Connect with us

Hi, what are you looking for?

Immobilien

Zukunft: selbst erzeugte Energie

Werden Sie Ihr eigener Energieversorger und nutzen die Möglichkeit, Ihre Stromkosten deutlich zu minimieren, denn immer mehr Energieversorger erhöhen dramatisch die Preise! Mit einer eigenen Photovoltaik- und Haus-Stromspeicheranlage werden die Kosten deutlich reduziert, die Umwelt entlastet und auch an nachfolgende Generationen gedacht. Eine Investition, die sich lohnt.

Hochleistungsmodule für Ihr Zuhause

Wer unabhängiger werden möchte von fossilen Brennstoffen und stetig steigenden Stromkosten, ist mit einer Photovoltaik-Anlage gut beraten. Allerdings muss diese

  • über eine innovative Zelltechnologie verfügen,
  • mit nachgewiesener Beständigkeit punkten – egal ob‘s hagelt oder schneit und
  • TÜV-geprüfte Qualität und Investitionssicherheit bieten.

Hierbei sollten die Anforderungen über die gesetzlichen Qualitätskontrollen hinaus eine Produktgarantie von 20 Jahren haben und eine Leistungsgarantie erfüllen.

Die perfekte Kombination

Wenn Sie gleich weiter zukunftsorientiert denken, kann es sinnvoll sein, in einer Dreier-Kombination zu planen aus leistungsstarken Solarmodulen, einer Stromspeicher-Anlage im Haus mit genügend Kapazität für alle Bedürfnisse (bis hin zur Wärmeversorgung des Hauses) und der Wallbox als Ladestation für das Elektro-Auto.

Die eigene mobile Energiezentrale

Bestenfalls sorgt eine App dafür, das eigene Energie-Ökosystem im Blick zu haben und zu steuern: Informationen rund um die Stromversorgung und den aktuellen Speicherstand sind dann auch mobil verfügbar.

Für wen lohnt es sich?

Das Thema und die Investition (bei ca. 20.000 Euro beginnend) lohnt sich für Haushalte, die einen Mindeststromverbrauch von 3.500 Kilowattstunden (kWh) im Jahr haben. Die letzte Jahresabrechnung ist als Nachweis erforderlich.
Der Realisierungszeitraum sollte in den kommenden 6 Monaten liegen, damit die Voraussetzungen (Preise, Lieferzeiten, individuelle Förderprogramme der Bundesländer usw.) auf dem aktuellen Stand geplant werden!
Die Zukunft mit Photovoltaik-Anlagen ist spannend für private Haushalte, Ferienhäuser, Anlage-Immobilien und für Betriebsgebäude von Unternehmen.

Darauf ist zu achten

  1. Gut geplant und installiert: bestenfalls mit allen Montageleistungen aus einer Hand. Hierbei geht es von der Absicherung der Baustelle bis hin zur Inbetriebnahme.
  2. Service erwarten und erhalten: von den Anträgen bis zur Wartung. Soll die Anlage finanziert werden? Geht es um einen Privathaushalt oder ein Unternehmen … Hier hilft es, wenn der Hersteller über langjährige Erfahrung wie auch entsprechende Referenzen verfügt, zu den Marktführern von erneuerbaren Energien gehört und Ihnen
  3. vernünftige Garantie- und Versicherungsleistungen bietet: Dazu gehören die oben genannten umfassenden Produktgarantien, aber auch die Absicherung der Montagekosten sowie inkludierte Versicherungspakete.

Billigangebote im Internet lassen oft große Bestandteile hiervon vermissen. Deshalb spart eine fundierte Expertise und Beratung unter dem Strich nicht nur Zeit, sondern auch Nerven und Geld.

Navigator hilft

Sprechen Sie bei Bedarf mit dem Chef von NAVIGATOR-energie Service GmbH. Peter Jacobsen ist mit seinem ausgezeichneten Unternehmen seit Jahren in Norddeutschland die erste Adresse, wenn es um die unabhängige Beratung zur Reduzierung von Strom- und Gaskostenrechnungen geht. Mehr als 1.000 Tarife im Überblick, kennt er auch die führenden Anbieter von Photovoltaik-Anlagen, die erfolgreich zur eigenen Energieversorgung beitragen.

Ihr Vorteil

Der Hinweis „bei Business-on.de Hamburg gelesen“, sorgt für einen bevorzugten Beratungstermin – auch in Zeiten langer Wartelisten.

Fazit

Mit der eigenen Energieversorgung lässt sich nachhaltig und zukunftssicher bares Geld sparen.
Gut geplant, wird die Investition selbsttragend, ohne Mehrbelastung.
Sie tun etwas für die Umwelt und die Zukunft der nachfolgenden Generation.
Sie werden unabhängiger von Stromkonzernen und steigender Preispolitik.
Ihre Immobilie erhält eine Wertsteigerung.

Bildquellen

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

News

Sinkende Garantiezinsen für Netzbetreiber könnten demnach Preissenkungen für Strom und Gas ermöglichen, ohne den Netzausbau zu gefährden.

Finanzierung & Fördermittel

Mensch, Natur, Stadt – das muss kein Widerspruch sein. Bauherrinnen und Bauherren, die ein grünes Dach planen, können sich jetzt über finanzielle Förderung und...

Gesellschaft & Medien

Eine Studie zeigt zehn Stellschrauben auf, an denen jeder Einzelne heute schon drehen könnte, damit das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens bis 2035 erreicht werden...

Aktuell

Viele Privathaushalte und Firmen können jetzt erheblich Kosten sparen und ihre Strom- und Gastarife optimieren lassen. Navigator-energie Service hilft dabei kostenfrei und spendet ab...

Aktuell

Die meisten Befragten setzen einer repräsentativen Umfrage zufolge bei Neubauten auf Solar-Dachanlagen zur Energiegewinnung. Kohlekraftwerke erhielten die geringste Zustimmung.

Aktuell

Die fünf Küstenländer Norddeutschlands wollen bis 2035 eine gemeinsame Wasserstoffwirtschaft aufbauen. Dabei hoffen sie auf Rückenwind aus dem Bund.

Aktuell

Beim Treffen der internationalen Wasserstoffszene mit über 700 Teilnehmern und mehr als 30 Referenten Ende Oktober 2019 in Hamburg stellten Unternehmen Verfahren und Projekte...

Aktuell

Die Fernwärmeversorgung in Hamburg liegt nach dem Rückkauf der restlichen Anteile an der Vattenfall Fernwärme GmbH wieder komplett in städtischen Händen. Damit ist der...

Anzeige
Send this to a friend