Connect with us

Hi, what are you looking for?

Stadt & Organisationen

Bundesweit mehr Gästeübernachtungen im September als im Vorjahresmonat

Norddeutsche Tourismuskonferenz diskutierte über Zukunftsvision nach der Corona-Pandemie.

Die touristische Zusammenarbeit in Norddeutschland war Thema der norddeutschen Tourismuskonferenz in der Handelskammer Hamburg. Die Panelteilnehmer: (v.l.) Moderatorin Anke Harnack, Staatsrat Andreas Rieckhof, Meike Zumbrock (Tourismus Marketing Niedersachsen), Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Dr. Malte Heyne, Rainer Balke (Dehoga Niedersachsen), Senatorin Kristina Vogt, Bremen.

Im September 2021 verbuchten die Beherbergungsbetriebe in Deutschland 45,3 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das 10,1 Prozent mehr Übernachtungen als im September 2020. Allerdings lagen die Übernachtungszahlen noch 5 Prozent unter dem Niveau vom September des Vorkrisenjahres 2019. Die Trends zum Urlaub im eigenen Land und zum Camping hielten im Vergleich zum Vorkrisenzeitraum an.

Für die Hamburger Beherbungsbetriebe meldet das Statistikamt Nord im September 2021 mehr Gäste und Übernachtungen als im September des Vorjahres. Die Zahl der Gäste stieg demnach um 18,6 Prozent auf 460.000 und die der Übernachtungen um 20,8 Prozent auf 1.024 000. In Schleswig-Holstein sind im September dieses Jahres laut Statistikamt Nord in den größeren Beherbergungsstätten und auf den Campingplätzen rund 945.000 Übernachtungsgäste angekommen. Das Gästeaufkommen sei damit gegenüber dem September des Vorjahres um 3,4 Prozent gestiegen. Die Anzahl der Übernachtungen nahm mit 4.499 000 Buchungen im Vergleich zum September 2020 um 7,5 Prozent zu.

Bedarf an neuen Konzepten

Mit Blick auf nachhaltigen Veränderungen, die der Tourismus im Norden durch die Corona-Pandemie erfahren habe, diskutierten Teilnehmende der norddeutschen Tourismuskonferenz Ende September erstmals über eine Zukunftsvision des norddeutschen Tourismus nach der Krise. Höhere Ansprüche der Gäste beispielsweise in Bezug auf Buchungen, die Verschärfung des Fachkräftemangels und Beschleunigung der Digitalisierung bedürfen neuer Konzepte, so die Handelskammer Hamburg in einer Pressemitteilung.

Die norddeutsche Tourismuskonferenz wurde vom Tourismusverband Hamburg, der IHK Nord, dem Dehoga Hamburg, der Behörde für Wirtschaft und Innovation und der Handelskammer Hamburg initiiert. Einig waren sich die Teilnehmer laut Mitteilung, dass Tourismus ein entscheidender Wirtschaftsfaktor sei und in allen Lebensbereichen wie Infrastruktur- und Stadtplanung mitgedacht werden müsse. Ziel sei es, künftig mit einer abgestimmten norddeutschen Stimme zu sprechen, um mehr Gewicht im politischen Berlin zu erzielen.

Plädoyer für eine gemeinsame Imagekampagne

Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Dr. Malte Heyne: „Der Norden war und ist das beliebteste Reiseziel der Deutschen, aber wir haben relativ gesehen nur einen geringen Anteil internationaler Gäste. Hier liegen große Wachstumspotenziale, denn durch die Corona-Krise verändern sich internationale Reiseverkehre. Wir können nach Corona Marktanteile gewinnen. Hier bietet norddeutsche Zusammenarbeit großes Potenzial. Wir brauchen jetzt eine gemeinsame Imagekampagne als eine norddeutsche Tourismusregion. Und wir müssen gemeinsam stärker in die bessere Erreichbarkeit Norddeutschlands investieren, vor allem durch die Etablierung internationaler Flugverbindungen.“

Bildquellen

  • Norddeutsche Tourismuskonferenz 2021: Anna-Louise Schröder / IHK Nord
Anzeige

Kolumne Kann passieren

KOLUMNE KANN PASSIEREN

Andreas Ballnus erzählt in seiner Kolumne „Kann passieren“ reale Begebenheiten, fiktive Alltagsgeschichten und manchmal eine Mischung aus beidem. Diese sind wie das Leben: mal humorvoll, mal nachdenklich. Die Geschichten erscheinen jeweils am letzten Freitag eines Monats in business-on.de.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge, die von Andreas Ballnus erschienen sind.

Lesen Sie auch die  Buchbesprechung zur Antologie „Tierisch abgereimt“.

Anzeige

Weitere Beiträge

Messe & Kongress

Die Blockchance Europe 2021 mit rund 120 Rednern findet vom 2. bis 4. Dezember 2021 als 2G-Veranstaltung statt.  

Netzwerke & Verbände

Die Konjunktur der maritimen Wirtschaft Norddeutschlands weist Licht und Schatten auf.

Lokale Wirtschaft

Handelskammer Hamburg empfiehlt dem Senat, im Dialog mit betroffenen Branchen nachzusteuern.

Netzwerke & Verbände

Für künftige Booster-Impfungen müssen Unternehmen von Anfang an einbezogen werden, fordert die Handelskammer Hamburg.

Job & Karriere

Die Corona-Pandemie erschwert die Vermittlung von Ausbildungsplätzen – durch die unsichere wirtschaftliche Lage und reduzierte Vor-Ort-Angebote der Berufsorientierung. Die Handelskammer Hamburg verlegt das Azubi-Speeddating...

Lokale Wirtschaft

Konjunkturumfrage der Handelskammer Hamburg zum zweiten Quartal 2021 ergibt nachdrücklichen Aufwärtstrend. Allerdings bewertet jeder fünfte Befragte seine Lage als schlecht.

Netzwerke & Verbände

Die IHK für Bremen und Bremerhaven und die Handelskammer Hamburg teilen sich künftig Aufgaben, um Synergien zu heben und noch wirtschaftlicher zu arbeiten.

Job & Karriere

Nach einer Blitzumfrage der Handelskammer Hamburg unter 227 Auszubildenden aus 33 Ausbildungsberufen werden rund 50 Prozent von ihren Unternehmen unbefristet übernommen, 22 Prozent erhalten...

Anzeige
Send this to a friend