Connect with us

Hi, what are you looking for?

Finanz-News

Gold – 2017 ein lohnendes Investment?

Gerade in Krisenzeiten hat sich eine Investition in Gold für Anleger oft als ein sicherer Hafen erwiesen, wenn es um die Sicherung der Kapitalanlagen ging. Nicht Wenige gingen deshalb davon aus, dass die Nachfrage nach dem Edelmetall und damit auch sein Kurs nach dem Wahlsieg Donald Trumps gehörig steigen würden. Doch dies ist nicht geschehen.

istara / Pixabay.com

Im Gegenteil: Ziemlich genau seit dem Tag der US-Wahl hat der Kurs des wertvollen Rohstoffes kontinuierlich nachgegeben. Nach einem Zwischenhoch direkt vor der Wahl setzte sich damit der Ende September begonnene Sinkflug des Goldpreises weiter fort.

Von Krisengedanken somit keine Spur. Investoren erwarten stattdessen, dass Donald Trump seine im Wahlkampf gemachten Aussagen schon bald umsetzen, und mit hohen Summen die US-amerikanische Konjunktur ankurbeln wird. Wachsende Umsätze und florierende Unternehmen wären eine Folge, was sich auch an dem rasanten Anstieg des Dow-Jones-Indizes seit November festmachen lässt. Der allgemeine Run auf Aktien führt auch an anderen Börsenplätzen zu steigenden Werten, wobei besonders US-Bankenwerte profitiert haben, da Investoren sich eine bankenfreundlichere Finanzpolitik des neuen Präsidenten erhoffen. Je stärker Anleger in Aktien und Fonds investieren, desto weniger Kapital steht für andere Investitionsarten zur Verfügung.

Für den Goldpreis ist das kein gutes Zeichen. Hinzu kommt, dass nach Jahren der Nullzinspolitik seitens der US-Notenbank ein Umdenken eingesetzt hat. So wird allgemein erwartet, dass die FED den Zins im Laufe des Jahres anheben wird. Steigende Zinsen sind jedoch Gift für den Wert von Rohstoffen, weswegen sich auch 2017 der Druck auf den Goldpreis weiter verschärfen könnte. Für risikofreudigere Anleger bietet sich hier jedoch eine Chance. So können Händler mit Hilfe von binären Optionen auf einen weiteren Sinkflug setzen und auf diese Weise ordentliche Gewinne erzielen.

Doch nicht nur von dieser Seite droht seinem Wert Gefahr, denn auch auf Nachfrageseite zeichnet sich ein Problem ab: In Indien, weltgrößtem Importeur von Gold, häufen sich die Hinweise darauf, dass die Regierung ein Importverbot des Rohstoffes prüft, um den erklärten Kampf gegen Schwarzgeld und -werte zu intensivieren. Der Handel mit dem Edelmetall wurde bereits eingeschränkt. Eine auch nur teilweise ausbleibende Nachfrage vom indischen Subkontinent wäre durch andere Abnehmer kaum zu kompensieren, was den Druck auf das Gold zusätzlich erhöht. Einige Experten rechnen deshalb sogar schon mit einem Absinken des Goldpreises auf unter 1.000 Dollar – eine Schwelle, dessen Durchbruch nach unten vor kurzem noch als illusorisch galt.

Wie tief der Goldpreis tatsächlich fallen wird? Keiner weiß es genau, aber die steigenden Verkäufe lassen für den Wert des Edelmetalls nichts Gutes erwarten. Nichtsdestotrotz kann bei einem Preis von aktuell unter 1.200 Dollar gerade jetzt eine gute Möglichkeit zum Einstieg für langfristige Investments sein. Denn eines ist sicher: Auch wenn sein Wert momentan unter Druck geraten ist, für die langfristige Investitionsstrategie ist und bleibt Gold ein unverzichtbarer Bestandteil in jedem Portfolio.

Tatsächlich gibt auch positive Anzeichen. So erholte sich der Goldpreis Anfang 2017 leicht und es zeigen sich vermehrt Anleger im Markt, die auf steigende Kurse setzen. Ihr Optimismus zehrt von der Annahme einer mit der Konjunktur im Gleichklang wachsende Inflation. Zum Schutz vor einer Geldentwertung ist Gold traditionell eine der beliebtesten Anlagen. Auch sehen zahlreiche Analysten die gegenwärtige Rallye an den Börsen mit Skepsis. Ihrer Meinung nach ist sie von zu viel Fantasie und Euphorie getragen, was in naher Zukunft zwangsläufig zu einer Korrektur nach unten führen muss. Zudem könnten die versprochenen Konjunkturprogramme und Steuersenkungen nicht darüber hinwegtäuschen, dass weltweit mit einem Absinken des Wirtschaftswachstums zu rechnen sei. Politische Krisen, aufkommender Populismus und Protektionismus sind ebenfalls Gift für Konjunktur und Aktienkurse.

Zeitnah fallende Kurse und die Angst vor Rezession, Instabilität und Inflation wären somit sehr gute Gründe für einen erneuten Einstieg ins Gold. Deshalb allerdings gleich von einer bevorstehenden Kursrallye des Edelmetalls auszugehen, ist jedoch sicher zu optimistisch.

 

Bildquellen

  • gold_295936_640: istara / Pixabay.com
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Aktien & Fonds

Privatanleger in Deutschland hielten laut einer aktuellen Analyse Ende 2021 die Rekordsumme von fast 150 Milliarden Euros in ETFs – 50 Milliarden mehr als...

Aktien & Fonds

Was ist das bekannteste Maß, um die Wirtschaftsleistung eines Landes zu messen? Die Stärke seiner Währung gibt uns ein Bild, kann aber von Spekulanten...

Aktuell

Laut Postbank wählt fast jeder Zweite wegen Corona andere Geldanlageformen als vorher.

Buchtipp

Tipps zur perfekten Anlagestrategie sind ja stets mit Vorsicht zu genießen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie von einem guten Bekannten stammen, in...

Aktien & Fonds

Der Goldpreis erreichte nach neun Jahren endlich auch in US-Dollar ein neues Allzeithoch. Und auch andere Edelmetalle wie Platin und sogar Industriemetalle wie Kupfer...

Aktien & Fonds

Welche Geldanlagemöglichkeiten eignen sich für junge Menschen, um Vermögen aufzubauen? Eine breite Diversifizierung ist empfehlenswert. Für ein ausgewogenes Anlage-Portfolio rücken auch Kryptowährungen ins Blickfeld.

Aktien & Fonds

Der Salami-Crash setzt sich fort. Folgen nun eine Konkurswelle und eine Bankenkrise? Der Ölpreis (WTI) gab in einem Monat fast um 60 Prozent nach....

Aktien & Fonds

Aktien- und Öl-Crash am Schwarzen Montag: Am 9. März 2020 gab es eine Panik an den Weltbörsen infolge des Coronavirus. Zudem brach der Ölpreis...

Anzeige