Connect with us

Hi, what are you looking for?

Gesundheit & Sport

Alpha Cooling Professional: neuartige Schmerzbehandlung im Raum Hamburg

Das BGM-Gesundheitsstudio in Henstedt-Ulzburg setzt auf die neue Art der Kältebehandlung mit Alpha Cooling Professional, um Schmerzen zu lindern und als Regenerationsmethode für den Sport. Auch für den Einsatz im betrieblichem Gesundheitsmanagement sieht Gesundheitsstudio-Inhaber Thorsten Willi großes Potenzial in dieser vereinfachten und vor allem preisgünstigen Anwendung, die auf den Effekten der als Kryotherapie bekannten Ganzkörper-Kälteanwendung basiert.

Thorsten Willi, Geschäftsführer des BGM-Gesundheitsstudios und der benachbarten Halle 13 in Henstedt-Ulzburg, ist einer der ersten, der Alpha Cooling im Hamburger Raum anbietet. Er erläuterte die Anwendung und Funktionsweise dieser neuartigen Kälteanwendung. Foto: Favorit-Media-Relations GmbH

Linderung durch einfache Kälteanwendung für schmerzgeplagte Menschen

Das Alpha Cooling Professional (ACP), die innovative Art der Kälteanwendung, soll schmerzgeplagten Menschen Erleichterung bringen und das Wohlbefinden steigern. Mit Hilfe des ACP lassen sich innerhalb kurzer Zeit Schmerzen lindern – ganz ohne Medikamente und Spritzen, ohne Risiko, heißt es. Die Anwendungsmöglichkeiten seien vielfältig. So werde das Verfahren etwa bei Rückenschmerzen, Rheuma, Arthritis, Nervenschmerzen wie zum Beispiel dem Karpaltunnelsyndrom, bei Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Migräne, bei vielen Sportverletzungen sowie Nackenverspannungen eingesetzt, und auch zur Leistungssteigerung und Regeneration im Sport.

Einfacher und preisgünstiger als die Ganzkörperkältekammer

Thorsten Willi, Geschäftsführer des BGM-Gesundheitsstudios und der benachbarten Halle 13 in Henstedt-Ulzburg, ist einer der ersten, der die ACP-Methode im Hamburger Raum anbietet. „Die Wirkungsweisen von Kältebehandlungen begeistern mich schon seit langem“, sagt der Gesundheitsexperte im Gespräch mit unserer Redaktion. Und er zeigt sich überzeugt. „Es klingt unglaublich, aber es funktioniert: Die Anwender stecken drei- bis fünfmal hintereinander beide Hände in die Alpha-Cooling-Kühlkammern – und viele von ihnen spüren sofort eine Schmerzlinderung. Unser Ziel im Gesundheitsstudio ist es, bei unseren Kunden die Fitness bis ins hohe Alter zu erhalten. Viele Anwender, gerade auch die älteren, berichten von einer ganz anderen Lebensqualität, seit sie ACP anwenden“, sagt der Gesundheitsexperte. Besonders beeindruckt hat Thorsten Willi auch die unkomplizierte Bedienung der ACP-Geräte: „Es ist super, dass sich die Benutzer nicht ausziehen und minutenlang enormen Minusgraden aussetzen müssen. Einfach Hände rein und Go!“ Ein weiterer Vorteil: „Behandlungen in klassischen Kältekammern kosten im Vergleich mit der Alpha-Methode in etwa doppelt so viel Geld“, weiß der Fachmann.

Alpha Cooling: Das Verfahren begeistert immer mehr Menschen. Hier im BGM-Gesundheitsstudio in Henstedt-Ulzburg. Foto: ACP / Jensen media GmbH

Alpha Cooling Professional: Funktions- und Wirkweise

Es braucht keine Überwindung für diese Kälteanwendung: Man steckt beide Hände in zwei Unterdruckkammern des ACP-Gerätes und legt die Hände auf Kühlflächen ab. Über die Handflächen wird die Absenkung der Körperkerntemperatur um etwa 1,5 Grad Celsius erreicht, was bisher nur über aufwendige Sitzungen in Ganzkörperkältekammern möglich war. ACP wirkt auf den gesamten Körper und ist damit eine professionelle lokal angewandte Ganzkörper-Kältebehandlung. Das kalte Blut in den Adern simuliert eine Art Notsituation. Die Senkung der Bluttemperatur bewirkt die Ausschüttung körpereigener Endorphine. Das soll Entzündungen hemmen, weitere förderliche Prozesse im Körper anstoßen und zur Schmerzreduktion oder sogar bis zur Schmerzfreiheit führen – egal ob bei Fuß-, Knie, Rücken- oder Kopfschmerzen.

Effekte der Kryotherapie – Kälteanwendung als etabliertes Behandlungsverfahren

Der gezielte Einsatz von Kälte in Form von Ganzkörper-Kälteanwendung zur Behandlung ist als Kryotherapie bekannt – abgeleitet von dem altgriechischen Wort Kryos, das für Eis und Frost steht. Das neuartige Verfahren Alpha Cooling Professional basiert auf den Effekten der Kryotherapie. Dabei ist ACP eine sehr vereinfachte Kälteanwendung. Der Produktdesigner Markus Deussl aus Leutkirch im Allgäu hat jüngst diese Methode entwickelt. Zunächst ging es dem Erfinder um mehr Leistungsfähigkeit nach dem Sport, durch Zufall kommt er auf eine neue Spur: Der Einsatz des Geräts gegen Schmerzen, was er medizinisch überprüfen lässt. Die TV-Sendung „Galileo“ berichtet unter dem Titel „mysteriöse Antischmerz-Box“ über diese ACP-Entwicklung. Inzwischen sollen nach eigenen Angaben des Herstellers bereits mehr als 200 ACP-Geräte in Deutschland in Kliniken, Arztpraxen, Physiotherapeuten, in Fitness-Studios sowie Therapie- und Gesundheitszentren im Einsatz sein.

Alpha Cooling Professional bereichert das Angebot des Nischenstudios

Zurück zum BGM-Gesundheitsstudio, das Thorsten Willi seit 18 Jahren in Henstedt-Ulzburg betreibt: BGM steht dabei für „Bewegung, Gesundheit, Motivation“. Seit Kurzem verfügt das Gesundheitsstudio über zwei Alpha-Cooling-Professional-Geräte. „Alpha Cooling passt genau in unser Konzept“, so der Studioinhaber. Stets auf der Suche nach Innovationen sei er über einen medizinischen Kontakt auf ACP aufmerksam geworden: „Als ich von dieser neuen Möglichkeit hörte, Kältebehandlungen vor Ort und ohne Ganzkörperkältekammer einzusetzen, habe ich mich direkt ins Auto gesetzt und bin von Hamburg ins Allgäu gefahren, um ACP zu testen. Ich war sofort begeistert.“

Der erfahrene Gesundheitsexperte setzt seit jeher auf eine Vielzahl an Geräten, Produkten und Anwendungen, mit denen sich Gesundheit und Fitness fördern lassen. „Ich wollte immer einen anderen Weg gehen“, erläutert Thorsten Willi die Besonderheiten des umfangreichen Training-Angebots in seinem Nischenstudio: „Bewegungsmangel ist ein Riesenthema in unserer Gesellschaft. Dem wollen wir begegnen“, so seine Mission. Im BGM-Gesundheitsstudio gehe es nicht um Bodybuilding, sondern vielmehr um Stärkung der Tiefenmuskulatur, Koordinations- und Gleichgewichtstraining, Bindegewebsfestigung und Faszientraining, Sturzprophylaxe und mehr. „Die Trainingsgeräte im BGM-Gesundheitsstudio setzen keine Sportlichkeit voraus“, so der Studioinhaber. Die Hürde für den Einstieg soll klein sein. Auch durch kleine Maßnahmen ließen sich große Effekte erzielen, weiß der Gesundheitsexperte. Und das gelte eben auch für die neue Kälteanwendung.

Zwei Alpha-Cooling-Professional-Geräte bereichern das Angebot des BGM-Gesundheitsstudio der benachbarten Halle 13 in Henstedt-Ulzburg. Foto: Favorit-Media-Relations GmbH

Einsatz im betrieblichen Gesundheitsmanagement: „Schluss mit Verspannungen und Leistungstiefs“

Anwendende können nicht nur in der Freizeit von ACP profitieren, davon ist Thorsten Willi überzeugt. Der Gesundheitsexperte, der sich seit 1995 mit Gesundheitsförderung im Betrieb beschäftigt und mit namhaften Wirtschaftsunternehmen kooperiert, geht noch einen Schritt weiter und möchte auch Arbeitgeber mit ins Boot holen. Er ist sich sicher: „Die ACP-Methode könnte das betriebliche Gesundheitsmanagement revolutionieren“. Denn: „Im Laufe eines Arbeitstages durchlaufen Arbeitnehmer ja ganz unterschiedliche Phasen. Jeder kennt das, dass auch das Wohlbefinden, die Konzentration und nicht zuletzt die Motivation je nach Uhrzeit und Arbeitsbelastung schwanken. Da kann ACP helfen, denn durch die Kältebehandlung können Endorphine ausgeschüttet werden, die diese Phasen positiv beeinflussen. Dann wäre Schluss mit Verspannungen durch starres Sitzen und Leistungstiefs am Nachmittag. Mit ACP steigern Arbeitgeber die Produktivität und auch die Moral in ihrem Betrieb. Außerdem tun sie dem Körper etwas Gutes. Und das schnell und einfach, ohne Umziehen und ohne, dass man sich groß aufraffen und selbst aktiv werden muss“.

Interessierte Betriebe können sich bei Thorsten Willi melden, um ein Gerät zum Testen auszuleihen.

Positive Erfahrungen mit ACP

„Oft haben Interessierte, die zu uns kommen, schon vieles ausprobiert, um Schmerzen zu lindern. ACP ist nicht die Lösung für alle, doch viele Anwendende spüren direkt nach der ersten Anwendung eine sofortige Linderung bis hin zur kompletten Schmerzfreiheit. Das ist wirklich sensationell“, so Willi. „In unserem Gesundheitsstudio haben wir anfangs einen eigenen internen Test mit zehn Personen gemacht und erleben jetzt auch die positiven Erfahrungen unserer Mitglieder. Zum Teil kommen über 80-Jährige auf Empfehlung ihrer Kinder und Enkelkinder in unser Studio und probieren die ACP-Methode aus“, sagt Thorsten Willi.

Eine ältere Dame in seinem Studio hatte lange mit einem ausgeprägten Karpaltunnelsyndrom zu kämpfen und dadurch starke Schmerzen in ihren Händen, berichtet Thorsten Willi. Außerdem war ihr rechter Fuß permanent steif und entzündet, so dass ihr jede Bewegung Schmerzen bereitete und sie in ihrer Mobilität stark eingeschränkt war. „Bereits mit der ersten Anwendung hat sich ihr Karpaltunnelsyndrom deutlich verbessert. Und nach fünf Anwendungen war ihre Entzündung im Fuß dann komplett weg. Sie konnte gar nicht glauben, dass bei ihren Beschwerden noch etwas helfen kann, und auf einmal konnte sie vier Stunden über eine Messe laufen. ACP hat ihr Leben komplett verändert“, freut sich der Studioinhaber für seine Kundin.

Thorsten Willi, vom BGM-Gesundheitsstudio leitet unsere Redaktionsdamen an, wie die Hände in den Alpha-Cooling-Kühlkammern zu platzieren sind. Dann startet die Kälteanwendung. Foto: Favorit-Media-Relations GmbH

„Das passiert etwas im Körper“

Für unsere Berichterstattung testen wir die Methode. Wir, das sind zwei Mittfünfzigerinnen mit Schmerzerfahrungen etwa durch Migräne und rund um den Bewegungsapparat, die eine eher im Zusammenhang mit Sportverletzungen, die andere durch eine chronische Erkrankung. Als wir das BGM-Gesundheitsstudio in der Philipp-Reis-Straße 9a in Henstedt-Ulzburg an einem Vormittag besuchen, sind es Männer und Frauen gemischten Alters, die an den vielen Geräten trainieren. Eine Seniorin nutzt das ACP-Gerät. Auf unsere Nachfrage sagt sie, die Kälteanwendung lindere ihre Arthroseschmerzen und sie fühle sich anschließend gut.

Wir sind gespannt. Vor der Kälteanwendung gibt es, wie bei allen Neuanwendenden zunächst ein Aufklärungsgespräch. Es geht um die Beschwerdebilder. Auch um Kontraindikationen wie etwa Kälteallergie, Schwangerschaft – weil dazu keine wissenschaftlichen Daten vorliegen – oder Nierenbeckenentzündung, die durch Kälte entsteht. Dann erklärt Thorsten Willi uns den Ablauf der Anwendung. Und tatsächlich ist es einfach: Hinsetzen, Hände in die Kälteboxen stecken und flach auf die Kühlflächen legen. Und los geht’s. Die Kälte an den Händen ist spürbar, aber nicht unangenehm. Wir machen wiederholte Durchgänge an drei Vormittagen. Schon bei den ersten Anwendungen am ersten Tag merke ich, dass lange währende Schmerzen in der Schulter leichter werden. Beide fühlen wir uns nach den Kälteanwendungen des ersten Tages körperlich ein bisschen erschöpft. Beim zweiten Mal schon wirkt die Anwendung komplett anders: Wir fühlen uns deutlich erfrischt und gehen gestärkt durch den Tag. Nachts schlafe ich tief und fest, was ich – wie so viele Menschen – eher selten erlebe. Meiner Kollegin geht es ähnlich. Beide sind wir uns einig: Da passiert etwas im Körper! Für uns waren die wiederholten Kälteanwendungen eine vielversprechende Erfahrung. Für das eigene Wohlbefinden wollen wir dranbleiben. Aus unserer Sicht kann es sich für Schmerzgeplagte lohnen, die Kälteanwendung einfach einmal auszuprobieren.

Alpha Cooling Professional im Gesundheitsstudio testen

Um zu erleben, inwieweit die Kälteanwendung für sich selbst effektvoll ist, bietet das BGM-Gesundheitsstudio Interessierten, etwa mit chronischen Schmerzen, die Erstanwendung von drei- bis fünfmal zwei Minuten kostenlos zum Test an. Ein solcher Testtermin kann im BGM-Gesundheitsstudio unter Telefon 04193 889715 vereinbart werden. Im Zehnerpack kostet die Alpha-Cooling-Anwendung (drei- bis fünfmal zwei Minuten mit jeweils zwei Minuten Pause) in Henstedt-Ulzburg 299 Euro. Weitere Information: www.bgm-gesundheitsstudio.de

 

— Katja Tiedek —

 

 

Bildquellen

  • Alpha Cooling Professional: ACP
  • BGM-Gesundheitsstudio_4: Favorit-Media-Relations GmbH
  • Alpha Cooling im BGM-Gesundheitsstudio: Favorit-Media-Relations GmbH
  • Alpha Cooling im BGM-Gesundheitsstudio: Favorit-Media-Relations GmbH
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Netzwerke & Verbände

Für künftige Booster-Impfungen müssen Unternehmen von Anfang an einbezogen werden, fordert die Handelskammer Hamburg.

Aktuell

Noch bis zum 19. Mai 2019 können zukunftsweisende Projekte aus Hamburg, Schleswig-Holstein und weiteren Bundesländern an dem Wettbewerb „intelligent unterwegs: Menschen bewegen – Lebensräume...

Aktuell

Die Barmer ist seit September 2017 Kooperationspartner des Gesundheitsnetzwerks „Gesunder Hafen“. Die Initiative will vor allem kleinen und mittleren Unternehmen im Hamburger Hafen bei...

Bizz-News

Die Universität Hamburg bietet ab September 2015 eine Weiterbildung für Betriebliches Gesundheitsmanagement an.

Aktuell

Die theoretischen, strategischen, prozessualen und praktischen Aspekte des Gesundheitsmanagements in einem einzigen Buch verständlich und umfassend auszuarbeiten, ist eine Mammutaufgabe. Jürgen Stierle und Antonio...

Aktuell

Immer mehr Menschen arbeiten am Schreibtisch und in den Unternehmen gibt es immer automatisierte Abläufe. Dennoch sind Rückenbeschwerden Grund für fast jeden zehnten Krankschreibungstag...

Aktuell

Die Universität Hamburg bietet ab Oktober 2014 wieder „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ als berufsbegleitende Weiterbildung an.

News

Die Stadt der Zukunft stand im Mittelpunkt der Veranstaltung „Green Cities – nachhaltige Stadtentwicklung“ der IHK Nord. Mehr als 100 Vertreter aus Wirtschaft, Politik...

Anzeige