Connect with us

Hi, what are you looking for?

Kultur & Freizeit

Ab 18. Mai empfangen staatliche Museen und Ausstellungshäuser wieder Kulturinteressierte

Tests, Hygienekonzepte und Einlassmanagement sollen sicheren Besuch gewährleisten. Terminbuchung wird empfohlen.

Am 18. Mai 2021 haben die staatlichen Hamburger Museen und Ausstellungshäuser gemeinsam wieder ihre Türen für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Die Öffnung der Museen und Ausstellungshäuser zählt zu den ersten Lockerungen, die der Hamburger Senat kürzlich beschlossen hatte.

Mit umfassenden Hygienekonzepten, Test- oder Impfnachweisen, Kontaktnachverfolgung und Einlassmanagement soll nach Senatsmitteilung sichergestellt werden, dass der Museumsbesuch ein sicheres Kulturerlebnis wird. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird eine Terminbuchung empfohlen. Besucherinnen und Besucher können sich telefonisch oder online über die Websites der Museen und Ausstellungshäuser anmelden.

Private Museen und Ausstellungshäuser legen ihre Eröffnungstermine individuell fest. Seit gestern schon dürfen Galerien wieder öffnen.

Kultursenator Dr. Carsten Brosda sagte, es sei ein „wichtiges Signal”, dass in Hamburg die Museen zu den ersten Orten gehören, die wieder geöffnet werden. Die lange Schließzeit hätten Auswirkungen auf unser gesellschaftliches Miteinander. „Es wird Zeit, dass Kunst und Kultur und mit ihnen Inspiration und Irritation wieder Einzug in unseren Alltag halten.“

Hamburger Kunsthalle öffnet mit zwei Highlights

So öffnet die Hamburger Kunsthalle heute mit den zwei Highlight-Ausstellungen De Chirico. Magische Wirklichkeit und Serien. Druckgraphik von Warhol bis Wool. Ab Freitag, 21. Mai, öffnet das Museum nach eigenen Angaben wieder mit allen aktuellen Ausstellungen und dem Rundgang durch die ständige Sammlungspräsentation für die Besucherinnen und Besucher. Die De Chirico-Ausstellung ist noch bis einschließlich Pfingstmontag, 24. Mai, zusätzlich mit verlängerten Öffnungszeiten bis 21 Uhr zu besichtigen. Der Besuch ist kontingentiert über den Erwerb von Online-Tickets oder über den Ticketkauf an der Museumskasse möglich.

Diese Regeln gelten für einen Besuch von Museen und Ausstellungshäusern

Alle Museen und Ausstellungshäuser haben umfassende Hygienekonzepte. Neu ist, dass Besucherinnen und Besucher einen negativen Coronatest vorlegen müssen. Der PCR darf nicht älter als 48 Stunden sein – der Schnelltest nicht älter als 12 Stunden. Alternativ kann man einen Impfnachweis vorlegen. Kinder unter sechs Jahren sind davon ausgenommen.

Die Museen und Ausstellungshäuser stellen nach wie vor die Kontaktnachverfolgung sicher. Das ist nun zusätzlich auch per App, zum Beispiel „Luca”, möglich. Es gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. Besucherinnen und Besucher müssen medizinische Masken tragen. Die Anzahl der Besucherinnen und Besucher wird – je nach Größe der Fläche – begrenzt.

Unter anderem haben folgende Häuser jetzt ihre Türen geöffnet:

  • Altonaer Museum (SHMH)
  • Archäologisches Museum Hamburg / Stadtmuseum Harburg
  • Deichtorhallen Hamburg
  • Hamburger Kunsthalle
  • Jenisch Haus (SHMH)
  • KZ-Gedenkstätte Neuengamme (SHGL)
  • Museum am Rothenbaum – Kulturen und Künste der Welt (MARKK)
  • Museum der Arbeit (SHMH)
  • Museum für Hamburgische Geschichte (SHMH)
  • Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg
  • Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte (SHGL)
  • Stiftung Historische Museen Hamburg (SHMH)

Weitere Einrichtungen sollen folgen. Nähere Informationen gibt es auf den jeweiligen Webseiten.

Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Lokale Wirtschaft

Handelskammer Hamburg empfiehlt dem Senat, im Dialog mit betroffenen Branchen nachzusteuern.

Buchtipp

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, mussten Vertriebs- und Geschäftsfachleute mit Beginn der Corona-Pandemie im Handumdrehen die Art und Weise ändern, wie sie Interessenten und Kunden...

Stadt & Organisationen

Die Uniklinik Hamburg-Eppendorf erzielt trotz der Coronabelastungen im Geschäftsjahr 2020 einen Jahresüberschuss von 1,2 Millionen Euro.

Kultur & Freizeit

Endlich wieder Hamburger Dom. Nach vier coronabedingt abgesagten Veranstaltungen beginnt am 30. Juli 2021 der Sommerdom auf dem Heiligengeistfeld.

Finanzierung & Fördermittel

25 Millionen Euro aus Corona-Arbeitsmarktprogramm für besonders betroffene Zielgruppen.

News

Die Wirtschaftsauskunftei Crifbürgel rechnet zum Jahresende mit einer Verdopplung der Zahlen gegenüber dem Vorjahr. Im Ranking der Bundesländer liegt Hamburg auf Rang 3. Unmittelbar...

Recht & Steuern

Das Angebot von Coronatests ist für Arbeitgeber mittlerweile verpflichtend. In mehreren Bundesländern gilt dies auch für die Annahme dieser Tests durch den Arbeitnehmer. Doch...

Job & Karriere

Homeoffice ja oder nein? Angesichts sinkender Inzidenzzahlen wird über eine Lockerung der derzeit geltenden Homeoffice-Pflicht diskutiert. Mehr als die Hälfte der Menschen in Deutschland...

Anzeige
Send this to a friend