Art Grundgerüsttext erstellt werden, doch es sollte auch immer noch eine persönliche Note einfließen. Daher rate ich hier, wie so oft, von Sammelmailings dringend ab.

Zum Text an sich: Hier sollte jetzt nicht im Vordergrund stehen, schnell noch an einen neuen Auftrag zu kommen. Nein, hier sollte der Fokus darauf liegen, den Kontakt zu intensivieren und sich auch nach dem persönlichen Befinden bzgl. der aktuellen Corona-Lage zu erkundigen.

Zu Frage 7: Neue Vertriebsideen aus dem Team oder dem privaten Umfeld?
Hier gebe ich Ihnen meine persönlichen Gedanken mit auf den Weg, die Sie auch mit Ihrem Team gemeinsam besprechen können, selbst wenn sich dieses im Home-Office befinden sollte.

  1. Wie wäre es mit der Erstellung eines neuen Flyers, aus dem hervorgeht, wie Sie als Team gemeinsam diese Krise gemeistert haben und warum Ihr Unternehmen gerade deshalb ein zuverlässiger Geschäftspartner für die Zukunft ist?
  2. Der Dreh eines Image-Videos?
  3. Was benötigen einige Mitarbeiter möglicherweise, um sich künftig sicherer im Vertrieb zu fühlen?
  4. Was benötigen einige Mitarbeiter, um künftig bessere Arbeit im Vertrieb liefern zu können? Das könnte etwa ein Headset sein, ein Tag in der Woche im Home-Office oder eine Büroumgestaltung durch eine neue Platzierung der Büromöbel.
  5. Werden Social-Media-Kanäle genutzt und gibt es beispielsweise ein Firmenprofil in den gängigen Businessportalen?

4 Punkte, die mit außerdem am Herzen liegen

Budget-Knappheit?
Vermutlich mag jetzt der ein oder andere denken: „Die Tipps sind ja ganz gut, aber dafür habe ich gerade kein Budget.“ Sollte dies der Fall sein, dann bitte jetzt auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken! Sondern: Gehen Sie bitte einmal Ihre Kontakte in Gedanken durch, denn vielleicht fällt Ihnen jemanden spontan ein, dem Sie eine Art Arbeitstausch vorschlagen könnten?

Ein Beispiel aus meiner eigenen Situation: Eine ehemalige Kundin von mir ist ein Profi in Sachen Instagram. Unser Deal jetzt: Telefonakquise gegen Instagram-Einweisung.

Teamspirit – Zusammenhalt – um Hilfe bitten
Die Krise erfordert ein Umdenken von uns allen. Das ist womöglich das Positive, was wir aus dieser schweren Zeit ziehen können. Ich bin davon überzeugt, dass eine Herausforderung in der Größenordnung, wie wir sie aktuell durch Corona erleben, nur gemeinsam bewältigt werden kann.

Mein Anliegen an Abteilungsleiter und Geschäftsführer …
Bitte fragen Sie alle Ihre Mitarbeiter nach neuen Ideen und bitten Sie um konkrete Vorschläge. Nur so kann ein neuer, dynamischer Teamspirit entstehen! Auch bei der Umsetzung sollte das Team dann mit einbezogen werden.

Mein Anliegen an die Solo-Selbstständigen …
Bitte fragen Sie Ihr privates Umfeld um Hilfe! Fragen Sie bitte auch Ihre Kunden (auch die ehemaligen), um eine Weiterleitung Ihrer Kontaktdaten. Und bitte stellen Sie Ihre Selbstständigkeit jetzt aufgrund von Corona nicht gleich in Frage.

Konnte ich Ihnen mit meinen Vertriebstipps weiterhelfen?
Über Feedbacks und über Erfahrungsberichte der kommenden Wochen würde ich mich sehr freuen! Meine Kontaktdaten erhalten Sie über meine Website www.proeta-w.de. Selbstverständlich werden alle Nachrichten streng vertraulich behandelt.

Von Herzen wünsche ich uns allen, dass wir gemeinsam diese schwere Zeit gesund überstehen werden und sende viele Grüße aus Nordfriesland in alle Himmelsrichtungen.

Mein Dank geht an:
Svenja Mix von www.mix-malt.de für die tolle Corona-Vertriebstipps-Illustration! – Svenja, die Zusammenarbeit hat wieder großen Spaß gemacht, ich DANKE Dir und freue mich einmal mehr, dass sich unsere Wege gekreuzt haben!

Wer jetzt womöglich mit einem Image-Film-Dreh liebäugelt und hierfür Anregungen sucht –  ich bin stolz auf mein eigenes Ergebnis. Zu sehen bei Youtube. Anfangs hatte ich große Bedenken, dass ich womöglich verkrampft und unnatürlich wirken könnte. Doch Conrad Pfüller von www.contil-media.de hat mir mit seiner humorvollen und professionellen Art gleich zu Beginn meine Sorgen nehmen können. Conrad, DANKE!

 

— Isabel Stühler / Pro. eta. & Workshops —

_________________________

ZUR AUTORIN

Isabel Stühler hat im Mai 2015 den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und unterstützt seitdem mit ihrem Unternehmen www.proeta-w.de Solo-Selbstständige, Start-ups und mittelständische Unternehmen im Vertriebsaufbau. Auch bietet sie Einzelberatungen via Skype für Vertriebsangestellte an. Ihre Leidenschaft ist die Kaltakquise, die für sie nach wie vor so spannend wie ein Krimi ist. Doch auch zu anderen Vertriebsthemen hält Isabel Stühler interaktive Vorträge sowie motivierende und individuelle Workshops. Seit Januar online – ihr Imagefilm.

 

Bildquellen

  • Isabel Stühler_14022020: Heiko Landkammer, www.lmpix.de
  • kreative_vertriebsideen___tipps_fuer_die_zeit_nach_corona: Svenja Mix / www.mix-malt.de
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Buchtipp

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, mussten Vertriebs- und Geschäftsfachleute mit Beginn der Corona-Pandemie im Handumdrehen die Art und Weise ändern, wie sie Interessenten und Kunden...

Interviews

Der Vertriebsinnendienst und der Vertriebsaußendienst sind zwei Aufgabenbereiche mit unterschiedlichen Anforderungen und doch mit einem gemeinsamen Ziel. Warum mittelständische Unternehmen beide Vertriebsbereiche besetzen sollten,...

IT & Telekommunikation

Neue Software ist teuer. Das gilt vor allem, wenn man einen oder mehrere PCs mit der aktuellen Windows-, Office-, Adobe- oder Kaspersky-Suite ausstatten will....

Bizz-News

Digitales Brainstorming, Votings, interaktive Quizformate – wie Meetings, Vertriebstagungen und Konferenzen mit modernen Moderationsmethoden und digitalen Tools zu einem neuen Qualitätserlebnis für die Teilnehmenden...

Marketing & PR

Führung im Vertrieb geht heute deutlich über das bewährte Fordern und Vergüten hinaus. Motivation und Leistung gewinnen an Bedeutung. Weiche Faktoren und Empathie ermöglichen...

Marketing & Vertrieb

Zielvereinbarungen im Vertrieb gehören zum Alltag im Unternehmen. Der gewünschte positive Impuls, den festgelegte Ziele auslösen sollen, entsteht jedoch nur dann, wenn die Ziele...

Aktuell

Wie im Vertrieb ein professioneller, kontinuierlicher Verbesserungsprozess eingeführt werden kann, zeigt Markus Milz anschaulich in seinem „Praxisbuch Vertrieb“.

Aktuell

Selbstständige, besonders auch Solopreneure, machen regelmäßig den Spagat zwischen Auftragsabwicklung einerseits sowie Neukunden- und Auftragsgenerierung andererseits. Unweigerlich kommt an dieser Stelle das gefürchtete A-Wort...

Anzeige
Send this to a friend