Connect with us

Hi, what are you looking for?

Kultur & Freizeit

Elbe stromaufwärts – per Barkasse Hamburgs grünen Osten kennenlernen

Die Maritime Circle Line hat eine neue Elbe-Rundtour in den Hamburger Osten aufgenommen. Als erste Linie steuern die Barkassen die Elbinsel Kaltehofe und Entenwerder an. Jeweils sonntags um 12 und 14 Uhr können Fahrgäste ab Landungsbrücke 10 Hamburgs grüne Natur und Kultur flussaufwärts kennenlernen.

Mit rund 70 Fahrgästen an Bord startete die Barkasse „Speicherstadt“ der Maritime Circle Line am 22. Mai um 12 Uhr ihre Erstfahrt in den Hamburger Osten. Gregor Mogi, Betreiber der Maritime Circle Line, freute sich über den großen Zuspruch und begrüßte seine Gäste mit einem Sekt an Bord. „Mit unserem neuen Angebot wollen wir besonders Hamburgerinnen und Hamburger ansprechen, die wasserseitig den grünen Osten der Hansestadt kennenlernen möchten“, so Mogi.

Die Barkassen-Fahrt beginnt am Anleger der Maritime Circle Line an der Landungsbrücke 10 und führt entlang der Hafenkante und Hafencity. Auf der Norderelbe passiert die Barkasse die an den Duckdalben (Holzpfähle, die als Anlege- oder Haltevorrichtungen dienen) liegenden Schiffe. Unter den Elbbrücken hindurch geht es weiter zum Billwerder Sperrwerk. Die erste Ein- und Aussteigemöglichkeit ist der Anleger der Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe in der Billwerder Bucht. Danach fährt die Barkasse zum Anleger des Cafés Entenwerder1. Auf dem Rückweg gibt es außerdem einen Halt an der Elbphilharmonie. Die Fahrt dauert insgesamt zwei Stunden.

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Das ehemalige Wasserfiltrationswerk auf der Elbinsel Kaltehofe belieferte die Hansestadt fast hundert Jahre lang mit Trinkwasser, das aus Elbwasser gewonnen wurde. Der Hamburger Senat ließ die europaweit einzigartige Anlage vor dem Hintergrund der um 1892 in Hamburg wütenden Cholera-Epidemie errichten. Heute ist Kaltehofe Industriedenkmal mit Kulturmuseum und weitläufigem Naturpark. Die in eine Parklandschaft eingebettete Anlage umfasst die historische Gelbklinker-Villa, in der die Außenstelle des Hygienischen Instituts Hamburg untergebracht war sowie 20 von ehemals 22 Filterbecken und 40 wilhelminische Schieberhäuschen. In den Schieberhäuschen wurden die Zu- und Ablaufmengen des Wasser in den Filterbecken geregelt. Das Gesamtensemble im Stil des Historismus stammt von dem Architekten der Speicherstadt Franz Andreas Meyer.

Nach der Stilllegung des Wasserwerks auf Kaltehofe blieb die Insel rund 20 Jahre ungenutzt. So konnte sich eine für Hamburg besonders artenreiche Flora und Fauna entwickeln – mit seltenen Pflanzen sowie mehr als 40 Vogelarten und ein Drittel der in Deutschland beheimateten Fledermausarten. Ein Naturlehrpfad führt über den öffentlich zugänglichen Teil des Geländes. Weitere Informationen: www.wasserkunst-hamburg.de

Entenwerder Elbpark, Goldener Pavillon und Café Entenwerder1
Die zu Hamburg-Rothenburgsort gehörende Halbinsel Entenwerder ist ein weiteres landschaftlich schönes Ausflugsziel, das nun auch wasserseitig per Barkasse zu erreichen ist. Schon von weitem zieht der auf einem Ponton errichtete Goldene Pavillon die Blicke an. Das begehbare Kunstwerk besteht aus leuchtendem kupfernem Lochblech. Der Hamburger Mode-Unternehmer Thomas Friese – die Zentrale seine Unternehmens Thomas i-Punkt ist in Rothenburgsort ansässig –, rettete das ehemalige Objekt einer Kunstausstellung vor dem Einschmelzen. Direkt neben dem Kunstwerk liegt das in umgebauten Schiffscontainern untergebrachte Café Entenwerder1. Dieses schwimmende Café bietet seinen Gästen einen herrlichen Ausblick auf die Norderelbe und Billwerder Bucht, den gegenüberliegenden Peutehafen und die Elbbrücken. Weitere Informationen: facebook.com/entenwerder1

Auch ist das Café Ausgangspunkt für die Erkundung des Entenwerder Elbparks mit ausgedehnten Rasenflächen und schattigen Plätzchen, die zum Verweilen einladen, mit Grillplätzen, Spielplatz und Beachvolleyballplatz.

Die Maritime Circle Line fährt bis Oktober jeden Sonntag um 12 und um 14 Uhr ab St. Pauli Landungsbrücken, Brücke 10 nach Kaltehofe und Entenwerder. Die Hin- und Rückfahrt kostet 9,50 Euro und die einfache Fahrt 8 Euro. Weitere Informationen: www.maritime-circle-line.de/sonderfahrten/gruene-barkasse

 

Bildquellen

  • luftbild_kaltehofe_stiftung_wasserkunst_elbinsel_kaltehofe: Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Immobilien

Ab dem 1. Juli 2021 gilt in Hamburg die Pflicht, mindestens 15 Prozent Erneuerbarer Energien beim Heizungstausch einzubinden.

Aktuell

Vom 4. bis 10. Mai 2020 findet die Europawoche statt, dieses Jahr erstmals in digitalem Format. Gemeinsam mit anderen europapolitischen Akteuren in Hamburg wird...

Aktuell

Im Frühjahr 2021 treffen sich Radverkehrsexperten aus ganz Deutschland in Hamburg beim 7. Nationalen Radverkehrskongress. Veranstaltet wird der deutschlandweit größte Radverkehrskongress vom Bundesministerium für...

Aktuell

Angesichts der weiter unklaren Lage in Großbritannien über die Frage, ob und wenn ja, wie das Land zum 29. März aus der EU ausscheidet,...

Aktuell

Ob mit oder ohne Abkommen: Die Hansestadt Hamburg ist nach Informationen der Senatskanzlei gut gerüstet, wenn Großbritannien den Austritt aus der Europäischen Union vollzieht....

Aktuell

Die Hamburgische Bürgerschaft hat den früheren Industriemanager Michael Westhagemann als neuen Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation bestätigt.

Aktuell

Erfolgreiche berufliche Weiterbildung soll in Hamburg attraktiver werden. Die Hansestadt belohnt erstmals berufliche Aufstiegsfortbildung und stellt dafür sechs Millionen Euro bereit. Ziel ist es,...

Aktuell

Die siebte „China Time Hamburg“ vom 1. bis 23. September 2018 stellt urbane Themen und die daraus resultierenden gesellschaftlichen Veränderungen in den Mittelpunkt. Mehr...

Anzeige
Send this to a friend