Connect with us

Hi, what are you looking for?

News

Hamburger Logistikmarkt mit zwei Großabschlüssen im zweiten Quartal 2021

BNP Paribas Real Estate veröffentlicht Logistikmarktzahlen zum Halbjahr 2021 mit besten Flächenumsätzen seit zehn Jahren.

Der Hamburger Markt für Lager- und Logistikflächen, inklusive Umland, zeigt sich zum Ende des ersten Halbjahres 2021 in großer Stärke. Mit einem Flächenumsatz von 331.000 Quadratmetern konnte das mit großem Abstand beste Halbjahresergebnis der letzten zehn Jahre eingefahren werden. Dies ergibt die Analyse BNP Paribas Real Estate.

Wie der zur BNP-Paribas-Gruppe gehörende Immobiliendienstleister Mitte Juli bekannt gab, sei damit der langjährige Durchschnitt um fast die Hälfte übertroffen. Das Vergleichsergebnis aus dem Vorjahr, das allerdings auch sehr schwach ausgefallen sei, sei damit um 135 Prozent getoppt worden. Im bundesweiten Vergleich verpasst die Hansestadt Hamburg mit diesem Ergebnis nur knapp den Spitzenplatz, den Frankfurt mit 333.000 Quadratmetern belegt.

Große Anmietungen in Nützen und Altenwerder

„Nachdem der Jahresstart bereits solide ausgefallen war, es aber noch an Großabschlüssen mangelte, änderte sich dies im Laufe des zweiten Quartals spürbar“, erläutert Christopher Raabe, Geschäftsführer und Head of Logistics & Industrial der BNP Paribas Real Estate GmbH. „Mit den Anmietungen von Riess Ambiente über 37.700 Quadratmetern in Nützen sowie von Greiwing logistics for you über 29.200 Quadratmetern in Hamburg-Altenwerder befeuern gleich zwei Großabschlüsse das herausragende Quartalsergebnis von mehr als 200.000 Quadratmetern”, erläutert Christopher Raabe, Geschäftsführer und Head of Logistics & Industrial der BNP Paribas Real Estate GmbH.

Bei der Umsatzverteilung nach Branchen stehen aktuell Logistikdienstleister mit deutlichem Abstand an der Spitze. Mit fast 180.000 Quadratmetern generieren sie mehr als die Hälfte des gesamten Flächenumsatzes und übertreffen ihren langjährigen Schnitt um rund 61 Prozent. Ähnlich aktiv präsentieren sich auch die in Hamburg traditionell starken Handelsunternehmen. Ihr Flächenbedarf hat sich im Durchschnitt der letzten zehn Jahre um 50 Prozent erhöht, sodass auf sie gut 90.000 Quadratmeter entfallen.

Handel weicht auf Logistikdienstleister aus

Dass die Branche nicht noch höhere Umsatzanteile auf sich vereint, liegt vor allem daran, dass eine ganze Reihe von E-Commerce-Unternehmen ihren wachsenden Kapazitätsbedarf kurzfristig über Logistikdienstleister kompensiert hat. Industrie- und Produktionsunternehmen liegen aktuell mit rund 11 Prozent auf dem dritten Platz. Größter Deal der Branche war im bisherigen Jahresverlauf die langfristige Anmietung eines Logistikneubaus durch Boeing Distributions Services in Henstedt-Ulzburg über 16.000 Quadratmetern.

Auch wenn der Flächenumsatz aktuell fast auf Rekordniveau liegt, betrachtet BNP Paribas Real Estate die Angebotssituation als „weiter angespannt”. Das gute Ergebnis sei vor allem deshalb möglich gewesen, da diverse größere Bestandsflächen durch auslaufende Mietverträge an den Markt gekommen sind und auch Objekte mit einfachem Standard vermietet wurden. Zwar gebe es insbesondere im nördlichen Umland einige Neuentwicklungen, allerdings stehe das Angebot kaum im Verhältnis zur Nachfrage, sodass es bereits schon jetzt fast vollständig absorbiert ist.

Geringer Neubauanteil, steigende Mieten

Entsprechend liege auch der Neubauanteil mit 15 Prozent im bundesweiten Vergleich auf einem niedrigen Niveau. Das Ungleichgewicht spiegelt sich aktuell auch in einer Aufwärtsbewegung bei den Mieten wider. Während die Höchstmiete im Laufe des zweiten Quartals laut Angaben um 10 Cent auf 6,40 Euro pro Quadratmeter gestiegen sei, liege die Durchschnittsmiete nun bei 5,00 Euro pro Quadratmeter, ein Plus von fünf Cent. Tendenz: weiter steigend.

„Die konjunkturelle Aufhellung ist auf dem Hamburger Logistikmarkt bereits heute spürbar, und so ist auch für die kommenden Monate von einem insgesamt dynamischen Marktgeschehen auszugehen. Aufgrund des Angebotsmangels dürfte das zweite Halbjahr allerdings hinsichtlich des Flächenumsatzes nicht ganz an das erste anknüpfen können. Ein Ergebnis mindestens im langjährigen Durchschnitt von rund 530.000 Quadratmetern erscheint aus heutiger Perspektive aber wahrscheinlich“, so Bastian Hafner, Head of Logistics & Industrial Advisory der BNP Paribas Real Estate GmbH.

Bildquellen

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Aktuell

Der Hamburger Logistikmarkt hat 2018 beim Flächenumsatz fünf Prozent gegenüber 2017 zugelegt. Manko: Es fehlen moderne Flächen in zentralen Lagen. Dies ergibt der Logistikmarkt-Report...

Aktuell

Der Immobilien-Investmentmarkt in Hamburg hat in den ersten drei Quartalen 2018 ein Investmentvolumen von 4,02 Milliarden Euro erreicht. Nach Angaben des internationalen Immobiliendienstleisters BNP...

Aktuell

Der Hamburger Investmentmarkt erzielte 2017 ein Transaktionsvolumen von 3,56 Milliarden Euro und verzeichnet damit einen Rückgang um knapp 25 Prozent gegenüber 2016. Dies ergibt...

Immobilien

Deutschland konnte sich 2013 weiter als wichtiger Investitionsstandort behaupten. Bundesweit wurden etwa 30,8 Milliarden Euro in Gewerbeimmobilien angelegt – knapp 21 Prozent mehr als...

Anzeige
Send this to a friend