Connect with us

Hi, what are you looking for?

Essen & Trinken

Wie Covid-19-Betroffene ihren Geschmackssinn trainieren können

Drei spezielle Gewürzmischungen sollen Covid-19-Erkrankten mit einer Störung des Geruchs- und Geschmackssinns helfen, ihre Freude am Essen wiederzufinden. Der Hamburger Gewürzhersteller Ankerkraut hat zusammen mit der gemeinnützigen Kochschule Life Kitchen aus England eine Gewürzbox entwickelt.

Vorstellung der Gewürzbox „Taste Again“ bei dem Gewürzhersteller Ankerkraut im Hamburger Süden: (von links) Ankerkraut-Gründerin und -Geschäftsführerin Anne Lemcke mit Fernsehkoch Alex Wahi und Life-Kitchen-Gründer Ryan Riley. Foto: Ankerkraut GmbH

Leckere Speisen schmecken und den Duft von Kräutern und Gewürzen in der Nase haben, das gehört zum bewussten Essen und Genießen einfach dazu. Was aber, wenn das plötzlich nicht mehr funktioniert? Die Störung des Geruchs- und Geschmackssinns ist eines der häufigsten Langzeitsymptome vom Covid-19. Bei vielen Betroffenen sind diese Sinne auch Monate nach der Erkrankung noch nicht wiederhergestellt. Um diesen Menschen zu helfen, ihren Geschmackssinn wieder zu reaktivieren, ging der Hamburger Gewürzhersteller Ankerkraut eine Kooperation mit der 2017 von den Köchen und Food-Stylisten Ryan Riley und Kimberley Duke gegründeten gemeinnützigen britischen Organisation Life Kitchen ein – eine Kochschule für Menschen, deren Geschmackssinn durch Krebs, eine Krebsbehandlung oder eben auch Covid-19 beeinträchtigt wurde.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit: „Taste Again“ (englisch für „schmecke wieder“), eine limitierte Edition von Ankerkraut-Gewürzmischungen, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen von Life Kitchen und des Centre for the Study of the Senses der University of London basieren. Mit diesen besonderen Mischungen sollen Betroffene ihren Geschmackssinn langfristig wieder trainieren und somit die Freude am Essen wiedererlangen.

5 Geschmackssinne ansprechen

Ryan Riley hat bereits 2021 ein Kochbuch für Menschen mit Geschmacksstörungen geschrieben und weiß: „Durch die gezielte Auswahl von Lebensmitteln und durch die Kombination spezieller Inhaltstoffe kann es gelingen, Menschen mit Geschmacksstörungen die Freude am Essen zurückzugeben.“ So seien etwa Zwiebeln, Knoblauch oder Eier ein No-Go, da sie für die Betroffenen abstoßend schmeckten. Auch der Geschmack von Kaffee oder Fleisch erweise sich als problematisch. Hilfreich hingegen seien „säurehaltige Zutaten oder überraschende Kombinationen, zum Beispiel aus Schärfe und Kälte, ebenso wie Konsistenz und Textur der Speisen.“ Eine große Rolle spielt laut Riley umami – das ist der würzige Geschmack, den man zum Beispiel von Parmesankäse, Sojasoße oder Pilzen kennt. Dieser fünfte Geschmackssinn neben süß, sauer, salzig und bitter wirkt wie ein Geschmacksverstärker.

All diese Erkenntnisse seien in die Entwicklung der „TasteAgain“-Gewürzmischungen eingeflossen, heißt es. Die „Taste Again“-Gewürzmischungen und fünf eigens entwickelte Rezepte sollen den Geschmackssinn wiederbeleben. „Langfristig soll der Gaumen trainiert werden, indem man mit besonders aromatischen Gewürzen und Geschmackskombinationen übt und experimentiert. Es braucht Zeit, aber es funktioniert!“, so Riley.

Liebe zum Essen, Genuss und soziales Miteinander

Für Anne und Stefan Lemcke, Gründer von Ankerkraut, ist Taste Again ein besonderes Projekt. „Wir verkaufen mehr als nur Gewürze, bei Ankerkraut geht es immer auch um die Liebe zum Essen, um Genuss und um Gemeinschaft“, erklärt Anne Lemcke. „Essen ist nicht nur Nahrungsaufnahme, es bedeutet soziales Miteinander und Lebensfreude. All das geht Menschen mit Geschmacksstörungen verloren. Da Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung in unseren Unternehmenswerten fest verankert sind und wir an die Wichtigkeit der Hilfsbereitschaft glauben, ist das Projekt Taste Again uns eine besondere Herzensangelegenheit.“  Taste Again sei auch in anderer Hinsicht ein Projekt für den guten Zweck: Mit den Erlösen der limitierten Gewürz-Sonderedition unterstützen die Hamburger die gemeinnützige Arbeit von Life Kitchen.

Alex Wahi unterstützt das Projekt

Prominente Unterstützung bekommt das Projekt mit Alex Wahi, dem bekannten Fernsehkoch und Kochbuchautor („Wahi – süß, sauer, salzig, scharf“) mit deutsch-indischen Wurzeln: Wahi hilft nicht nur mit, das Thema bekannt zu machen, sondern bringt sich auch mit seiner kulinarischen Expertise aktiv ein. So hat er an der Entwicklung von „Exotisches Comeback“, einer der drei Gewürzmischungen mitgearbeitet und die „Taste Again“-Rezepte bei einem Koch-Event für Betroffene gemeinsam mit dem Life-Kitchen-Gründer Ryan Riley live gekocht.

Gewürzbox mit Rezepten

Die „Taste Again“ Gewürzbox ist für 19,95 Euro im Ankerkraut-Onlineshop sowie in ausgewählten Ankerkraut-Stores erhältlich und enthält drei Gewürzmischungen und -zubereitungen:

  • Würziges Revival – mit Rauchsalz (Meersalz), Tomatenpulver, Steinpilzpulver, Paprika geräuchert Sumach, Karotte, Sellerie, Macis, Jalapeño geräuchert, Pastinake
  • Exotisches Comeback – mit Kubeben-Pfeffer, Paprika, Rohrohrzucker, Meersalz, Zitronensalz, Zitronengras, Tellicherry Pfeffer, Grüner Pfeffer, Rosa Beeren, Rauchsalz, Sumach, Hibiskusblüten, Jalapeño geräuchert, Koriandersaat, Bohnenkraut
  • Sinnliche Rückkehr – mit Rohrzucker, Kardamom, Vanille, Orangenschale, Minze, Zimt, Zitronengras und weißem Pfeffer

Die Box enthält außerdem ein Booklet mit eigens konzipierten Rezepten zu den Mischungen, die sich unkompliziert zu Hause nachkochen lassen. Als zusätzliche Hilfestellung führt ein QR-Code auf der „TasteAgain“-Gewürzbox direkt zu der Website, auf der weitere Rezepte heruntergeladen werden können: www.ankerkraut.de/tasteagain.

Rezept von Ankerkraut und Life-Kitchen: Würziger Käse-Nudel-Auflauf.

Rezept von Ankerkraut und Life-Kitchen: Sinnlicher Fruchtsalat.

Über Ankerkraut
Das Familienunternehmen Ankerkraut GmbH, ansässig im Hamburger Süden, wurde 2013 gegründet. Das Gründerehepaar Anne und Stefan Lemcke und die weiteren Geschäftsführer Timo Haas und Alexander Schwoch führen das Unternehmen mit mehr als 230 Menschen und erzielen einen Umsatz im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Die Produktpalette umfasst mehr als 500 Gewürze und Gewürzmischungen – von Hand gemahlen, gemischt, verpackt und frei von Rieselhilfen und Geschmacksverstärkern, bis heute eine der Grundregeln von Ankerkraut –, Saucen sowie Tees. Auch Kochbücher und Geschenkartikel zum Thema Kochen und Grillen gehören dazu. Ankerkraut hat sich vom Vorzeige-Start-up zum erfolgreichen Grown-up und Rockstar der Food-Szene entwickelt. Das Unternehmen gewann unter anderem 2021 den Hamburger Gründerpreis in der Kategorie „Aufsteiger“ und wurde 2022 zum zweiten Mal in Folge mit dem Gütesiegel „Hamburgs Beste Arbeitgeber“ ausgezeichnet. Seit 2020 schaffen es die Geschmacksprofis jährlich unter die FT1000 – Europes fastest growing companies.

 

Bildquellen

  • Ankerkraut-LifeKitchen-Gewürzmischungsbox „Taste Again“: Jung von Matt Next Alster
  • Rezept von Ankerkraut und Life-Kitchen: Würziger Käse-Nudel-Auflauf: Ankerkraut GmbH
  • Rezept von Ankerkraut und Life-Kitchen: Sinnlicher Fruchtsalat: Ankerkraut GmbH
  • Vorstellung der Gewürzbox „Taste Again“: Ankerkraut GmbH
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Anzeige